.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Alexisonfire
CD Review: Alexisonfire - Dog's Blood [EP]

Alexisonfire
Dog's Blood [EP]


Alternative, Post Hardcore
5.5 von 7 Punkten
"Cooles Gimmick"
Mehr aus den Genres
CD Review: Bear - Doradus

Bear
Doradus


Metalcore, Post Hardcore
1.5 von 7 Punkten
"Technische Langeweile"
CD Review: Raven Henley - Richtung Schicksal

Raven Henley
Richtung Schicksal


Pop, Punk, Rock'n'Roll
4 von 7 Punkten
"Country-Pop-Punk zwischen Rebellion und Schlager!"
CD Review: Skindred - Shark Bites And Dog Fights

Skindred
Shark Bites And Dog Fights


Alternative, Crossover
6 von 7 Punkten
"Geil, geil, geil"
CD Review: Alice In Chains - The Devil Put Dinosaurs Here

Alice In Chains
The Devil Put Dinosaurs Here


Alternative, Grunge
5.5 von 7 Punkten
"Vertrauter Sound mit teils ungewohnten Schwächen"
CD Review: Lavotchkin - Widow Country [EP]

Lavotchkin
Widow Country [EP]


Hardcore, Noisecore, Post Hardcore
4 von 7 Punkten
"Kein Fledermausland!"
CD Review: Madball - Hardcore Lives

Madball
Hardcore Lives


Hardcore
5 von 7 Punkten
"Der harte Kern stirbt nie..."
CD Review: Desaster - Live In Bamberg

Desaster
Live In Bamberg


Black/Thrash Metal
Keine Wertung
"Fränkischer Geburtstags-Mosh"
CD Review: Blues Pills - Blues Pills

Blues Pills
Blues Pills


Psychedelic, Retro Rock, Rock'n'Roll
6.5 von 7 Punkten
"Zehn wahnsinnig starke Songs"
CD Review: Vampillia - Some Nightmares Take You Aurora Rainbow Darkness

Vampillia
Some Nightmares Take You Aurora Rainbow Darkness


Avantgarde, Experimental, Post Rock
5.5 von 7 Punkten
"Wundertüte aus dem fernen Osten"
CD Review: Reaper - An Atheist Monument

Reaper
An Atheist Monument


Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Im Geiste des Sensenmannes"
Cover von Alexisonfire -- Old Crows/Young Cardinals
Band: Alexisonfire Homepage Alexisonfire bei MySpace.com Metalnews nach 'Alexisonfire' durchsuchenAlexisonfire
Album:Old Crows/Young Cardinals
Genre:Alternative, Punk, Screamo
Label:Roadrunner Records
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:19.06.09
CD kaufen:'Alexisonfire - Old Crows/Young Cardinals' bei amazon.de kaufen
Share:

"Geile Scheiße, Gute Laune"

ALEXISONFIRE sind schon coole Säue. Da verwundert es auch nicht weiter, dass ihr viertes Album "Old Crows/Young Cardinals" ebenfalls eine sehr fesche Angelegenheit geworden ist. In ihrem Heimatland Kanada räumt die Truppe regelmäßig Platin-Scheiben ab, hierzulande konnten ALEXISONFIRE ihr Erfolgspotential leider noch längst nicht ausschöpfen. Hoffentlich bringt ihnen der neuerliche Europa-Deal mit Roadrunner in dieser Hinsicht Glück.

"Old Crows/Young Cardinals" ist eine wunderbare Gute Laune-Platte, die allerdings jederzeit mit der nötigen Tiefe daherkommt, um Langzeitwirkung zu garantieren. ALEXISONFIRE mischen mit traumwandlerischer Sicherheit fetten Screamo, rotzigen Punk, noisigen Alternative und eine Prise Indie zu einer dampfenden Soße zusammen, die dank der Durchschlagskraft auch locker zu harten Gerichten passt. Vor dicken Kollegen in Lederhosen braucht man schon mal keine Angst zu haben. Noch wichtiger als Härte sind aber Hits und die haben ALEXISONFIRE auch zuhauf. "Young Cardinals", "Born And Raised", "Sons Of Privilege", "Emerald Street", "Heading For The Sun"... nach einigen Durchläufen steht hier sowieso komplette Tracklist. Besonders toll ist, dass die Kanadier inzwischen dreistimmig vorgehen. Neben Sänger George Parfitt und Gitarrist Dallas Green hat jetzt auch der andere Gitarrist Wade MacNeil ein Wörtchen mitzureden. Abwechslung ist das halbe Leben. Vor allem wenn man so rauhe Gefilde beackert.

Freude der vergangenen Alben werden mit Freuden feststellen, dass sich ALEXISONFIRE mal wieder selbst erfunden haben, ohne etwas Grundsätzliches an ihrem Sound zu verändern. Neueinsteiger können sich einfach an einer arschcoolen Scheibe erfreuen, die ohne das kleinste Fitzelchen Kommerz im Blut großes Hitkino bietet.

Trackliste:
01. Old Crows
02. Young Cardinals
03. Sons of Privilege
04. Born and Raised
05. No Rest
06. The Northern
07. Midnight Regulations
08. Emerald Street
09. Heading for the Sun
10. Accept Crime
11. Burial
Spielzeit: 00:42:24

Line-Up:
George Pettit - Vocals
Dallas Green - Guitar, Vocals
Wade MacNeil - Guitar, Vocals
Chris Steele - Bass
Jordan Hastings - Drums
Michael Siegl [nnnon]
14.06.2009 | 22:00
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin