.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Dead Shape Figure - The Grand Karoshi

Dead Shape Figure
The Grand Karoshi


Death/Thrash Metal, Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Auf die Fresse!"
CD Review: Japanische Kampfhörspiele - Japanische Kampflektüre - Grindpunkprosa aus der ersten Welt

Japanische Kampfhörspiele
Japanische Kampflektüre - Grindpunkprosa aus der ersten Welt


Grindcore, Neue Deutsche Härte, Punk
Keine Wertung
"Mein erstes Grindcorebuch ohne lustige Bilder!"
CD Review: Face Down - Demo 2004

Face Down
Demo 2004


Neo-Thrash, Thrash Metal
Keine Wertung
"Boah, was ein Brett. Nachdem sich die Band nach ihrem zweiten, doch etwas schwächeren Albu... [mehr]"
CD Review: Paradox - Tales Of The Weird

Paradox
Tales Of The Weird


Heavy Metal, Power Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Wie wütende Blind Guardian"
CD Review: Exodus - Let There Be Blood [Re-Issue]

Exodus
Let There Be Blood [Re-Issue]


Thrash Metal
Keine Wertung
"Neuvertonter Klassiker!"
CD Review: Me And That man - Songs Of Love And Death

Me And That man
Songs Of Love And Death


Country Rock, Retro Rock
4 von 7 Punkten
"Nergal auf Experimentierkurs"
CD Review: Invidia - As The Sun Sleeps

Invidia
As The Sun Sleeps


Alternative, Hard Rock, Modern Metal
3.5 von 7 Punkten
"Eine Supergroup macht automatisch kein super Album"
CD Review: Iced Earth - Incorruptible

Iced Earth
Incorruptible


Power Metal, US-Metal
5 von 7 Punkten
"Gewohnt und doch ganz anders"
CD Review: Antichrist - Sinful Birth

Antichrist
Sinful Birth


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Räudig, ranzig, rabiat"
CD Review: Primal Fear - Angels Of Mercy - Live In Germany [CD+DVD]

Primal Fear
Angels Of Mercy - Live In Germany [CD+DVD]


Heavy Metal
4 von 7 Punkten
"Heimspiel mit Stolpersteinen"
Cover von 100000 Tonnen Kruppstahl -- Bionic Testmensch
Band: 100000 Tonnen Kruppstahl Homepage 100000 Tonnen Kruppstahl bei Facebook Metalnews nach '100000 Tonnen Kruppstahl' durchsuchen100000 Tonnen Kruppstahl
Album:Bionic Testmensch
Genre:Crust, Grindcore, Thrash Metal
Label:Unundeux (Cargo Records)
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:01.03.13
CD kaufen:'100000 Tonnen Kruppstahl - Bionic Testmensch' bei amazon.de kaufen
Share:

"31 Minuten Stahlgewitter"

Krach machen sie tatsächlich für Zwölf, die Drei lustigen Zwei von 100000 TONNNEN KRUPPSTAHL. Mit ihrem CD-Erstling [das eigentliche Debüt „Kill Your Kids And Die”, dessen Titeltrack die Berliner hier endlich nachlegen, erschien 2011 lediglich auf Vinyl] hinterlässt das infernalische Duo ein Trümmerfeld so groß wie Bitterfeld [und dann noch ein bisschen größer!]. 13 Songs in etwas mehr als 31 Minuten [wobei „Germanistan [The Parallel Of Undangerous Terror]” bereits 10 Minuten der Spielzeit einnimmt], die sich allesamt im Spannungsfeld von Grindcore, punkigem Thrash und Crust mit doomigen Anleihen abspielen.

„Uralter Trümmerbruch”, der Opener von „Bionic Testmensch” macht alles klar, aber keine Gefangenen: Rümpelige, aber trotzdem irgendwie tighte Blastbeats, ein verwaschenes, saucooles Gitarrenriff und heiseres Gekeife direkt aus der Hölle. Passend lärmig, aber dennoch druckvoll produziert von der Band selbst und ex-THE OCEAN-Drummer Jan Oberg, der inzwischen bekanntlich bei EARTHSHIP die Zügel, das Mikrophon und die Gitarre in der Hand hält. Und so geht das auch weiter! Manchmal nehmen 100000 TONNEN KRUPPSTAHL den Fuß vom Gas, wie z.b. im Mittelteil des bereits erwähnten Zehn-Minüters „Germanistan [The Parallel Of Undangerous Terror]” mit Maschinengewehr-Percussion und einem fiedligen Gitarrenpart, der sich weniger wie ein Solo anhört, sondern wie eine völlig schräge Hymne für ein Land, in dem Bands wie 100000 TONNEN KRUPPSTAHL, TOTENMOND oder die aufgelösten JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE [auf deren eigenem Label Unundeux 100000 TONNNEN KRUPPSTAHL letztlich auch untergekommen sind] fetter Mainstream sind. Fies sind sie jedenfalls immer, die beiden Schwerenöter, egal, ob ob im ICE- oder Lava-Modus. Und tatsächlich auch stets überzeugend! Sogar bei den schrägen, cleanen Gesangsparts von „Kill Your Kids And Die”.

„Bionic Testmensch” ist viel mehr als nur lärmiger, talentloser Klamauk, sondern ein richtig knorker, auf seine ganz eigene Art versierter Fressentritt, der jedem Krachaficionado ein feuchtes Höschen bescheren wird. Garantiert!

Trackliste:
01. Uralter Trümmerbruch
02. Bionic Testmensch
03. Germanistan [The Parallel Of Undangerous Terror]
04. Antifeind
05. Kill Your Kids And Die
06. In Trümmern
07. Rache
08. Zwei Stunden Stahlgewitter
09. Humanophagus Rex
10. Meister der Realität
11. Nach kurzer, schwerer Krankheit
12. Zerebrat
13. Besoffen und bis an die Zähne bewaffnet


Line-Up:
Herr Herrn Bommel – Vocals, Guitar
A. Donnermann – Vocals, Drums
Michael Siegl [nnnon]
22.02.2013 | 15:11
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin