.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Love.Might.Kill
Reviews von Love.Might.Kill
CD Review: Love.Might.Kill - 2 Big 2 Fail

Love.Might.Kill
2 Big 2 Fail


AOR, Hard Rock, Melodic Metal
5.5 von 7 Punkten
"Sicherlich kein Fehlschlag"
Mehr aus den Genres
CD Review: Bloodbound - Book Of The Dead

Bloodbound
Book Of The Dead


Hard Rock, Melodic Metal, Power Metal
3.5 von 7 Punkten
"Power Metal für die Untoten"
CD Review: Sacrecy - Sacrecy

Sacrecy
Sacrecy


Melodic Metal, Power Metal, Prog-Metal
5.5 von 7 Punkten
"Der Herr hat's gegeben und so..."
CD Review: Sandalinas - Fly To The Sun

Sandalinas
Fly To The Sun


Hard Rock, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Rockt das Fleisch aus dem Schnitzel!"
CD Review: Rival Sons - Hollow Bones

Rival Sons
Hollow Bones


Blues / Bluesrock, Hard Rock, Retro Rock
5.5 von 7 Punkten
"Noch ein Prachtstück"
CD Review: Yngwie Malmsteen's Rising Force - Perpetual Flame

Yngwie Malmsteen's Rising Force
Perpetual Flame


Melodic Metal, Power Metal
4.5 von 7 Punkten
"Backe, backe Yngwie"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Love.Might.Kill -- Brace For Impact
Band: Love.Might.Kill Homepage Love.Might.Kill bei Facebook Metalnews nach 'Love.Might.Kill' durchsuchenLove.Might.Kill
Album:Brace For Impact
Genre:Hard Rock, Melodic Metal
Label:Massacre Records
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:17.06.11
CD kaufen:'Love.Might.Kill - Brace For Impact' bei amazon.de kaufen
Share:

"Festhalten!"

LOVE.MIGHT.KILL wurden im Jahre 2009 von Schlagzeuger Michael Ehre gegründet, der sich auch schon um Formationen wie FIREWIND und METALIUM verdient machte. Nun hat der Mann endlich seine eigene Truppe am Start, die mit „Brace For Impact“ dieser Tage ihr erstes Album auf die Metalwelt loslässt.

Zwar würde man den Namen LOVE.MIGHT.KILL intuitiv zunächst eher einer Metalcore-Formation anhaften, das deutsch-italienische Gespann kocht jedoch nach einem weitaus traditionsreicheren Rezept: Auf ihrem Debüt begeht die Truppe eine äußerst gekonnte Gradwanderung zwischen Traditionsbewusstsein und moderner Härte und paart den typischen Hard Rock der 1980er inklusive der zugehörigen Schnulzen-Momente mit absolut zeitgemäßem, fettem Riffing und der entsprechend breitwandigen Produktion. Bei solch einem Unterfangen kann freilich nicht alles ausschließlich auf dem Mist der in Frage stehenden Band gewachsen sein und so sind die Briten WHITESNAKE schnell als größter Einfluss auszumachen, was dem Ganzen aber nicht den geringsten Abbruch tut. Zur bereits angesprochenen Mixtur gesellen sich dann noch entsprechend pyrotechnische Gitarrenarbeit und ein Sänger, der seinerseits arg an einen gewissen Mr. David Coverdale erinnert und schon sind alle notwendigen Zutaten für ein verdammt gelungenes Hard Rock- bzw. Melodic Metal-Album versammelt. Damit müssen LOVE.MIGHT.KILL logischerweise Vergleiche zu ihren Kollegen VOODOO CIRCLE über sich ergehen lassen, denen sie dank schmackhaftem Songwriting jedoch in nichts nachstehen – so wurde aus „Brace For Impact“ ein vollkommen zeitgemäßes Rock-Album, das in Sachen Feeling nicht selten an Meilensteine wie „1987“ und „Slip Of The Tongue“ erinnert, denn hier halten sich sanftere Nummern wie „Pretty Little Mess“ und metallene Brecher wie „Down To Nowhere“ angenehm die Waage. Abgerundet wird die Platte von einer hinreichend fetten Produktion, bei der selbstverständlich die Gitarrenfraktion im Vordergrund steht und die „Brace For Impact“ auch klanglich absolut konkurrenzfähig macht.

Mit ihrem Debüt haben LOVE.MIGHT.KILL den von Bands wie WHITESNAKE geformten Hard Rock-Sound der 80er standesgemäß ins neue Jahrtausend befördert. Wer sich für Formationen wie VOODOO CIRCLE erwärmen kann, sollte auch „Brace For Impact“ unbedingt eine Chance geben.

Trackliste:
01. Tomorrow Never Comes
02. Calm Before The Storm
03. Pretty Little Mess
04. Caught In A Dream
05. Through The Dawn
06. Brace For Impact
07. We Are The Weak
08. Down To Nowhere
09. Pray To Your God
10. Reach Out
11. The Answer
12. Will Love Remain
Spielzeit: 00:48:26

Line-Up:
Jan Manenti - Vocals
Christian Stoever - Guitar
Stefan Ellerhorst - Guitar
Jogi Sweers - Bass
Michael Ehre - Drums
Thomas Meyns [Metalviech]
18.06.2011 | 17:34
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin