.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von The Mystery
CD Review: The Mystery - Scars

The Mystery
Scars


Heavy Metal, Power Metal
4.5 von 7 Punkten
"Warlocks Erben?"
Mehr aus den Genres
CD Review: Desert Sin - Destination Paradise

Desert Sin
Destination Paradise


Melodic Metal, Power Metal
5.5 von 7 Punkten
"Tu Felix Austria..."
CD Review: Primal Fear - Unbreakable

Primal Fear
Unbreakable


Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Unkaputtbar mit kleinen Schönheitsfehlern"
CD Review: Leverage - Circus Colossus

Leverage
Circus Colossus


Melodic Metal, Symphonic / Epic Metal
6.5 von 7 Punkten
"Keyboard-Granate"
CD Review: Winger - Better Days Comin'

Winger
Better Days Comin'


AOR, Hard Rock
4 von 7 Punkten
"Für Kuschelrocker"
CD Review: Firewind - Days Of Defiance

Firewind
Days Of Defiance


Heavy Metal, Melodic Metal
6.5 von 7 Punkten
"Verdammt starkes Stück Metall"
CD Review: Artificial Brain - Infrared Horizon

Artificial Brain
Infrared Horizon


Death Metal, Technischer Death Metal
5 von 7 Punkten
"Ungleiche Geschwister?"
CD Review: The Unity - The Unity

The Unity
The Unity


Hard Rock, Heavy Metal
4.5 von 7 Punkten
"Gesichtslose Helden"
CD Review: Eisregen - Fleischfilm

Eisregen
Fleischfilm


Dark Metal
3 von 7 Punkten
"Auch Horrormeister wie Fulci oder Deodato hätten etwas vermisst."
CD Review: Wolfpakk - Wolves Reign

Wolfpakk
Wolves Reign


Hard Rock, Heavy Metal
5.5 von 7 Punkten
"Allstar-Metal abseits des Mainstream"
CD Review: Night Demon - Darkness Remains

Night Demon
Darkness Remains


Heavy Metal
4.5 von 7 Punkten
"Opfer des Hypes"
Cover von The Mystery -- Soulcatcher
Band: The Mystery Homepage The Mystery bei Facebook Metalnews nach 'The Mystery' durchsuchenThe Mystery
Album:Soulcatcher
Genre:Hard Rock, Melodic Metal
Label:Limited Access Records
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:30.05.08
CD kaufen:'The Mystery - Soulcatcher' bei amazon.de kaufen
Share:

"Keine mysteriösen Seelenfänger"

Female Fronted Melodic Metal ist so das Stichwort, dass hauptsächlich mit dem nordrhein-westfälischen Quartett THE MYSTERY in Zusammenhang gebracht wird. Ich würde die Band eher dem Heavy Rock zuordnen, aber Tatsache ist natürlich, dass Frontfrau Korry Schadwell das Aushängeschild der Formation ist.

Aber das ist nicht nur vom optischen Standpunkt aus zu sehen. Weiblicher Gesang ist in der Güte im Hardrock und Metal noch immer eine Seltenheit. Und oft spielen sich die Vocals in immer derselben Stimmlage ab. Doch Korry kann ihr Organ auch variabel einsetzen. Je nach Song kann sie ordentlich röhren oder ihrer Stimme ein warmes, melodisches Timbre mitgeben, dass besonders die Refrains gut ausreizen kann.
Die Kompositionen auf THE MYSTERYs Zweitwerk "Soulcatcher" sind gleichermaßen rockig wie eingängig und gehen flott ins Ohr. Mitwippen, mitsingen oder headbangen ist, je nach Härtegrad, praktisch Pflicht. Dabei ist das Songwriting noch abwechslungsreich genug, damit die Stücke nicht einseitig und langweilig wirken.
Es fällt schwer, Nummern herauszusuchen, die sich favorisieren lassen. Das Album klingt wie aus einem Guss. Teilweise ist noch ein Hauch der 80er zu vernehmen, der aber zeitgemäß und frisch aufgearbeitet wurde. Meine persönlichen Hits wären "Take Me To The Light", "World Downfall" und "Angel", doch wie ich bereits erwähnte: die Songs nehmen sich eigentlich nichts. Ein bisschen problematisch finde ich die hohe Trackanzahl. Das ein oder andere Stück hätte ruhig ein wenig länger sein dürfen, dafür die Gesamtanzahl niedriger.
Und natürlich will ich die anderen Bandmitglieder nicht außer Acht lassen, die ebenfalls gute Arbeit abliefern. Denn ohne eine geeignete Rückendeckung, wäre auch Korrys Gesang nur die Hälfte wert. Erst mit einem bodenständigen Rhythmusfundament, den starken Riffs und eingängigen Hooklines, wird aus den Songs eine wirkliche Einheit.

"Soulcatcher" ist ein empfehlenswertes Album für alle, deren favorisierten Genres sich zwischen Hardrock und Melodic Metal bewegen und die weiblichem Gesang gegenüber nicht abgeneigt sind.

Trackliste:
01. Ascending Souls
02. Take Me To The Light
03. Judas Betrayed
04. The Catchers Prelude
05. Soulcatcher
06. Turn Into Stone
07. My Heart Lies Bleeding
08. Suicidal Thoughts
09. Heaven At War
10.World Downfall
11. Coming Home
12. Fire Keeps On Burning
13. Faithless
14. Angel
15. Unready To Die
Spielzeit: 00:56:24

Line-Up:
Korry Schadwell - Vocals
Alex "Thunder" Martin - Guitar
Christian J. Rüther - Bass
Daniel Kahn - Drums & Percussion
Steffen Münch [wizard]
27.05.2008 | 20:57
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin