.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Entwine - Fatal Design

Entwine
Fatal Design


Gothic Metal
5 von 7 Punkten
"Düster und melancholisch"
CD Review: Kamelot - Epica

Kamelot
Epica


Melodic Metal, Power Metal, Symphonic / Epic Metal
7 von 7 Punkten
"Das Ende der Lila-Phase [Teil 3]"
CD Review: Darkness Ablaze - Darkness Ablaze

Darkness Ablaze
Darkness Ablaze


Melodic Black Metal, Melodic Death Metal, Melodic Metal
4.5 von 7 Punkten
"Ein Licht in der Dunkelheit"
CD Review: Coronatus - Porta Obscura

Coronatus
Porta Obscura


Gothic Metal
3.5 von 7 Punkten
"Kitschfaktor Zehn"
CD Review: Ewigheim - Schlaflieder

Ewigheim
Schlaflieder


Dark Metal, Gothic Metal
4.5 von 7 Punkten
"Schlaft gut"
CD Review: Josh Todd & The Conflict - Year Of The Tiger

Josh Todd & The Conflict
Year Of The Tiger


Rock
5 von 7 Punkten
"Tigerblut!"
CD Review: Grift - Arvet

Grift
Arvet


Atmospheric Rock, Black Metal
6 von 7 Punkten
"Black Metal von 1870"
CD Review: Hexx - Wrath Of The Reaper

Hexx
Wrath Of The Reaper


US-Metal
5 von 7 Punkten
"Erfolgreich zurück"
CD Review: Demons Dream - Nuclear Attack [EP]

Demons Dream
Nuclear Attack [EP]


Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Starker Auftritt"
CD Review: Russkaja - Kosmopoliturbo

Russkaja
Kosmopoliturbo


Crossover, Folk, Punkrock, Ska
5 von 7 Punkten
"Es bleibt sonnig"
Cover von Hero -- Immortal
Band: Hero bei Facebook Metalnews nach 'Hero' durchsuchenHero
Album:Immortal
Genre:Gothic Metal, Melodic Metal, Power Metal
Label:Retroactive Records
Bewertung:4 von 7
Releasedatum:12.06.09
CD kaufen:'Hero - Immortal' bei amazon.de kaufen
Share:

"Helden, Fische und Stühle"

Nimmt man die CD einer Band zur Hand, die man bis dato nicht kannte, so findet man oftmals gewisse Indizien, die einen darauf hinweisen, womit man es stilistisch zu tun bekommen wird. Die schwedische Formation HERO macht es einem da aber nicht ganz so leicht, da man anhand des Covers unweigerlich an eine Platte aus dem Bereich Melodic- und Power Metal denkt, wohingegen Songtitel, wie „Blood Red Roses“, „Funeral Of Death“ oder „When November Falls“ eher Assoziationen an den Gothic Metal-Bereich wecken.

Das Interessanteste am zweiten HERO-Album „Immortal“ ist der Punkt, dass die Band es versucht, eben genau jene beiden – scheinbar nicht zu vereinenden – Genres unter einen Hut zu bringen. Im Opener und Titelsong ist die düstere Schlagseite zwar noch nicht sehr ausgeprägt [der Metal tönt hier noch eher klassisch], mit zunehmender Spieldauer tritt sie aber mehr und mehr in den Mittelpunkt. Ein Song wie „Imagine This“ etwa erinnert mit seiner Grundstimmung und der gefühlvollen Pianomelodie deutlich an den EVANESCENCE-Hit „My Immortal“ und stimmlich bewegt sich Bandleader Michael Hero mit seiner samtweichen Stimme auch mehrmals nur unweit von HIM-Frontmann Ville Valo [man höre hierzu speziell den Refrain des bereits erwähnten „Funeral Of Death“].

Auch wenn sich „Immortal“ sehr gut durchhören lässt und ein paar richtig feine Momente hat, muss man letztendlich doch konstatieren, dass es sich hierbei weder um Fisch, noch um Fleisch handelt und es so für HERO ohnehin recht schwer werden dürfte, potentielle Käuferschichten zu erschließen. Wenn man dann noch eher schwache Nummern wie „Gasoline“ oder das etwas an die RAMONES erinnernde, wenn auch recht cheesig geratene „Rock The World“ berücksichtigt, dann sieht man, dass sich die Band dermaßen konsequent zwischen die Stühle setzt, dass es einem schon fast Leid tut. Schlecht geht anders ... gut aber auch.

Trackliste:
01. Immortal
02. Blood Red Roses
03. R.I.P.
04. Punch In The Face
05. Imagine This
06. Gasoline
07. Funeral Of Death
08. When November Falls
09. Rock The World
10. Immortal We Are
Spielzeit: 00:43:14

Line-Up:
Michael Hero - Guitar, Lead Vocals
Dannie Boy - Drums, Vocals
Björn Sundström - Guitar, Vocals
Mauritz Vetterud - Bass, Screams
Timo Beisel [kaamos]
03.08.2009 | 22:29
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin