.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Aeveron
CD Review: Aeveron - Existential Dead End

Aeveron
Existential Dead End


Death Metal, Symphonic / Epic Metal
4 von 7 Punkten
"Solider Sachsen-Tod"
Live-Berichte über Aeveron
Mehr aus den Genres
CD Review: Ex Deo - The Immortal Wars

Ex Deo
The Immortal Wars


Melodic Death Metal, Pagan Metal, Symphonic / Epic Metal
6.5 von 7 Punkten
"Auf dem Höhepunkt"
CD Review: Sacrificium - Cold Black Piece of Flesh

Sacrificium
Cold Black Piece of Flesh


Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Sacrificium aus dem Schwabenland gibt es bereits seit zehn Jahren, doch erst im Jah... [mehr]"
CD Review: Grave - As Rapture Comes

Grave
As Rapture Comes


Death Metal
6 von 7 Punkten
"So kompromisslos wie ein Panzer in Disneyland"
CD Review: Allegaeon - Fragments Of Form And Function

Allegaeon
Fragments Of Form And Function


Death Metal, Melodic Death Metal
3.5 von 7 Punkten
"Brutal, schnell, melodisch und... durchschnittlich"
CD Review: Soundshok - The Bringers Of Bloodshed

Soundshok
The Bringers Of Bloodshed


Death Metal, Hardcore
5 von 7 Punkten
"Simpel, aber gut"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Aeveron -- Construality
Band: Aeveron Homepage  Metalnews nach 'Aeveron' durchsuchenAeveron
Album:Construality
Genre:Melodic Death Metal
Label:Northern Silence Productions
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:31.10.04
Share:



Dass man als junge, talentierte Band auch im Melodic Death Metal noch eigene Wege beschreiten kann, beweisen uns AEVERON aus Zwickau auf ihrem Debüt.

Strotzend vor Spielfreude und Virtuosität kommen die neun Kompositionen daher. Die Rhythmen bewegen sich im schnellen Wechsel zwischen Mid- und Lowtempo und lassen so viel Raum für filigran-virtuose Gitarrenarbeit, die von den Keys so unaufdringlich wie wirkungsvoll untermalt wird. Doch auch klassische Death Metal-Attacken fehlen nicht in den Songs und bilden den passenden Kontrast zu den mal wunderbar verspielten, dann wieder straighten oder epischen Melodien, die der Saitenquäler seiner Leadgitarre entlockt. Genauso variabel und auf hohem Niveau agieren die Vocals zwischen Death Metal-Pressgesang, aggressivem Gekeife und klarer, gefühlvoller Gesangsstimme. Das Zusammenspiel all dieser Komponenten ist so passgenau arrangiert, abwechslungsreich und eingängig, dass es einen oft schlichtweg mitreißt und auch noch nach dem fünfzehnten Durchlauf begeistert.

Einziger kleiner Wermutstropfen ist die Produktion der Scheibe, die zwar nicht wirklich negativ ins Gewicht fällt, aber durchaus mehrschichtiger und kräftiger hätte ausfallen dürfen.

Allen, die mit dieser Art von Musik auch nur halbwegs was anfangen können, sei „Construality“ wärmstens ans Herz gelegt. Hört Euch die Songs auf der Bandhomepage an! Enter the fields of AEVERON!!

Trackliste:
01. Trapped Within Me
02. Construality
03. Days Of Perception
04. Fragile Thoughts
05. Judged By False Prophets
06. Nocturnal Skies
07. Dreadful Certainty
08. Fields Of Aeveron
09. Lament


Karsten Heim [Lone Wolf Winter]
29.11.2004 | 18:00
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin