.: SUCHE
    Erweiterte Suche
News zu A Day To Remember
Reviews von A Day To Remember
CD Review: A Day To Remember - Common Courtesy

A Day To Remember
Common Courtesy


Metalcore, Pop-Punk, Post Hardcore
4.5 von 7 Punkten
"Etwas zu freundlich!"
CD Review: A Day To Remember - What Separates Me From You

A Day To Remember
What Separates Me From You


Emocore, Metalcore, Punkrock
5.5 von 7 Punkten
"Der kleine, aber feine Unterschied!"
CD Review: A Day To Remember - For Those Who Have Heart

A Day To Remember
For Those Who Have Heart


Emocore, Metalcore, Punkrock
3 von 7 Punkten
" Proll 182"
Mehr aus den Genres
CD Review: The Red Chord - Prey For Eyes

The Red Chord
Prey For Eyes


Death Metal, Grindcore, Metalcore
5.5 von 7 Punkten
"Lachend und mit Anlauf in die Deathcore-Kreissäge"
CD Review: The Devil Wears Prada - Dead & Alive [Live CD/DVD]

The Devil Wears Prada
Dead & Alive [Live CD/DVD]


Metalcore
Keine Wertung
"Live auf die Fresse"
CD Review: Freya - Lift The Curse

Freya
Lift The Curse


Metalcore
4 von 7 Punkten
"Metallische Erdenkrise"
CD Review: Gwar - Battle Maximus

Gwar
Battle Maximus


Hardcore, Punkrock, Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Plan 13 aus dem Weltall"
CD Review: Zatokrev - Bury The Ashes

Zatokrev
Bury The Ashes


Doom Metal, Doomcore, Post Hardcore
6.5 von 7 Punkten
"Bis aufs Blut..."
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
Cover von A Day To Remember -- Old Record [Re-Issue]
Band: A Day To Remember Homepage A Day To Remember bei Facebook Metalnews nach 'A Day To Remember' durchsuchenA Day To Remember
Album:Old Record [Re-Issue]
Genre:Emocore, Metalcore, Punkrock
Label:Victory Records
Bewertung:Keine Wertung
Releasedatum:31.10.08
CD kaufen:'A Day To Remember - Old Record [Re-Issue]' bei amazon.de kaufen
Share:

"Bury Your Blink!"

A DAY TO REMEMBER melden sich zurück. Nach dem letztjährigen „For Those Who Have Heart“ gibt es nun mit „Old Record“ zur Überbrückung bis zum nächsten Album, das momentan in der Mache ist, eine Neu-Auflage des 2005 erschienen „And Their Name Was Treason“ in komplett neuer Aufmachung.

Die Hoffnung, dass sich das Quintett vor ihrem zweiten Album eventuell für eine Richtung, oder zumindest vermehrt in eine Richtung ihres momentanen Sounds gegangen wären, bestätigt sich leider nicht. Wie auch auf dem 2007er Scheibchen treibt man es wild mit BURY YOUR DEAD und BLINK 182. Sprich, es liegen brachiale Bollo-Metalcore-Parts neben fröhlichem Pop-Punk sowie schmalzigen Emo-Gesängen. All das abermals bzw. schon damals auf hohem Niveau. Dennoch vermochte die Mischung weder damals noch heute zu funktionieren. Da sich beides doch sehr die Waagschale hält, kommt einfach kein richtiges Songerlebnis zustande, da man von einer der zwei bis drei Hauptkomponenten immer wieder herausgerissen wird.

Für Fans ist „Old Record“ natürlich Pflicht – die Songs nehmen sich in Hinsicht auf die Qualität im Vergleich zum Vorgänger/Nachfolger rein gar nichts. Das augenzwinkernde Artwork tut dabei sein Übriges, um das Gesamtpaket abzurunden. Leider hilft auch das nicht, die unausgegorene Mischung weiter nach vorne zu bringen. Vielleicht ist beim nächsten Album mehr Geprolle oder wahlweise mehr Punkrock mit Pop-Appeal am Start, sodass man auch mal einen Song hören kann, ohne nicht zu wissen, was Gefühlsmäßig in einem los ist – Party oder Prügeln?!

Trackliste:
01. Intro '05
02. Heart Less
03. A 2nd Glance
04. Nineteen Fifty Eight
05. If Looks Could Kill...
06. U Had Me @ Hello
07. Casablanca
08. U Should Have Killed Me When U Had The Chance
09. Your Way With Words Is Through Silence!
10. Sound The Alarm V.2.0
Spielzeit: 00:31:01

Line-Up:
Jeremy McKinnon - Vocals
Tom Denney - Guitar
Neil Westfall - Guitar
Joshua Woodard - Bass
Alex Shellnutt - Drums
Markus Jakob [shilrak]
23.11.2008 | 00:14
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin