.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Asphyx
CD Review: Asphyx - Deathhammer

Asphyx
Deathhammer


Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Die Lizenz für den Old-School-Death-Metal?"
DVD: Review: Asphyx - Live Death Doom

Asphyx
Live Death Doom


6 von 7 Punkten
DVD "'So’n Doomy-Headbang-Scheiß!!!'"
Mehr aus den Genres
CD Review: Hackneyed - Carnival Cadavre

Hackneyed
Carnival Cadavre


Death Metal
6 von 7 Punkten
"Eine deutsche Death Metal Abrissbirne!"
CD Review: Demiurg - The Hate Chamber

Demiurg
The Hate Chamber


Death Metal
4.5 von 7 Punkten
"Da wäre mehr drin gewesen!"
CD Review: Japanische Kampfhörspiele - Bilder fressen Strom

Japanische Kampfhörspiele
Bilder fressen Strom


Death Metal, Grindcore, Punk
6.5 von 7 Punkten
"Grinderparadies!"
CD Review: Crimson Moonlight - Veil Of Remembrance

Crimson Moonlight
Veil Of Remembrance


Death Metal
3.5 von 7 Punkten
"Nothing in common with Black Metal..."
CD Review: Cephalic Carnage - Lucid Interval [Re-Release]

Cephalic Carnage
Lucid Interval [Re-Release]


Death Metal, Experimental, Grindcore
Keine Wertung
"Nötig?"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
CD Review: Marty Friedman - Wall Of Sound

Marty Friedman
Wall Of Sound


Heavy Metal, Instrumental
5.5 von 7 Punkten
"Saitenhexerei auf die angenehme Art"
Cover von Asphyx -- Death... The Brutal Way
Band: Asphyx Homepage Asphyx bei Facebook Metalnews nach 'Asphyx' durchsuchenAsphyx
Album:Death... The Brutal Way
Genre:Death Metal
Label:Century Media
Bewertung:6 von 7
Releasedatum:19.06.09
CD kaufen:'Asphyx - Death... The Brutal Way' bei amazon.de kaufen
Share:

"Die Eisenbahnmörser sind zurück!"

Dass die Oldschool Death Metal-Institution ASPHYX noch mal ein neues Album veröffentlichen würde, hätte vor einiger Zeit noch niemand für möglich gehalten. Nachdem Vorzeigekrächzer Martin van Drunen bereits 1992 ausstieg, wurden noch einige empfehlenswerte Alben veröffentlicht, jedoch fehlte dem atmosphärischen und energetischen Death Metal aus Holland die charakteristische Stimme. Nun, neun Jahre nach dem letzten Output, ist Druni zurück und man eröffnet mit "Death... The Brutal Way" ein neues Kapitel der Bandgeschichte.

Mit ultrafettem und knarzigem Sound versprühen ASPHYX dann auch ihren ureigenen Charme, knüpfen an "On The Wings Of Inferno" an und hauen ein klassisches DM-Album raus, welches nichts vermissen lässt. So hat man die typischen, eingängigen Riffs, Midtempo bzw. doomige Passagen perfekt mit den heiseren Vocals von Martin abgemischt und bewegt sich mit jedem Moment im Fahrwasser der dienstälteren Kompositionen. Experimente, die vermutlich auch niemand erwartet hat, bleiben demnach aus. Ein perfektes Album einer Legende!

Ich persönlich empfinde das Album allerdings als recht arrangiert und statisch und dadurch etwas trocken. Mir fehlen außerdem die hypnotischen, schleppenden Momente, wie sie z.B. auch auf "The Rack" zu finden waren, und insgesamt eine etwas gedrosseltere Geschwindigkeit wäre, meiner Meinung nach, auch von Vorteil gewesen. Dies lasse ich aber absichtlich nicht in die Beurteilung mit einfließen, da es eine zu subjektive Einschätzung ist und das Album ansonsten keinerlei Schwächen aufweist. Eine Kaufempfehlung ist also allemal drin. Vielleicht wird es dem einen oder anderen so gehen wie mir, trotzdem bleibt unterm Strich ein fettes Death Metal-Werk, was nur aus der Feder von ASPHYX hätte stammen können und sich vor keinem anderen Oldschool-Gebräu verstecken muss.

Trackliste:
01. Scorbutics
02. The Herald
03. Bloodswamp
04. Death The Brutal Way
05. Asphyx II [They Died As They Marched]
06. Eisenbahnmörser
07. Black Hole Storm
08. Riflegun Redeemer
09. Cape Horn
10. The Saw, The Torture, The Pain
Spielzeit: 00:49:27

Line-Up:
Martin Van Drunen - Vocals
Wannes Gubbels - Bass
Bob Bagchus - Drums
Paul Baayens - Guitar
Thomas Kleinertz [shub]
15.06.2009 | 09:41
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin