.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Annihilator
CD Review: Annihilator - Annihilator

Annihilator
Annihilator


Thrash Metal
3 von 7 Punkten
"Metal nach Zahlen"
CD Review: Annihilator - Metal

Annihilator
Metal


Heavy Metal, Melodic Speed Metal
4.5 von 7 Punkten
"Starparade"
Live-Berichte über Annihilator
Mehr aus den Genres
CD Review: Primal Fear - Rulebreaker

Primal Fear
Rulebreaker


Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Ein kleines Bisschen Sicherheit"
CD Review: Slayer - Christ Illusion

Slayer
Christ Illusion


Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Still haunting the chapel"
CD Review: T & N - Slave To The Empire

T & N
Slave To The Empire


AOR, Hard Rock, Heavy Metal
3.5 von 7 Punkten
"Schuss in den Ofen"
CD Review: Perzonal War - Faces

Perzonal War
Faces


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Hier nun also das dritte Album der Bonner PERZONAL WAR. Das mit dem Titel „Faces“ versehe... [mehr]"
CD Review: Holy Moses - Disorder Of The Order

Holy Moses
Disorder Of The Order


Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Hier ist es also, das neue Album der deutschen Kult-Thrasher, von denen ich nur von Erzähl... [mehr]"
CD Review: Evanescence - Synthesis

Evanescence
Synthesis


Ambient, Atmospheric Rock
5.5 von 7 Punkten
"Alte Songs in neuen Kleidern?"
CD Review: Emil Bulls - Kill Your Demons

Emil Bulls
Kill Your Demons


Alternative, Modern Metal
5 von 7 Punkten
"Den Dämonen an den Kragen"
CD Review: National Suicide - Massacre Elite

National Suicide
Massacre Elite


Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Neues von der Schnetzel-Elite"
CD Review: Cripper - Follow Me: Kill!

Cripper
Follow Me: Kill!


Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Mir nach, ich folge euch!"
CD Review: Ram - Rod

Ram
Rod


Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Ramrod, der Zerstäuber"
Cover von Annihilator -- Live At Masters Of Rock [CD+DVD]
Band: Annihilator Homepage Annihilator bei Facebook Metalnews nach 'Annihilator' durchsuchenAnnihilator
Album:Live At Masters Of Rock [CD+DVD]
Genre:Thrash Metal
Label:SPV
Bewertung:Keine Wertung
Releasedatum:30.10.09
CD kaufen:'Annihilator - Live At Masters Of Rock [CD+DVD]' bei amazon.de kaufen
Share:

"Live und in Farbe. Sonst nichts."

Die Krise macht auch nicht vor Plattenfirmen halt – das mussten SPV vor Kurzem schmerzlich feststellen und meldeten Insolvenz an. ANNIHILATOR-Chef Jeff Waters wurde die weitere Zusammenarbeit offenbar zu riskant, weshalb er sich mitsamt seiner Band vorzeitig vom Label verabschiedete und als Ablöse den Live-Mitschnitt „Live At Masters Of Rock“ springen ließ.

Anhand der Einleitung lässt sich schnell ausmachen, dass es sich bei „Live At Masters Of Rock“ um ein Zugeständnis handelt – an der Qualität des Materials ändert das jedoch nichts. Aufgenommen wurde im Jahr 2008 auf dem tschechischen „Masters Of Rock“-Festival und wie für Festival-Auftritte üblich, fällt das Bühnenbild somit eher unspektakulär aus. Anders die Kameraführung, welche - für Festival-Mitschnitte leider oftmals eher unüblich – verdammt gut umgesetzt ist und im richtigen Moment den richtigen Musiker zeigt, was insbesondere Fans der Water’schen Griffbrett-Akrobatik erfreuen dürfte. Die Band selbst war an jenem Abend offenbar bestens aufgelegt und glänzt durch ein hohes Maß an Spielfreude, weshalb es auch nicht stört, dass Sänger Dave Padden bei „Set The World On Fire“ hin und wieder die Töne verfehlt. Mit Ausnahme des Bandchefs zeigt die Formation allerdings so gut wie keinerlei Bewegung, denn wer ANNIHILATOR schon mal live erlebt hat, weiß, dass dem Meister die halbe Bühne zur Verfügung steht, während sein Bandkollegen scheinbar auf der anderen Seite festgenagelt wurden. Vielleicht während der Aufbauarbeiten. Die Setlist umfasst mit 13 Songs das Essentiellste der ANNIHILATOR-Karriere und bietet neben obligatorischen Klassikern wie „King Of The Kill“ und „Alison Hell“ auch Neueres wie „Operation Annihilation“ vom eher missglückten 2007er-Werk „Metal“. Ton und Bildqualität brauchen sich ebenfalls nicht zu verstecken. Ersteres kommt dabei natürlich insbesondere der beiliegenden CD zugute, welche mit fettem, druckvollem Sound überzeugt, bei dem auch das Publikum gelungen eingefangen wurde. Was letztendlich stört, ist, dass „Live At Masters Of Rock“ sich des eingangs erwähnten Charakters eines Zugeständnisses nicht erwehren kann. Ja, das Konzert wurde gut eingefangen und sowohl CD als auch DVD können überzeugen, allerdings war es das auch. Bonusmaterial gibt es keines, das Menü beschränkt sich auf die Tracklist und das ganze Paket kommt im spartanisch aufgemachten Slimcase daher, was ob der Qualität des enthaltenen Materials leider etwas plump wirkt.

Jeff Waters ist einer der technisch begabtesten Metal-Gitarristen und man kann den gefestigten Status der kanadischen Thrasher ANNIHILATOR nicht leugnen. Obendrein steht „Live At Masters Of Rock“ samt DVD zum Preis eines regulären Albums in den Regalen, weshalb sowohl Fans der Band als auch Thrash Metals im Allgemeinen guten Gewissens über den Kauf nachdenken können.

Trackliste:
01. Intro
02. King Of The Kill
03. Blackest Day
04. Operation Annihilation
05. Clown Parade
06. Set The World On Fire
07. I Am In Command
08. Never, Neverland
09. Fun Palace
10. Phantasmagoria
11. W.T.Y.D.
12. Wicked Mystic
13. Alison Hell
14. Shallow Grave
Spielzeit: 01:12:54

Line-Up:
Dave Padden - Vocals, Guitar
Jeff Waters - Vocals, Guitar
Ryan Ahoff - Drums
Davee Sheldon - Bass
Thomas Meyns [Metalviech]
02.11.2009 | 13:22
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin