.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von 9mm
CD Review: 9mm - Dem Teufel ein Gebet

9mm
Dem Teufel ein Gebet


Hard Rock
3 von 7 Punkten
"Immer noch assig!"
Mehr aus den Genres
CD Review: Crashdiet - Generation Wild

Crashdiet
Generation Wild


AOR, Hard Rock
4 von 7 Punkten
"Schlankheitskur on Sleaze"
CD Review: Fire Trails - Third Moon

Fire Trails
Third Moon


Hard Rock, Heavy Metal
4.5 von 7 Punkten
"Altbackenes aus Italien"
CD Review: Y&T - Facemelter

Y&T
Facemelter


Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Da schmilzt Dir glatt die Schnute weg"
CD Review: Billy Talent - Afraid Of Heights

Billy Talent
Afraid Of Heights


Alternative, Hard Rock, Punkrock
6 von 7 Punkten
"Typisch für diese Band, typisch hochwertiger Ohrenschmaus"
CD Review: Jorn - Bring Heavy Rock To The Land

Jorn
Bring Heavy Rock To The Land


Hard Rock, Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Das nächste Tribute-Album"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
CD Review: Pink Cream 69 - Headstrong

Pink Cream 69
Headstrong


Hard Rock, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Halsstarrige Hard Rock-Hymnen"
Cover von 9mm -- Volle Kraft Voraus
Band: 9mm Homepage 9mm bei Facebook Metalnews nach '9mm' durchsuchen9mm
Album:Volle Kraft Voraus
Genre:Hard Rock, Punkrock
Label:Napalm Records
Bewertung:4.5 von 7
Releasedatum:23.11.12
CD kaufen:'9mm - Volle Kraft Voraus' bei amazon.de kaufen
Share:

"Geh mir aus dem Ohr, Wurm!"

Party und Saufen, was das Zeug hält. 9 MM sind wieder da und beehren uns nach nur knapp einem Jahr mit einem neuen Album. Rock Rotten und seine Hanauer Kumpel zeigen erneut, dass es wichtigere Dinge im täglichen Leben zu geben scheint, als sich über das Ende der Welt oder ähnliche Trauerspiele Gedanken zu machen. Deutschrock aus der Kategorie „Volle Kraft Voraus“ bietet uns eben jenes Quartett, eine derzeit ziemlich angesagte Stilrichtung.

Deshalb dürften es 9 MM nicht wirklich schwer haben, ihre Zielgruppe an sich zu binden. Vor allem deshalb nicht, weil man mit „Geh mir aus den Augen“ einen dermaßen geilen Ohrwurm zu Beginn ins Rennen schickt, der nicht nur aufgrund seines Refrains Liebhaber des Assi Rock' n Rolls in Verzückung geraten lässt. Es folgt einer dieser Sauf – und Partysongs „Jetzt feiern wir“. Zugegeben, mit dieser Thematik kann man den Fränky zur Zeit nicht wirklich beeindrucken. Da die Nummer, ähnlich wie der folgende Titeltrack, die eine oder andere fast detailgetreue FREI.WILD-Nuance offenbart [ was ja im Prinzip nicht schlecht sein mag, hier aber etwas Trittbrett-artig wirkt ], fange ich ernsthaft an, „Volle Kraft Voraus“ mit leicht hängenden Mundwinkeln zu betrachten. Doch das Album nimmt mit „Libertad o Muerte“ zum Glück neuen Kurs auf. Obwohl oder gerade weil dieser Song doch arg an „Warriors Of The World“ von MANOWAR erinnert, sticht er wie ein Pik-As. „Nacht der Werwölfe“, dieser Midtempo-Banger lässt keinen Nackenmuskel kalt, auch wenn man im Verlaufe des Songs nicht wirklich neues über diese besondere Spezies erfährt. An dieser Stelle sei nochmal erwähnt, dass die lyrischen Erzeugnisse dieser Band generell zwar einen gewissen Unterhaltungswert darstellen, aber nicht wirklich Spitzenpositionen in der Kategorie deutsches Liedgut einnehmen werden. Letztendlich will der 9MM Fan halt keine Prosa, sondern eben Assi. So sei es dann auch.

Von den Fesseln der Mainstream-Tyrannei befreit [ frei nach „Mainstream“ ], legen die Hessen ein insgesamt ordentliches Paket auf den Ladentisch, das bisweilen richtig Spaß macht. Ob sie auch die Fesseln des Deutsch-Rocks ablegen können, möge jeder für sich selbst entscheiden. Ein paar fette Kracher [ Meine unbedingten Tipps sind hier genannt: „Geh mir aus den Augen“, „Libertad o Muerte“ und die Arschtritt-Nummer „Ich will hier raus“ ] sind hier schon am Start, dazwischen schleichen sich aber auch ein paar mittelprächtige Albumfüller ein. „Prosit“, nach ein paar Bierchen ist sowieso alles gut.

Trackliste:
01. Geh mir aus den Augen
02. Jetzt feiern wir
03. Volle Kraft Voraus
04. Libertad o Muerte
05. Nacht der Werwölfe
06. Mainstream
07. Dem Freund die Hand – Dem Feind die Stirn
08. Im Namen des Herrn?
09. Meine Kinder
10. Popstars 20/15
11. Ich will hier raus
12. Prosit
Spielzeit: 00:38:51

Line-Up:
Rock Rotten - Vocals, Guitars
Ritchie - Guitars
Maubi - Bass
Angel - Drums
Frank Wilkens [Fränky]
18.11.2012 | 12:48
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin