.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Arkona
CD Review: Arkona - Yav

Arkona
Yav


Folk Metal, Melodic Black Metal, Pagan Metal
4.5 von 7 Punkten
"Zu viel Salz in der Suppe"
CD Review: Arkona - Slovo

Arkona
Slovo


Folk Metal, Pagan Metal
6 von 7 Punkten
"Runde sechs in Sachen „Slawischer Kracher“"
CD Review: Arkona - Goi, Rode, Goi!

Arkona
Goi, Rode, Goi!


Folk Metal, Pagan Metal
7 von 7 Punkten
"Da lohnt sich glatt Russischunterricht"
CD Review: Arkona - Vozrozhdenie [Re-Issue]

Arkona
Vozrozhdenie [Re-Issue]


Folk Metal, Pagan Metal
6.5 von 7 Punkten
"Russischunterricht I"
CD Review: Arkona - Lepta [Re-Issue]

Arkona
Lepta [Re-Issue]


Folk Metal, Pagan Metal
6.5 von 7 Punkten
"Russischunterricht II"
Mehr aus den Genres
CD Review: Helfahrt - Sturmgewalt

Helfahrt
Sturmgewalt


Pagan Metal
6 von 7 Punkten
"Sturmwarnung der Warnstufe rot"
CD Review: Black September - The Forbidden Gates Beyond

Black September
The Forbidden Gates Beyond


Black/Death Metal, Death Metal, Melodic Black Metal
5 von 7 Punkten
"Dieser September wird schwarz..."
CD Review: Kampfar - Djevelmakt

Kampfar
Djevelmakt


Black Metal, Pagan Metal
5.5 von 7 Punkten
"Der Kampf geht weiter!"
CD Review: Skálmöld - Vögguvísur Yggdrasils

Skálmöld
Vögguvísur Yggdrasils


Folk Metal, Viking Metal
5.5 von 7 Punkten
"Mit Power-Metal-Antrieb durch die nordische Götterwelt"
CD Review: Andras - Iron Way

Andras
Iron Way


Melodic Black Metal, Pagan Metal
5 von 7 Punkten
"Weniger ist mehr und mehr wär' drin!"
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
Cover von Arkona -- Stenka Na Stenku [EP]
Band: Arkona Homepage Arkona bei Facebook Metalnews nach 'Arkona' durchsuchenArkona
Album:Stenka Na Stenku [EP]
Genre:Folk Metal, Pagan Metal
Label:13th Planet Records
Bewertung:Keine Wertung
Releasedatum:27.05.11
CD kaufen:'Arkona - Stenka Na Stenku [EP]' bei amazon.de kaufen
Share:

"Kurzes Vergnügen"

Es gibt vier Möglichkeiten für eine Band, um Zeit zu überbrücken. Ein Best-Of raus bringen, ein Livealbum auf den Markt zu schmeißen, die DVD-Industrie beglücken oder eine EP zu veröffentlichen. Die Russen von ARKONA haben sich für Letzteres entschieden und somit die EP „Stenka Na Stenku“ aufgenommen. Leider ist die Tracklist etwas ernüchternd, da einem gleich auffällt, dass nur drei Titel wirklich neu sind. Die anderen drei Tracks, sind eine Akustikversion und zwei Coverversionen. So bleibt die Frage offen: Lohnt sich die Anschaffung?

„Stenka Na Stenku” und “Valenki” sind auf jeden Fall Lieder, wie man sie von ARKONA gewöhnt ist. Schnell, fröhlich und mit dem gewissen Charme, welchen nur die Russen zu versprühen wissen. Auch „Skal”, welches mit VARG aufgenommen wurde, verbreitet Laune und zeigt ARKONA von der besten Seite. Leider ist der Rest recht flüssig, um nicht zu sagen – überflüssig. „Duren’” passt zwar noch zu der Band und bekommt noch die Kurve aber die anderen beiden Songs nehmen der EP extrem an Schwung.

Wenn man bedenkt, dass man auf dem Vorgänger fast 80 Minuten Musik bekommen hat, dann sind die etwa 25 Minuten [nicht einmal 15 davon wirklich neu], etwas ernüchternd. Wie bei vielen EPs gilt auch hier: Nur etwas für echte Fans, die alles von der Band brauchen. Alle anderen Fans warten auf das kommende Album, das im Spätsommer erscheinen wird. Mit etwas Glück bekommt man da die neuen Songs ja als Bonustracks ;-).

Trackliste:
01. Stenka Na Stenku
02. Valenki
03. Goi, Rode, Goi! [Acoustic Version]
04. Skal [feat. VARG]
05. Duren’ [Svarga cover]
06. Noviy Mir [“O??a máilbmi”] [SHAMAN-Cover]
Spielzeit: 00:24:31

Line-Up:
Masha "Scream" Arhipova - Vocals
Sergei "Lazar" - Guitar
Ruslan "Kniaz" - Bass
Vlad "Artist" - Drums
Vladimir "Volk"- Keys, Streichinstrumente
Frank-Christian Mehlmann [Ashes Of Eden]
21.05.2011 | 19:35
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin