.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Apiary - Lost In Focus

Apiary
Lost In Focus


Death Metal, Metalcore
4.5 von 7 Punkten
"Mathematische Riffkonstrukte"
CD Review: Decapitated - The Negation

Decapitated
The Negation


Death Metal
5 von 7 Punkten
"Als ich DECAPITATED vor ein paar Jahren im “Alarm!” in Zwickau im Vorprogramm von IMMOLATI... [mehr]"
CD Review: DSK - Oppressed/Deformed

DSK
Oppressed/Deformed


Death Metal, Grindcore
2.5 von 7 Punkten
"Kommt das Brutzeln aus Muttis Topf?"
CD Review: Death - The Sound Of Perseverance

Death
The Sound Of Perseverance


Death Metal, Progressive
Keine Wertung
"Ein Vermächtnis"
CD Review: Wojczech - Sedimente

Wojczech
Sedimente


Grindcore
5 von 7 Punkten
"Knüppel hinterlässt Kerben"
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
Cover von Asesino -- Cristo Satánico
Band: Asesino bei Facebook Metalnews nach 'Asesino' durchsuchenAsesino
Album:Cristo Satánico
Genre:Death Metal, Grindcore
Label:Listenable Records
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:15.02.08
CD kaufen:'Asesino - Cristo Satánico' bei amazon.de kaufen
Share:

"Ey, Gringo? Death/Grind-Keule gefällig?!"

„Cristo Satánico” von ASESINO ist zwar bereits im Jahr 2006 erschienen, wurde aber erst kürzlich von Listenable Records neu aufgelegt. Die Band um Tausendsassa Dino Cazares [ex-FEAR FACTORY, DIVINE HERESY] wütet auf diesem Silberling munter und gewohnt kompromisslos im Death/Grind-Bereich herum und packt als Bonus noch zwei BRUJERIA-Cover obendrauf.

Vor allem durch die thematische Ausrichtung und die spanischen Texte erinnern ASESINO natürlich umgehend an besagte BRUJERIA, bei denen Dino auch mal eine Zeit lang die Axt geschwungen hat. Sein charakteristischer Gitarrensound und die Cazares-Stakkato-Riffs sind sofort erkennbar, sodass es nicht lange dauert, bis man festgestellt hat, wer da hämmert und groovt. Rein chronologisch stellt das zweite Album von ASESINO so eine Art Vorläufer des neuen Materials mit DIVINE HERESY dar, auch wenn es auf „Cristo Satánico“ eine ganze Ecke derber und weitaus weniger melodisch zur Sache geht. In Form von Andreas Kisser [SEPULTURA] und Jamey Jasta [HATEBREED, KINGDOM OF SORROW] wurden zudem noch ein paar prominente Gastbeiträge an Land geholt, während von der eingeschlagenen und gut funktionierenden ‚Knüppel aus dem Sack’-Marschrichtung im Verlauf der fünfzigminütigen Spielzeit selten abgewichen wird. Ausnahmen stellen lediglich der packende Stampfer „Padre Pedofilo“, das rein orchestrale Titelstück und das sehr eingängige, fast schon poppige „Y Tu Mama Tambien“ dar.

Wirkliche Überraschungen bietet „Cristo Satánico“ zwar nicht, aber trotzdem haben wir es hier mit einem grundsoliden und guten Werk zu tun, das einem Feuer unter dem Hintern macht. Wer auf gut gemachten Death/Grind steht und wem DIVINE HERESY etwas zu soft sind, liegt bei ASESINO nicht falsch – und mit den inzwischen erschreckend farblosen FEAR FACTORY vergleiche ich sie lieber erst gar nicht...

Trackliste:
01. Advertenica
02. Regresando Odio
03. Soy Maldito
04. Rituales Salvajes
05. Yo No Fui
06. Padre Pedofilo
07. Enterrado Vivo
08. ¿Puta Con Pito?
09. Adelitas
10. Triquiado
11. Perro Primero
12. Sadistico
13. Batalla Final
14. Cristo Satanico
15. Y Tu Mama Tambien
16. Misas Negras [Bonus]
17. Matando Gueros [Bonus]
Spielzeit: 00:51:19

Line-Up:
Asesino [Dino Cazares] – Guitars
Maldito X [Tony Campos] – Bass, Vocals
El Sadistico [Emilio Marquez] – Drums
Alexander Eitner [soulsatzero]
26.02.2008 | 15:47
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin