.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Amon Amarth
CD Review: Amon Amarth - Jomsviking

Amon Amarth
Jomsviking


Melodic Death Metal, Viking Metal
7 von 7 Punkten
"Extremer Blockbuster"
CD Review: Amon Amarth - Deceiver Of The Gods

Amon Amarth
Deceiver Of The Gods


Melodic Death Metal
6.5 von 7 Punkten
"Den Göttern sei Dank"
CD Review: Amon Amarth - Surtur Rising

Amon Amarth
Surtur Rising


Melodic Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Fertig für den Soundtrack"
CD Review: Amon Amarth - Versus The World [Re-Issue 2CD]

Amon Amarth
Versus The World [Re-Issue 2CD]


Melodic Death Metal
Keine Wertung
"Der Kreis schließt sich!"
CD Review: Amon Amarth - Twilight Of The Thundergod
+/- Review+/- Review

Amon Amarth
Twilight Of The Thundergod


Melodic Death Metal, Viking Metal
4 von 7 Punkten bzw. 6 von 7 Punkten
"Streicht das Drachenboot die Segel?"
Mehr aus den Genres
CD Review: O.M.T. - Anamantium

O.M.T.
Anamantium


Death/Thrash Metal, Melodic Death Metal, Neo-Thrash
4 von 7 Punkten
"Nennenswerte Highlights - Fehlanzeige"
CD Review: Winds Of Torment - Delighting In Relentless Ignorance

Winds Of Torment
Delighting In Relentless Ignorance


Black/Death Metal, Death/Thrash Metal, Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Ansprechender Death-Thrash-Erstling"
CD Review: Dawn Of Demise - Hate Takes Its Form

Dawn Of Demise
Hate Takes Its Form


Brutal Death, Death Metal
4 von 7 Punkten
"Erfinden das Rad nicht neu..."
CD Review: Mercenary - 11 Dreams

Mercenary
11 Dreams


Melodic Death Metal, Power Metal
7 von 7 Punkten
"11 Dreams ist die mittlerweile 3. Veröffentlichung aus dem Hause MERCENARY. Frönte man auf... [mehr]"
CD Review: Thanatos - Justified Genocide

Thanatos
Justified Genocide


Death Metal, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Kein Rumgesülze!"
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
Cover von Amon Amarth -- The Crusher [Re-Issue 2CD]
Band: Amon Amarth Homepage Amon Amarth bei Facebook Metalnews nach 'Amon Amarth' durchsuchenAmon Amarth
Album:The Crusher [Re-Issue 2CD]
Genre:Melodic Death Metal
Label:Metal Blade Records
Bewertung:Keine Wertung
Releasedatum:28.08.09
CD kaufen:'Amon Amarth - The Crusher [Re-Issue 2CD]' bei amazon.de kaufen
Share:

"Kult Nummer 3!"

Die Zeiten, in denen die Schweden an unermüdlich an jeder Steckdose Europas andocken mussten, um ihren Namen zu verbreiten, sind lange vorbei. Heute gehören AMON AMARTH zu den größten Extrem-Metal-Bands des Erdballs und das zu Recht! Mit „The Crusher“ liegt nach „Once Sent From The Golden Hall“ und „The Avenger“ nun die dritte der angekündigten vier Re-Issues vor, die sich sofort von jeglichen Geldmacherei-Verdachtsmomenten freischwimmen konnten.

Abgesehen von dem hochwertigen musikalischen Kontent, der für AMON AMARTH die Symbiose zwischen ihrem urig-brutalen Sound und der wesentlich epischeren Zukunftsmusik sowie der Wende zu eben dieser darstellte, bekommt man hier, wie auch bei den vorangegangenen Neuauflagen, einen fetten Doppeldecker im noblen Digipack mit 16-seitigem Booklet. Als ob das alles nicht schon mehr als cool wäre, darf natürlich auch bei „The Crusher“ das Pop-Up im Inneren des Digis nicht fehlen. Dieses Mal im Doppelpack aus 100% biologisch abbaubarem Material gefertigt: Frontsau Johan Hegg und Felledrescher Fredrik Andersson! Die Optik kann also schon mal unter „Perfekt“ abgehakt werden! Auf CD 1 befindet sich dann das gesamte Album remastered von Jens Bogren inklusive dem krachenden Bonustrack „The Eyes Of Horror“; auf der Bonus-Disc hingegen findet sich die ursprüngliche Tracklist des Albums als Live-Mitschnitt der 2008er Silverstersause „Bloodshed Over Bochum“: Trinkhorn-Abschädel-Atmosphäre pur!

Alles in allem also eine absolut stimmige Sache sowohl für Fans als auch für Sammler, Neueinsteiger und/oder Otto-Normal-Metaller!

Trackliste:
Disk 1
01. Bastards Of A Lying Breed
02. Masters Of War
03. The sound Of Eight Hooves
04. Risen From The Sea 2000
05. As Long As The Raven Files
06. A Fury Divine
07. Annihilation Of Hammerfest
08. The Fall Through Ginnungagap
09. Releasing Surtur's Fire
10. The Eyes Of Horror [Bonus Track]

Disk 2
01. Bastards Of A Lying Breed [Live]
02. Masters Of War [Live]
03. The Sound Of Eight Hooves [Live]
04. Risen From The Sea 2000 [Live]
05. As Long As The Raven Flies [Live]
06. A Fury Divine [Live]
07. Annihilation Of Hammerfest [Live]
08. The Fall Through Ginnungagap [Live]
09. Releasing Surtur's Fire [Live]
Spielzeit: 01:39:00

Line-Up:
Johan Hegg - Vocals
Ted Lundstrom - Bass
Johan Soderberg - Guitar
Fredrik Andersson - Drums
Olavi Mikkonen - Guitar
Markus Jakob [shilrak]
02.09.2009 | 23:28
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin