.: SUCHE
News zu Ankla
Mehr aus den Genres
CD Review: Sylosis - Monolith

Sylosis
Monolith


Melodic Death Metal, Modern Metal, Progressive
4.5 von 7 Punkten
"Zwischen Genial und Langweilig"
CD Review: Digitus In Recto - Switch!!!

Digitus In Recto
Switch!!!


Crossover, Nu Metal
2 von 7 Punkten
"........Ich ringe mal kurz nach Luft........"
CD Review: Kittie - I've Failed You

Kittie
I've Failed You


Neo-Thrash, Nu Metal
3 von 7 Punkten
"Gute Songs? Fehlanzeige!"
CD Review: Machinery - The Passing

Machinery
The Passing


Death/Thrash Metal, Melodic Death Metal, Modern Metal
4 von 7 Punkten
"Vielseitige Schweden"
CD Review: Insense - The Silent Epidemic

Insense
The Silent Epidemic


Modern Metal, Neo-Thrash
5 von 7 Punkten
"Zur Abwechslung mal kein Black Metal aus Norwegen"
CD Review: Audrey Horne - Blackout

Audrey Horne
Blackout


Classic Rock
6 von 7 Punkten
"Zur ursprünglichen Klasse zurückgefunden "
CD Review: Mystic Prophecy - Monuments Uncovered

Mystic Prophecy
Monuments Uncovered


Heavy Metal, Power Metal
Keine Wertung
"Party-Häppchen"
CD Review: Cavalera Conspiracy - Psychosis

Cavalera Conspiracy
Psychosis


Thrash Metal
4 von 7 Punkten
"Wenn der Zuckerhut abflacht"
CD Review: Dr. Living Dead! - Cosmic Conqueror

Dr. Living Dead!
Cosmic Conqueror


Crossover, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Spaßig wie eh und je"
CD Review: Stälker - Shadow Of The Sword

Stälker
Shadow Of The Sword


Melodic Speed Metal
3.5 von 7 Punkten
"Durchschnittliches Low-Fi-Geschrammel"
Cover von Ankla -- Steep Trails
Band: Ankla Homepage  Metalnews nach 'Ankla' durchsuchenAnkla
Album:Steep Trails
Genre:Modern Metal, Neo-Thrash, Nu Metal
Label:Bieler Bros.
Bewertung:4 von 7
Releasedatum:29.06.07
CD kaufen:'Ankla - Steep Trails' bei amazon.de kaufen
Share:

"Viel Exotik und jede Menge Durchschnitt"

Seit dem Jahre 2001 am Start, legen die zwar offiziell aus den U.S.A. stammenden, aber allesamt mit südamerikanischem Background ausgestatteten ANKLA nun ihr erstes Werk mit dem Namen „Steep Trails“ vor. Soundtechnisch hat ihnen dabei kein Geringerer als ein gewisser Bob Marlette [u.a. verantwortlich für die Produktionen von BLACK SABBATH, HALFORD und EVANESCENCE] unter die Arme gegriffen, was schon mal eine gewisse Grundqualität garantiert.

Um der lateinamerikanischen Herkunft genüge zu tun, beginnt „Steep Trails“ erstmal mit einem kurzen, folklorischen Intro, bis ein brasilianischer Groove [sprich: Marke SOULFLY] erstmal auf einen New Metal-Trip schließen lässt. So ganz einfach machen es einem ANKLA jedoch nicht und so wechseln sich simple „Hüpf-Rhythmen“ mit glatten Thrash-Riffs ab, auf fast schon Death Metal- ähnliche Parts folgen Percussion- Teile. Natürlich darf bei all dem südamerikanischen Charme die akustische Flamenco-Gitarre nicht fehlen und so finden auch diese sich im Stil der Gruppe wieder [Beispielweise am Anfang von „Deceit“]. Shouter Ikaro Stafford Santana kann da leider nicht ganz so überzeugen, vor allem die leichte Verzerrung auf den gebrüllten Vocals wirkt aufgesetzt und auch die cleanen Parts wie etwa bei „Glimpse“ bleiben wohl Geschmacksache, an Durchschlagskraft verlieren die Nummern dadurch jedoch zweifellos.

ANKLA besitzen auf der Habenseite eine exotische Vermischung von Stilen und treten dabei Bands wie etwa ILL NIÑO locker in den Arsch, können bei all dem Geholze jedoch auch nicht die sich aufdrängende Frage beantworten, warum man sich den nun ausgerechnet für "Steep Trails" entscheiden sollte, da doch einige Songteile all zu durchschnittlich ausgefallen sind. Kurz: Kann man sich anhören, muss man aber nicht.

Trackliste:
01.Sinking (Intro)
02.Step Ahead
03.Deceit
04.Seasons Never Change
05.Generación Mutante
06.Still Alive
07.Suelta El Ankla
08.Your Grace Makes Me Sick
09.Glimpse
10.Flush
11.Scattered Existence
12.Steep Trails


Amadeus Mader [Ammosarier]
13.08.2007 | 14:40
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin