.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Live-Berichte über A Dead Forest Index
Mehr aus den Genres
CD Review: Condre Scr - You Are Genius

Condre Scr
You Are Genius


Ambient, Instrumental, Post Rock
5 von 7 Punkten
"Gut, aber noch ausbaufähig"
CD Review: Earthlimb - Origin

Earthlimb
Origin


Experimental, Progressive, Rock
5.5 von 7 Punkten
"Intelligent, ambitioniert, schön"
CD Review: Sun Domingo - Songs For End Times

Sun Domingo
Songs For End Times


Prog Rock, Rock
4.5 von 7 Punkten
"Nette Endzeitstimmung"
CD Review: Slave Called Shiver - Superlateral

Slave Called Shiver
Superlateral


Alternative, Crossover, Rock
3.5 von 7 Punkten
"Leichte Fehlkalkulation"
CD Review: Ty Tabor - Rock Garden

Ty Tabor
Rock Garden


Rock
2 von 7 Punkten
"Ty Tabor kann nicht überzeugen"
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
Cover von A Dead Forest Index -- Antique [EP]
Band: A Dead Forest Index Homepage A Dead Forest Index bei Facebook Metalnews nach 'A Dead Forest Index' durchsuchenA Dead Forest Index
Album:Antique [EP]
Genre:Ambient, Rock
Label:Denovali Records
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:20.07.12
CD kaufen:'A Dead Forest Index - Antique [EP]' bei amazon.de kaufen
Share:

"Tiefschwarz"

Nicht nur interessant, sondern verdammt gut, was die Gebrüder Sherry aus Melbourne hier zu bieten haben. Sehr düsterer, atmosphärischer Rock, der von EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN und DEAD CAN DANCE inspiriert wurde, im Ergebnis allerdings wie SWANS auf einem avangardistischen Grunge Noir-Trip klingen.

„Distance”, der Opener, ist ein verdammt hypnotisches Stück, das sich mit seinem eigenwilligen Groove und vor allem dem androgynen Gesang sofort in der Hirnrinde festsetzt [Video auf YouTube gucken, danke!] und mit seiner positiv melancholischen Schwärze wirklich fesselt. Auch die übrigen vier Stücke entfalten nach einigen Durchläufen ihre Widerhaken [z.b. die mehrstimmigen Gesangsparts in „Anchoring The Hands”, die verstörenden Hintergrundgeräusche bei „Black Mud”, der pure Minimalismus bei „A New Layer” und die geisterhafte Atmosphäre von „Turning”], so dass die EP tatsächlich viel zu kurz wirkt. Für solche Musik wurden der Kopfhörer und die Dunkelheit erfunden.

„Antique” ist tatsächlich so schwarz wie das schöne Coverartwork und so tief, dass man sich ein paar Wochen lang in den Songs verlieren kann. Hier muss ganz schnell ein komplettes Album her.

Trackliste:
01. Distance
02. Anchoring The Hands
03. Black Mud
04. A New Layer
05. Turning
Spielzeit: 00:17:55

Line-Up:
Adam Sherry – Vocals, Guitar, Organ
Sam Sherry – Drums, Percussion, Vocals
Michael Siegl [nnnon]
14.07.2012 | 23:41
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin