.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Astral Doors
CD Review: Astral Doors - Black Eyed Children

Astral Doors
Black Eyed Children


Heavy Metal
5.5 von 7 Punkten
"Dem Stahl ein Denkmal"
CD Review: Astral Doors - Notes From The Shadows

Astral Doors
Notes From The Shadows


Hard Rock, Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Stark wie eh und je"
CD Review: Astral Doors - Requiem Of Time

Astral Doors
Requiem Of Time


Heavy Metal
5.5 von 7 Punkten
"Zeitlos gut"
Live-Berichte über Astral Doors
Mehr aus den Genres
CD Review: Anthrax - Worship Music

Anthrax
Worship Music


Heavy Metal, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Was lange währt..."
CD Review: Tim 'Ripper' Owens - Play My Game

Tim 'Ripper' Owens
Play My Game


Hard Rock, Heavy Metal
4 von 7 Punkten
"Scream Machine, wo bist Du?"
CD Review: Elias Viljanen - Fire-Hearted

Elias Viljanen
Fire-Hearted


AOR, Hard Rock, Melodic Metal
2 von 7 Punkten
"Für die eigene Schublade"
CD Review: Magnum - Sacred Love

Magnum
Sacred Love "Divine" Lies


Hard Rock, Heavy Metal
5.5 von 7 Punkten
"Nach wie vor eine feste Größe"
CD Review: Hard Action - Sinister Vibes

Hard Action
Sinister Vibes


Hard Rock, Heavy Metal, Punkrock
4.5 von 7 Punkten
"Gepriesen sind die Spätsiebziger"
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
Cover von Astral Doors -- Testament Of Rock [Best-Of]
Band: Astral Doors Homepage Astral Doors bei Facebook Metalnews nach 'Astral Doors' durchsuchenAstral Doors
Album:Testament Of Rock [Best-Of]
Genre:Hard Rock, Heavy Metal
Label:Metalville
Bewertung:Keine Wertung
Releasedatum:19.11.10
CD kaufen:'Astral Doors - Testament Of Rock [Best-Of]' bei amazon.de kaufen
Share:

"Auf die nächsten Zehn!"

Nach fünf Alben und zehn Jahren Bandgeschichte darf man schon mal eine Best-Of veröffentlichen – das sehen auch die schwedischen DIO-Fanatiker ASTRAL DOORS so und werfen mit „Testament Of Rock“ ihre erste Werkschau auf den Markt.

Dankenswerterweise ist auf „Testament Of Rock“ auch Alles drauf, was den Sound der Truppe groß gemacht hat, was ja schließlich der Sinn einer solchen Zusammenstellung ist. Besonders freut man sich dabei über schmissige RAINBOW-Huldigungen wie „Cloudbreaker“ und „Bride Of Christ“ von den ersten beiden Alben sowie das majestätische „Power & The Glory“ vom jüngsten Output der Truppe um Sangesgott Nils Patrik Johansson. Zwar mag man den epischen Stampfer „Blood River“ – ebenfalls vom aktuellen Album der Schweden – vermissen, derartige Versäumnisse werden allerdings ohne Schwierigkeiten vom hochwertigen Material auf „Testament Of Rock“ aufgewogen, darunter „Evil Is Forever“ und „New Revelation“. Um auch Fans, die schon jedes Album der ASTRAL DOORS im Schrank haben, einen Anreiz zum Kauf zu bieten, wurde mit „Victory“ noch eine bisher unveröffentlichte Nummer auf die Platte gebannt – der Erfolg dieses Plans darf jedoch bezweifelt werden, ist das Lied doch ein dank Synthie-Instrumentierung recht überladener Midtempo-Song, der nicht so recht zünden will und wohl zurecht unter dem Begriff „B-Seite“ einzuordnen ist. An der sonstigen Qualität dieses Best-Of-Albums kann das aber freilich nichts ändern, weshalb jeder, der sich zu einem umfassenden Überblick über das Schaffen der schwedischen Hard Rocker verhelfen möchte, mit „Testament Of Rock“ bestens bedient wird.

Wie bereits erwähnt macht die Anschaffung von „Testament Of Rock“ für hart gesottene Fans, die bereits alle ASTRAL DOORS-Alben ihr Eigen nennen, nur wenig Sinn. Quereinsteiger erhalten hier jedoch auf einen Schlag [fast] alles Hörenswerte und sollten den Kauf durchaus in Erwägung ziehen.

Trackliste:
01. Cloudbreaker
02. Time To Rock
03. Of The Son And The Father
04. Black Rain
05. Power & The Glory
06. Bride Of Christ
07. New Revelation
08. Slay The Dragon
09. London Caves
10. Evil Is Forever
11. Lionheart
12. Quisling
13. Testament Of Rock
14. Victory [Previously Unreleased]
Spielzeit: 01:00:52

Line-Up:
Nils Patrik Johansson – Vocals
Joachim Nordlund – Guitar
Joakim Roberg – Organ
Ulf Lagerstroem – Bass
Johan Lindstedt – Drums
Thomas Meyns [Metalviech]
24.11.2010 | 13:16
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin