.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Addaura - Burning For The Ancients

Addaura
Burning For The Ancients


Black Metal
6.5 von 7 Punkten
"Besser als das derzeitige Original"
CD Review: Ragnarok - Collectors Of The King

Ragnarok
Collectors Of The King


Black Metal
3.5 von 7 Punkten
"Nicht schlecht, aber auch nicht gut"
CD Review: Dødsengel - Mirium Occultum

Dødsengel
Mirium Occultum


Black Metal
6 von 7 Punkten
"Zazas! Zazas! Nasatanada Zazas!"
CD Review: Hades Archer I Slaughtbbath - Circus of Abominations I Antichristos Thanatos [Split-LP]

Hades Archer I Slaughtbbath
Circus of Abominations I Antichristos Thanatos [Split-LP]


Black Metal, Black/Thrash Metal
Keine Wertung
"Waaaaaaaaaar!!!"
CD Review: Imperium Dekadenz - Dis Manibvs

Imperium Dekadenz
Dis Manibvs


Black Metal, Melodic Black Metal
5.5 von 7 Punkten
"Conversatio in mensa prandium"
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
Cover von Apocryphal Voice -- Stilltrapped
Band: Apocryphal Voice Homepage  Metalnews nach 'Apocryphal Voice' durchsuchenApocryphal Voice
Album:Stilltrapped
Genre:Avantgarde/Electronica, Black Metal
Label:Candlelight Records
Bewertung:1 von 7
Releasedatum:30.03.07
CD kaufen:'Apocryphal Voice - Stilltrapped' bei amazon.de kaufen
Share:

"Illfucked"

Was kann noch schlimmer sein als dieses Geseiere? Mal sehen: das Rückwärtslesen von Hesses „Steppenwolf“, Smarties mit Salzkruste, eine Diskussion mit MANOWAR über germanische Mythologie oder 666 Folgen der Oliver Geissen-Show am Stück?

Antwort: nix davon. „Stilltrapped“ ist der Tiefpunkt aller künstlerischen Bemühungen, die jemals ein Mensch mit metallischen Ambitionen aufgebracht hat. Betont dissonantes Schnarchnasen-Gebuttere: ein akustisches Suizidkommando, das von der Plattenfirma übrigens als Mischung von BURZUM und NICK CAVE angepriesen wird. Offenbar gab’s bei Candlelight mal wieder LSD zum Nachtisch. Aber wer will’s den dort arbeitenden Menschen übel nehmen? Wahrscheinlich hat sich keiner diesen Dreck bis zum Schluss anhören können. Wie soll das auch gehen? Man müsste alle Fenster zunageln, sämtliche scharfen Gegenstände aus dem Raum schaffen und vorsichtshalber das Trommelfell zukleben, denn die wabernden Schwingungen dieses Geräuschs benötigen eigentlich gar keinen Klang im herkömmlichen Sinne, um den Konsumenten zu foltern.

Genug davon: Was hier vorliegt, ist eine Mischung aus den SMASHING PUMPKINS, dem allerersten NEUROSIS-Demo und dem EYE HATE GOD – Debüt. Das hört sich doch gar nicht schlecht an, meint Ihr? Nun, dann packt mal alle drei Komponenten in die Mikrowelle, stellt auf 1500 und kreischt ein paar Black Metal-Vocals ein, während die Scheiße explodiert. That’s it!

Trackliste:
01.Trapped Under The Iron Sky
02. Lifeless
03. Incognito
04. Forgotten
05. Sideshow
06. Dance Of The Phantoms
07. Can You Fell The Presence of Death
08. Lazy
09. March Towards Hell
10. Dry Sound Of Rusty Nothingness
11. Burden


Marcus Italiani [Mattaru]
01.04.2007 | 11:33
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin