.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Selim Lemouchi & His Enemies - Mens Animus Corpus

Selim Lemouchi & His Enemies
Mens Animus Corpus


Hard Rock, Psychedelic, Retro Rock
5 von 7 Punkten
"Anders als THE DEVIL'S BLOOD - nicht schlechter!"
CD Review: The Movements - Like Elephants 1

The Movements
Like Elephants 1


Psychedelic, Retro Rock
6 von 7 Punkten
"Ein gut versteckter Leckerbissen"
CD Review: Katatonia - Live Consternation [Live CD/DVD]

Katatonia
Live Consternation [Live CD/DVD]


Dark Metal, Progressive, Rock
Keine Wertung
"Großes Open Air-Kino!"
CD Review: Die Apokalyptischen Reiter - Tief

Die Apokalyptischen Reiter
Tief


Neue Deutsche Härte, Pop, Rock
4.5 von 7 Punkten
"Endlich Frei!"
CD Review: Sparzanza - Death Is Certain, Life Is Not

Sparzanza
Death Is Certain, Life Is Not


Heavy Metal, Rock
5 von 7 Punkten
"Überraschung!"
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
Cover von 3x0 -- Silver
Band: 3x0 bei Facebook Metalnews nach '3x0' durchsuchen3x0
Album:Silver
Genre:Psychedelic, Rock
Label:Club Inferno Entertainment
Bewertung:3 von 7
Releasedatum:04.05.09
CD kaufen:'3x0 - Silver' bei amazon.de kaufen
Share:

"Erste Chance vertan"

Das erste Album der italienischen Formation 3X0 hört auf den Namen „Silver“ und ist just erschienen. Ob davon irgend jemand Kenntnis nehmen wird, ist allerdings äußerst fraglich. In einer unnachahmlichen Art schaffen sie es sich dermaßen gekonnt zwischen alle Stühle zu setzen, dass ihnen – mit Ausnahme ihrer Familien und Freunde – wohl kaum jemand auf ihrer musikalischen Reise folgen mag.

In manchen Momenten erinnert die Musik von 3X0 an deren Landsmänner von KLIMT 1918 oder an THE AMBER LIGHT während das Bassspiel gleich mehrmals Songs des großen PETER GABRIELS ins Gedächtnis ruft. Eingespielt wurde „Silver“ auch in dessen Real World Studios, trotzdem ist hier der etatmäßige Bassist der Band Mauro Aimetti zu hören und nicht etwa Gabriels langjähriger Sidekick Tony Levin. Vielleicht wäre es aber besser gewesen, den Inhaber des Studios singen zu lassen, da die Vocals von John Snell bedauerlicherweise nicht allzu viele Emotionen transportieren und es mitunter so wirkt, als trample er in Sekundenschnelle die wundervollen, atmosphärischen Fundamente nieder, welche es der Band auf instrumentaler Ebene zeitweise zu errichten gelingt. Das Doppel, bestehend aus „Amplicubed“ und „Parsifal“ ist da mal eine löbliche Ausnahme von der Regel, hier klingt der Gesang mal nicht wie ein Fremdkörper im 3X0-Klangkosmos, sondern fügt sich songdienlich in die Komposition ein. Ansonsten gibt es jedoch mehrere Momente, in denen man sich einen anderen Sänger wünschte, oder – wie bei dem recht langweiligen „Blessed“ oder dem total überflüssigen „The 2nd Of Two Possibilities“ – zunächst mal einen anderen Songwriter.

3X0 zeigen auf „Silver“ eine Menge interessanter Ansätze, verstehen es allerdings viel zu selten, diese zu richtig guten Songs auszuarbeiten. Vieles will hier einfach nicht so recht zusammenpassen und lässt jegliche Homogenität missen, zudem schleicht sich auf Dauer eine gewisse Monotonie ein. Interessant wird es sein, zu sehen, ob 3X0 ihre Schwächen in Zukunft werden ausmerzen können, ihre erste Chance haben sie leider vertan.

Trackliste:
01. Tourist Of Empty Space
02. Esotica
03. Radar
04. Simbiosi
05. Sirens
06. Amplicubed
07. Parsifal
08. Blessed
09. Su
10. The 2nd Of Two Possibilities
Spielzeit: 00:37:15

Line-Up:
Angelo Marrocco - Electric Guitars
Mauro Aimetti - Bass
John Snell - Vocals, Acoustic Guitars
Timo Beisel [kaamos]
18.06.2009 | 00:44
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin