.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Amorphis
CD Review: Amorphis - Circle

Amorphis
Circle


Dark Metal, Folk Metal, Progressive
6.5 von 7 Punkten
"Erneut eine runde Sache"
CD Review: Amorphis - The Beginning of Times

Amorphis
The Beginning of Times


Folk Metal, Pagan Metal, Progressive
6.5 von 7 Punkten
"Volle Befriedigung"
CD Review: Amorphis - Magic & Mayhem - Tales From The Early Years

Amorphis
Magic & Mayhem - Tales From The Early Years


Death Metal, Melodic Death Metal
Keine Wertung
"Es hat nicht einmal weh getan"
DVD: Review: Amorphis - Forging The Land Of Thousand Lakes

Amorphis
Forging The Land Of Thousand Lakes


6 von 7 Punkten
DVD "20 Jahre - Eine DVD zum Feiern!"
CD Review: Amorphis - Tales From The Thousand Lakes

Amorphis
Tales From The Thousand Lakes


Death Metal, Psychedelic
Keine Wertung
"Magie"
Mehr aus den Genres
CD Review: Kobra And The Lotus - Kobra And The Lotus

Kobra And The Lotus
Kobra And The Lotus


Heavy Metal, Melodic Metal, Power Metal
5 von 7 Punkten
"Der Kuss der kanadischen Kobra"
CD Review: Obsidian - Emerging

Obsidian
Emerging


Death Metal, Progressive
6 von 7 Punkten
"Auch Holländer dürfen in Deutschland punkten!"
CD Review: Earthless - From The Ages

Earthless
From The Ages


Instrumental, Psychedelic, Stoner Rock
7 von 7 Punkten
"Ein eindrucksvoller Tritt in die Stoner-Eier"
CD Review: Poema Arcanus - Telluric Manifesto

Poema Arcanus
Telluric Manifesto


Dark Metal, Doom Metal, Progressive
3.5 von 7 Punkten
"Potential im Anus"
CD Review: Primordial - To The Nameless Dead

Primordial
To The Nameless Dead


Dark Metal, Pagan Metal
6.5 von 7 Punkten
"Melancholisch! Wütend!! Überragend!!!"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
CD Review: Pink Cream 69 - Headstrong

Pink Cream 69
Headstrong


Hard Rock, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Halsstarrige Hard Rock-Hymnen"
Cover von Amorphis -- Under The Red Cloud
Band: Amorphis Homepage Amorphis bei Facebook Metalnews nach 'Amorphis' durchsuchenAmorphis
Album:Under The Red Cloud
Genre:Folk Metal, Melodic Death Metal
Label:Nuclear Blast
Bewertung:6.5 von 7
Releasedatum:04.09.15
CD kaufen:'Amorphis - Under The Red Cloud' bei amazon.de kaufen
Share:

"Die Perfekte Mischung"

Es gibt viele Bands, die im Laufe ihrer Karriere Alben machen, damit eben ein neues Album draußen ist und für die Fans auf Tour gehen, um dann die alten Klassiker zu hören. Bei AMORPHIS ist dies irgendwie nicht so. Die Band liefert Qualität ab, wie es kaum eine andere Band schafft. Natürlich ist nicht jede Phase, in der sich die Band befunden hat, für jeden Fan zu 100% etwas gewesen aber die meisten kommen mit allen Platten gut klar und gerade die letzten Veröffentlichungen zeigen die Band in einer Stärke, die fast schon erschreckend ist. Mit “Under The Red Cloud” kommt nun also das neue Album der Jungs auf den Markt und man fragt sich, ob man erneut wieder an der Perfektion kratzt.

Mit “Under The Red Cloud“ startet die Band einen – für den neuen Sound – sehr typischen Hörangriff auf die Fans. Hier präsentiert man wundervolle Melodien, die mit Keyboard und Gitarre durch das Lied führen und durch den Folkanteil sofort in Mark und Bein übergehen. Dazu kommt dann noch der geniale Gesang, der sich im Refrain entlädt und die Songs zu einem echten Ohrenschmaus werden lassen. Die Spannung in jedem Song ist klar zu bemerken und findet immer einen idealen Höhepunkt. “The Four Wise Ones“ überrascht dann mit einer sehr flotten und durchaus extrem harten Nummer. Dabei frischen immer wieder die Folklore-Anteile die Stimmung auf, sodass der Song nicht ganz so hart erscheint, wie er eigentlich ist. Dabei ist die Nummer wohl einer der flottesten überhaupt in den letzten Jahren. “Death Of A King“ setzt auf eine gute Mischung aus Folk, Melodic-Death und der typischen Art, wie AMORPHIS sie in den letzten Jahren perfektioniert haben. Dabei sind die Folkparts nie so übertrieben in den Vordergrund gestellt, sondern ergänzen den Song einfach hervorragend. Mit “Sacrifice“ ist dann noch eine Hymne geboren, die aus den Konzertsälen einfach nicht mehr wegzudenken sein wird. Hier entlädt sich sämtliches Harmoniegefühl der Band und wird dann bestückt mit einem wunderbaren Refrain, der nicht penetrant ist, aber sofort mitsingbar. Eine ganz große Nummer, die einmal mehr die Qualitäten der Band in den Vordergrund bringt. So ist es mit fast jedem Lied auf der Platte und nach gut 45 Minuten findet sich mit “White Night“ ein würdiger letzter Track, der Hunger darauf macht, die CD gleich neu zu starten.

Was bleibt, sind offene Münder und ein strahlendes Gesicht. Auch mit “Under The Red Cloud” gelingt es AMORPHIS nicht langweilig oder abgenutzt zu klingen. Vielmehr beweist man einmal mehr, dass man einen Stil gefunden hat, der zu begeistern weiß. Hits über Hits, viele große Gänsehautmomente und keinen Ausfall machen die Platte zu einem echten Highlight. Nun, da der Sommer nun langsam dem Ende entgegengeht, werden hier noch ein paar Sonnenstrahlen hervorgebracht. Der Vorteil ist, die Platte eignet sich auch hervorragend für Herbst und Winter, was einen dazu einladen sollte, unbedingt zuzugreifen und sie eine lange Zeit lang rotieren zu lassen.

Trackliste:
01.    Under The Red Cloud
02.    The Four Wise Ones
03.    Bad Blood
04.    The Skull
05.    Death Of A King
06.    Sacrifice
07.    Dark Path
08.    Enemy At The Gates
09.    Tree Of Ages
10.    White Night
Spielzeit: 00:49:53

Line-Up:
Santeri Kallio - Keyboards
Tomi Joutsen - Vocals
Jan Rechberger - Drums, Keyboards
Esa Holopainen - Guitars
Tomi Koivusaari - Guitars (rhythm)
Niclas Etelävuori - Bass
Frank-Christian Mehlmann [Ashes Of Eden]
29.08.2015 | 14:00
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin