.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Soilent Green
CD Review: Soilent Green - Inevitable Collapse In The Presence Of Conviction

Soilent Green
Inevitable Collapse In The Presence Of Conviction


Death Metal, Grindcore, Sludge
5.5 von 7 Punkten
"Soilent Grün schmeckt gut!"
Mehr aus den Genres
CD Review: Man Must Die - No Tolerance For Imperfection

Man Must Die
No Tolerance For Imperfection


Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Schotten-Death mit Herz und Hirn"
CD Review: Pitbulls In The Nursery - Lunatic

Pitbulls In The Nursery
Lunatic


Death Metal, Progressive
5.5 von 7 Punkten
"Technisch vertracktes, aber trotzdem schmackhaftes Menü"
CD Review: The Old Wind - Feast On Your Gone

The Old Wind
Feast On Your Gone


Hardcore, Post Hardcore, Sludge
5.5 von 7 Punkten
"Alter Wind in neuen Hosen!"
CD Review: Pestilence - Resurrection Macabre

Pestilence
Resurrection Macabre


Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Gelungenes Comeback mit Blick zurück"
CD Review: Convulse - Evil Prevails

Convulse
Evil Prevails


Death Metal
4 von 7 Punkten
"Kein neuer Klassiker"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Soilent Green -- Sewn Mouth Secrets
Band: Soilent Green Homepage Soilent Green bei Facebook Metalnews nach 'Soilent Green' durchsuchenSoilent Green
Album:Sewn Mouth Secrets
Genre:Death Metal, Grindcore, Sludge
Label:Relapse Records
Bewertung:Keine Wertung
Releasedatum:06.10.98
Share:

"Der Sumpf ist Trumpf"

New Orleans ist eine faszinierende Stadt mit einer noch viel faszinierenden Musikszene. Die meisten Metalbands aus „Nola“ [New Orleans, Louisiana] sind alle originell, eigenständig und werden von diesem besonderen melancholischen Flair umweht, das die Stadt und ihre Musik umgibt. SOILENT GREEN, seit 1988 aktiv, machen da keine Ausnahme. Ihr zweites Album, „Sewn Mouth Secrets“, der Einstand auf Relapse Records, ist immer noch ihr kleines Meisterwerk. Auch wenn SOILENT GREEN niemals ein schlechtes Album veröffentlicht haben: Bei „Sewn Mouth Secrets“ standen die Sterne besonders gut. Die Band um EYEHATEGOD/OUTLAW ORDER-Gitarrist Brain Patton, Drummer Tommy Buckley [CROWBAR, ex-GRAVEYARD RODEO] und GOATWHORE-Sänger Ben Falgoust reiht hier einen bluessludgegrindigen Hit an den anderen und ist nie um einen coolen Songtitel verlegen.

„Sewn Mouth Secrets“ startet furios mit dem Überhit „It Was Just An Accident“, der alle Stärken von SOILENT GREEN auf den Punkt bringt: Schnelle Blastbeats, doomige Verschiebungen, dreckigste Sludgeparts und das aggressive Gekeife von Ben. Gegen Ende des Songs gibt es etwas, was SOILENT GREEN auf ihren zukünftigen Veröffentlichungen leider etwas vernachlässigt haben: Ein unfassbar geiler Part mit zweistimmigen Gitarrenmelodien, die frisch von DOWNs phänomenalem „Nola“-Album stammen könnten. Bei „Build Fear“, die perfekte Mischung aus Blues und Metal, flammt das große Melodieverständnis noch einmal auf, was den Song ebenfalls zu einem tonnenschweren Highlight macht. Einen schwachen Song gibt es hier wirklich nicht, aber mit „Her Unsober Ways“, „Gagged Whore“ und dem Titeltrack noch viele Highlights. Wer seinen Sumpf nicht nur starr und erdrückend haben will, sondern brodelnd und überschwappend, der kann mit „Sewn Mouth Secrets“ wirklich nichts falsch machen.

Leider wurden SOILENT GREEN in den vergangenen Jahren immer wieder vom Schicksal gebeutelt [Bassist Scott Williams wurde von seinem Mitbewohner erschossen; Ex-Sänger Glenn Rambo überlebt ‚Katrina’ nicht; es gab leichte bis schwere Van-Unfälle auf Tour etc.], aber aufgegeben haben sie nie. Und wer weiß, vielleicht gelingt ihnen irgendwann noch mal so ein Geniestreich wie „Sewn Mouth Secrets“.

nnnon


Trackliste:
01. It Was Just An Accident
02. So Hatred
03. Build Fear
04. Looking Through Nails
05. Breed In Weakness
06. Cold-Steel Kiss
07. Openless
08. Her Unsober Ways
09. Sewn Mouth Secrets
10. Walk A Year In My Mind
11. Gagged Whore
12. Empitness Found
13. Sticks And Stones
Spielzeit: 00:45:34

Line-Up:
Louis Benjamin Falgoust II – Vocals
Brain Patton – Guitar
Donovan Punch – Guitar
Scott Williams – Bass
Tommy Buckley – Drums
Alexander Eitner [soulsatzero]
20.11.2009 | 17:57
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin