.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Klogr - Till You Decay

Klogr
Till You Decay


Alternative, Rock
5 von 7 Punkten
"Nicht innovativ, aber gut hörbar"
CD Review: Chevelle - The North Corridor

Chevelle
The North Corridor


Alternative, Modern Metal
5.5 von 7 Punkten
"Die unbesungenen Alternative Metal-Helden"
CD Review: En Declin - Domino / Consequence

En Declin
Domino / Consequence


Alternative, Prog Rock
2 von 7 Punkten
"Chronisch melancholisch!"
CD Review: Sturch - The Green Album

Sturch
The Green Album


Alternative, Nu Metal
4.5 von 7 Punkten
"Schließen Erfolg und Eigenständigkeit sich gegenseitig aus?"
CD Review: Mevâdio - Hands Down

Mevâdio
Hands Down


Alternative
4.5 von 7 Punkten
"Nette Nu-Rock CD in der Tradition von Spineshank"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von ... And You Will Know Us By The Trail Of Dead -- IX
Band: ... And You Will Know Us By The Trail Of Dead Homepage ... And You Will Know Us By The Trail Of Dead bei Facebook Metalnews nach '... And You Will Know Us By The Trail Of Dead' durchsuchen... And You Will Know Us By The Trail Of Dead
Album:IX
Genre:Alternative, Prog Rock
Label:Superball Music
Bewertung:6 von 7
Releasedatum:17.10.14
CD kaufen:'... And You Will Know Us By The Trail Of Dead - IX' bei amazon.de kaufen
Share:

"Beide Daumen nach oben"

Nach dem großartigen 2005er Album „Worlds Apart“ habe ich erst mal so ein wenig die Lust auf die neuen Werke der Texaner von … AND YOU WILL KNOW US BY THE TRAIL OF DEAD verloren. Irgendwie haben sie mich nicht mehr so recht gepackt. Das hat sich vor zwei Jahren aber schlagartig wieder geändert, als sie mit „Lost Songs“ ein Album veröffentlicht haben, dass zwar unverkennbar nach den Burschen klang, trotzdem aber wieder um einiges hungriger und ja, aggressiver, daher kam. „Lost Songs“ war ein absoluter Knüller und hat eine alte Liebe neu entflammt.

Ziemlich genau zwei Jahre danach kommt „IX“, das – man ahnt es schon – neunte Studioalbum der musikalisch bunten Truppe. Obwohl ich ziemlich skeptisch war, ob sie das Niveau des Vorgängers halten können und auch ziemlich schnell klar wurde, dass sie in puncto Aggressivität wieder mindestens einen Gang zurückgeschaltet haben, kann man … AND YOU WILL KNOW US BY THE TRAIL OF DEAD auch hierzu nur beglückwünschen. Schon der Opener „The Doomsday Book“ ist ein erneuter Beleg für das untrügerische Gespür für die ganz großen Melodien, das die Herren Keely und Reece in ihrer Karriere schon so oft unter Beweis gestellt haben. Daran ändert sich im folgenden auch nicht wirklich viel, so ziemlich jeder Song ist eine kleine Perle für sich, wobei das herrliche „Lie Without A Liar“ mit seinem höchst euphorischen Refrain und das fulminante, extrem facettenreiche „Lost In The Grand Scheme“ eine besondere Erwähnung verdienen.

Im direkten Vergleich war „Lost Songs“ vielleicht noch eine Spur stimmiger und auch schmissiger als „IX“, das macht das aktuelle Album aber nicht wirklich schlechter und rechtfertigt ganz sicher auch keine niedrigere Benotung. Darum auch weiterhin beide Daumen nach oben für die texanischen Alternative-Progger, die derzeit wohl mal wieder einen kleinen Lauf haben.

Trackliste:
01. The Doomsday Book
02. Jaded Apostles
03. A Million Random Digits
04. Lie Without A Liar
05. The Ghost Within
06. The Dragonfly Queen
07. How To Avoid Huge Ships
08. Bus Lines
09. Lost In The Grand Scheme
10. Like Summer Tempests Came His Tears
11. Sound Of The Silk
Spielzeit: 00:47:37

Line-Up:
Conrad Keely – Vocals, Guitar, Drums, Piano
Jason Reece – Drums, Vocals, Guitar
Autry Fulbright II – Bass, Vocals
Jamie Miller – Drums, Guitar
Timo Beisel [kaamos]
26.12.2014 | 21:52
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin