.: SUCHE
    Erweiterte Suche
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Share:
Band: Darkfall Homepage Metalnews nach 'Darkfall' durchsuchen Darkfall
Interviewpartner: Thomas & Christian




Mit diesem Nachruf zum Battle Metal Fest in Köln und Essen am vergangenen Wochenende nutzen wir die Gelegenheit, um auch die Österreicher von DARKFALL zu den angesprochenen Fragen zu Wort kommen zu lassen. Leider befanden sich die Jungs um Frontmann Thomas Spiwak bereits auf dem Weg ins Hotel, als wir mit dem Rest des Gespanns, SUIDAKRA, OBSCURITY, FJOERGYN und KROMLEK, ins Gespräch gingen. Per Mail stehen uns aber nun der eben vorgestellte Sänger Thomas Spiwak und Bassist Christian Kayer Rede und Antwort und plaudern über dies und das…


Hallo, stell’ Dich doch kurz mal der Leserschaft vor. Wer bist Du und welche Rolle spielst Du in der Band?

Thomas: Hallo, Thomas Spiwak mein Name, Sänger und einzig verbliebenes Gründungsmitglied der österreichischen Band DARKFALL.

Christian: Christian Kayer, Bassist und seit zehn Jahren bei DARKFALL.


Bist Du mit dem Verlauf zufrieden? Wie war Euer Gig?

Thomas: Mit dem Verlauf oder auch Ablauf der Veranstaltungen war ich größtenteils zufrieden, wenn wir auch etwas früh auf die Bühne mussten. Die Show in Köln war trotz unseres alkoholbedingten Zustandes spieltechnisch ganz OK, auch wenn das Publikum etwas unmotiviert war. Da war die Stimmung in Essen deutlich besser, und auch unsere Leistung war von einer Steigerung geprägt. Der Merchandise-Verkauf lief auch ganz gut, von daher war dieser Ausflug nach Deutschland wiederum ein schönes Erlebnis.

Christian: Vom Underground haben wir leider nicht viel mitbekommen, weil wir gleich nach dem Gig zurück in die Stadt fuhren, aber das Turock in Essen ist wirklich eine geniale Location und die Leute dort haben eine super Stimmung für uns gemacht!


Gibt es ein Ritual, einen Brauch, eine Tradition, der Du nachgehst, bevor es auf die Bühne geht?

Thomas: Möglichst viel Alkohol in möglichst wenig Zeit, zumindest in Köln war dies so. Aber Spaß beiseite, ein richtiges Ritual gibt es eigentlich nicht, jeder von uns weiß, was er zu tun hat, der Rest ergibt sich von selbst.

Christian: Na gut, einen gewissen Ablauf gibt es schon: ankommen, Location anschauen und ein paar Bier trinken, Instrumente stimmen, noch schnell ein Bier für die Bühne organisieren und dann rauf und ordentlich abrocken!

Thomas: OK, somit gibt es nun doch ein Ritual, haha!


Wie bist Du seinerzeit zum Metal gekommen? Gab es etwas davor? Wenn ja, was?

Thomas: Angefangen hat das Ganze irgendwann 1986 im Alter von 8 Jahren, aufgrund meines älteren Bruders und seiner damaligen Begeisterung für Metal und meiner jungen Begeisterung für Lautes. Meine erste selbstgekaufte Platte war BONFIRE mit „Don’t Touch The Light“, welche ich mir mühsam von meinem ersten Taschengeld zusammensparte. Wenig später folgten dann erste Alben von Bands wie MANOWAR, SLAYER, METALLICA, MEGADETH und ich bin dem Metal nach wie vor treu geblieben!

Christian: Meine erste Kassette war von den SCORPIONS, dann folgten schon Platten von IRON MAIDEN, KREATOR, SODOM und MEGADETH, bis ich dann beim Death Metal ankam und diesem Stil bis heute treu bin.
Davor gab es für mich nur die ERSTE ALLGEMEINE VERUNSICHERUNG, eine tolle österreichische Band die es zum Glück noch immer gibt!

Thomas: Stimmt, die ERSTE ALLGEMEINE VERUNSICHERUNG habe ich total vergessen, die gab es auch schon bei mir vor dem Metal!


Welche CD hörst Du momentan am Häufigsten?

Thomas: Ein bestimmtes Album gibt es hier eigentlich nicht, aber MANOWAR sind ganz klar meine Favoriten, egal welches Album. Alle ihre Alben sind ganz klar über den Rest zu stellen.

Christian: Ich habe momentan TRIVIUM und FORBIDDEN im Auto, echt gute Scheiben!


Welche CD ist die Peinlichste Deiner Sammlung?

Thomas: Diese gibt es nicht, sonst hätte ich sie ja nicht zu Hause! Doch, ein paar Kumpels haben mir mal als Verarsche eine CD einer deutsch-türkischen Rapband geschenkt, die war schon ziemlich schräg. Aber auf der damaligen Geburtstagsfeier der absolute Partykracher, haha!

Christian: Ist bei mir genauso, ich habe mir aus finanziellen Gründen meine CD- und Plattenkäufe immer genau überlegt, daher kann ich behaupten, dass ich nur Superscheiben zuhause habe, haha!


Welches Album welcher Band erwartest Du momentan am freudigsten?

Christian: Ich warte schon sehr gespannt auf die neue ALKBOTTLE CD, welche bald erscheinen wird! Das letzte Album ist ja doch schon 10 Jahre her.

Thomas: Das nächste MANOWAR-Album oder überhaupt die nächste MANOWAR-Veröffentlichung, egal ob Album oder DVD.


Mit wem würdest Du gern mal die Bühne teilen?

Thomas: So einen richtigen Wunschkandidaten gibt es hier eigentlich nicht, die andere(n) Band(s) sollte(n) eigentlich nur recht locker drauf sein, ein paar Bier vertragen, dann passt das schon.

Christian: Am lustigsten ist es sowieso mit den Underground Bands, die Leute sind gleich unkompliziert wie wir und so ergab sich schon mal das ein oder andere unvergessliche Saufgelage, haha!

Thomas: So wie eben gestern, aber da waren wir größtenteils alleine, bis auf ein paar coole, alte Säcke in der alten Kneippe, haha!


Man bietet dir an, einen Song Deiner Wahl zu covern… welcher wäre das?

Thomas: Generell bin ich eigentlich nicht so der Coverfan....

Christian: Ich finde es schon klasse, aber die meisten guten Songs wurden ohnehin schon gecovert. Originell finde ich, wenn man eine Nummer nachspielt die nicht aus dem Metalgenre kommt und dieser Nummer dann seinen eigenen Stempel aufdrückt.

Thomas: Dies ist natürlich ein Argument!!!


Wer ist die coolste Sau im gesamten Metalbereich?

Thomas: Keine Ahnung, darüber mache ich mir ehrlich gesagt keine Gedanken. Aber so gesehen kann es eigentlich nur einen geben, mich!

Christian: Haha, das ist sowieso klar, aber für mich gibt es nur einen, Tom Angelripper natürlich! Wenn der sich mal die Haare schneidet ist der Metal tot!

Thomas: Stimmt, der Tom Angelripper ist fast noch cooler als ich!!! Oder Chris Witchhunter, sein Auftritt auf der letzten Sodom DVD war nur mehr genial!!!


Wer ist der größte Vollidiot?

Thomas: Es gibt so viele Idioten im Metalbereich, wahrscheinlich mehr als sonst irgendwo in der Musikbranche. Der einfache Grund dafür ist jener, dass viele der so genannten Szenebandapostel eigentlich immer einen auf absolut superhart machen müssen, in echt aber die absoluten Weicheier sind, noch daheim bei Mama wohnen, sich bei Baywatch einen runterreißen müssen, da selbige ja nicht die Pornosammlung entdecken darf.


Der Songtext welches Songs hat Dich bisher am meisten berührt?

Thomas: Dieser Frage muss ich einfach ironisch begegnen, von daher kann es eigentlich nur MANOWARs „Pleasure Slave“ sein!

Christian: Ich höre eigentlich nur auf die Musik, hier kann es schon mal vorkommen, dass mich gewisse Melodien schwer beeindrucken, obwohl der Sänger gerade von Mord und Totschlag singt.


Was ist Dein Lieblingsspruch?

Thomas: Ans homma immer no trunkn! [Eines haben wir noch immer getrunken]

Christian: ...und ich sage dann meistens OK, haha!


Ist Metal eigentlich auf der Bühne genau so schön wie vor der Bühne?

Thomas: Was heißt genauso schön, um vielfaches besser!!! Für mich persönlich ist es einfach das Geilste, auf der Bühne zu stehen und mit den Jungs musikalisch gesehen ordentlich Ärsche zu treten!

Christian: Stimmt! Obwohl für mich die Bühne nicht so wichtig ist. Mir geht es hier rein ums Spielen. Einmal rockten wir in der Slowakei, weil aber auf der Bühne nur Platz für das Schlagzeug war, mussten wir vor der Bühne stehen. Einfach nur ein geiles, tolles Gefühl, wenn man Mitten in der Menge steht und rundherum bangen die Leute mit, yeah!


Ich hätte gern eine deutliche, ehrliche und klare Aussage: Was haltet Ihr von der aufkommenden NSBM Szene?

Thomas: Mit Sicherheit ein ernstzunehmendes Problem, welches es zu beachten gilt und detaillierter Aufklärung bedarf. Jedoch sollte man nicht in Panik verfallen und mit Verurteilungen oder Vorwürfen der Wiederbetätigung mehr als vorsichtig sein, denn Anschuldigungen sollten auf eindeutigen Tatsachen beruhen und Wiederbetätigung nicht mit Interesse für eine zeitgeschichtliche Epoche verwechselt werden! Natürlich seid ihr Deutschen und in weiterer Folge auch wir Österreicher - was dieses Thema betrifft - sehr sensibilisiert, aber es macht auch Sinn, mit Bedacht an die Sache ranzugehen und nicht alles willkürlich und sicherheitshalber mit dem Nazistempel zu versehen. Es sollte immer ein gewisses Maß an Objektivität gewahrt bleiben, wobei auch nach 70 Jahren nichts vergessen werden darf!

Christian: Manche Bands verkaufen sich mehr über ihre Ideologie als über ihre Musik, das finde ich einfach nur schwach. Man sollte aufpassen, wie weit man mit seinen Botschaften geht. Auf der Bühne kann man nämlich mehr bewegen, als man glaubt!

Thomas: Wobei die Ideologien mancher Bands sicher nicht zu vertreten sind oder mit Metal überhaupt nichts mehr am Hut haben!


Was ist Deine ausgefallenste Leidenschaft? Sammlungen, Ticks, Gewohnheiten…

Thomas: Am ungewöhnlichsten ist wohl meine Leidenschaft für alte und neuere Masters of the Universe Figuren, Comics, Spiele, Filme und dergleichen, auch wenn ich in letzter Zeit nicht allzu sehr um neue Stücke bemüht war.

Christian: Ist zwar nicht ausgefallen, aber ich interessiere mich sehr für alte Ruinen und Burgen und fahre, wann auch immer ich mal Zeit habe, herum und dokumentiere sie fotografisch.

Thomas: Er nervt uns auf der Autobahn mit jedem x-beliebigen Detail zu dieser oder jener Burg, welche sich zufälligerweise gerade neben der Strasse befindet! Interessier Dich doch mehr für bestimmte andere Etablissements, die uns auch etwas bringen!

Christian: Haha OK, ich sammle auch noch Murauer Bier in meinen Bauch!


Was tust Du nach dem Aufstehen als erstes?

Christian: meine Linsen rein... und Du?

Thomas: Zuerst steht immer ein gediegener Klobesuch auf der Tagesordnung!!! Denn ohne diesen geht mit Sicherheit einmal gar nichts!!!


Welche Atmosphäre braucht es für Dich, einen Song zu schreiben oder Ideen zu entwickeln?

Thomas: Dies ist völlig verschieden, manchmal kommen einem die besten Ideen während dem Autofahren, dann wieder im Proberaum oder daheim vor dem Fernseher. Ich habe beim Texten eigentlich kein richtiges Mussritual oder eine Mussstimmung, welche ich brauche, um kreativ zu sein.

Christian: Ich habe eigentlich immer Songs und tolle Riffs in meinem Kopf, aber leider selten eine Gitarre in Griffweite, so dass ich wieder alles vergesse. Sonst hätte ich wohl schon 523 tolle Songs geschrieben, haha!


Was war Dein coolstes Erlebnis mit der Band im Rahmen eines Konzertes, Festivals, Begegnung mit Fans etc.?

Thomas: Spontan fällt mir hier jetzt die Aftershow-Party inklusive meines Strips auf dem Queens of Metal Festival 2006 ein. Das war einfach genial und die Stimmung war entspannt und ausgelassen, so soll es sein! Und natürlich auch diverse Aktionen auf unserem Heimfestival, dem Kaltenbach Open Air, aber diese sind einfach zu peinlich, um hier in der Öffentlichkeit breitgetreten zu werden, haha!

Christian: Da gibt es jetzt viel zu viele, um alle aufzuzählen! Ich finde es immer cool, neue Leute kennen zu lernen und mit Ihnen dann um die Häuser zu ziehen!
So bekommt man dann einiges von anderen Ländern mit und das verändert dann doch sehr seine eigene Sichtweise darüber.


Was war das beschissenste Erlebnis?

Thomas: Ganz klar in Prag, als unser Auto am nächsten Tag verschwunden war. Zum Glück wurde es nicht gestohlen, sondern nur abgeschleppt. Trotzdem mussten wir in aller Frühe total verkatert zu Fuß und per Straßenbahn durch die ganze Stadt zum richtigen Polizeirevier und uns dann noch mit den anwesenden Polizisten ohne gemeinsame Sprache verständigen. Dies war doch recht mühsam, aber nichtsdestotrotz ist Prag eine wunderschöne Stadt und wir freuen uns schon wieder auf nächstes Wochenende, wenn wir dort wieder zugast sein dürfen.

Christian: Nicht zu vergessen, Budapest! Da wurde die Scheibe von unserem Auto eingeschlagen und das Radio geklaut. Zum Glück blieben alle unsere Instrumente im Kofferraum. Dennoch mussten wir mit offenem Fenster im Winter und ohne Radio nach Hause fahren. Zwei Stunden lang hat uns dann auch noch die Polizei verhört. Tolle Sache nach einer durchzechten Nacht.

Thomas: Stimmt, das war auch ziemlich scheiße!!!


Wir geben Euch natürlich die Möglichkeit, auch ein bisschen Werbung zu machen: Was steht bei Euch an? Was gibt’s Neues? Wann kommt das nächste Album? Gibt’s Festivals auf dem Plan?

Thomas: Vor kurzem haben wir unser neues Boxset „Through Fiery Times And Beyond“ inklusive einer CD und DVD veröffentlicht, welches es natürlich zu bewerben gilt. Gegenwärtig spielen wir nun von März bis Mai rund 20 Shows in Österreich, Deutschland, Griechenland, Tschechien, Slowakei und Ungarn, bis wir uns im Sommer wieder etwas zurückziehen werden, um neues Material für das kommende Album zu schreiben. Im Oktober 2008 ist dann noch eine zehntägige Tour in Europa geplant, welche momentan in der Entstehung ist. Ende 2008 wollen wir dann ins Studio gehen, um unser neues Album einzuspielen, welches wir spätestens Mitte 2009 veröffentlichen wollen.


Ein bisschen Marketing… wie würde ein Slogan zu Deiner Band lauten können, der So beginnt: „Bandname – Wort 1, Wort 2, Wort 3“?

Thomas: DARKFALL – frisch, saftig, steirisch!

Christian: DARKFALL – einer geht noch!


Zum Schluss bedanken wir uns immer herzlich und überlassen das letzte Wort dem Interviewpartner… also… bitteschön…

Thomas: Ja, vielen Dank für das Interview und Euer Interesse an DARKFALL und vielleicht sehen wir uns ja mal wieder auf unseren kommenden Shows in Deutschland! Prost und alles andere ist kein Gösser!!!

Christian: Deutschland rocks! Und schöne Grüße an Tom Angelripper, haha!

Border

Autor: Patrick Franken [Border] | 21.03.2008 | 21:22 Uhr

Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin