.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Tourniquet - Where Moth And Rust Destroy

Tourniquet
Where Moth And Rust Destroy


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Um die 1990 in Los Angeles gegründeten TOURNIQUET ist es nach dem letzten Longplayer „Micr... [mehr]"
CD Review: Necrophagia - Deathtrip '69

Necrophagia
Deathtrip '69


Death Metal, Sludge, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Zurück in die Zukunft"
CD Review: Violated - Only Death Awaits

Violated
Only Death Awaits


Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Wenn der kleine Thrash-Hunger kommt"
CD Review: Face Down Hero - Of Storytellers and Gunfellas

Face Down Hero
Of Storytellers and Gunfellas


Thrash Metal
6.5 von 7 Punkten
"Runde und eigenständige Sache!"
CD Review: Dimmu Borgir - Devil's Path EP

Dimmu Borgir
Devil's Path EP


Melodic Black Metal
5 von 7 Punkten
"Wieder bringen die Norweger etwas aus der Senkung. Diesmal in Form einer 4-Track-CD namens... [mehr]"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
CD Review: Pink Cream 69 - Headstrong

Pink Cream 69
Headstrong


Hard Rock, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Halsstarrige Hard Rock-Hymnen"
Cover von Atanatos -- Beast Awakening
Band: Atanatos Homepage  Metalnews nach 'Atanatos' durchsuchenAtanatos
Album:Beast Awakening
Genre:Melodic Black Metal, Thrash Metal
Label:Eigenproduktion
Bewertung:6 von 7
Releasedatum:20.10.05
Share:

"Machtvolle Wiedergeburt"

1997 stieß ich das erste Mal auf ATANATOS aus Jena. Mit ihrer Debüt-EP „Assault of Heaven Forces“ surften sie neben ca. zwei Millionen anderen Bands auf der sich damals ins Unendliche aufbäumenden Black Metal-Trendwelle mit. Die Musik war nicht weit genug vom Rumpelkitsch entfernt, der diese Szene drei Jahre später beerdigen sollte, um wirklich heraus zu stechen. Auch die beiden Nachfolger „The Oath Of Revenge“ (1998) und „Devastation – The Third Attack“ (1999) rissen mich nicht zu Begeisterungsstürmen hin, und daher bin ich völlig verdutzt über das, was sich gerade in meinem CD-Player dreht.

Feiner Black Thrash der bombastischen Art, der mit spieltechnischer Finesse ebenso glänzt wie mit songwriterischem Können, wird auf „Beast Awakening“ geboten. Dabei sollte immer klar sein, dass wir bei den Thrash-Anteilen nicht von Neo-Thrash der Marke HATESPHERE sprechen, sondern von Riffing, wie es für die leider viel zu früh verblichenen IMPENDING DOOM typisch war, mit denen sich ATANATOS witzigerweise mal eine Split teilten. Gewürzt wird das Ganze mit jeder Menge schmissiger MAIDEN-Harmonien und Keyboard-Parts, die auf den düsteren Schwarzwurzel-Aspekt im Bandsound hinweisen sollen.

Das Schöne an „Beast Awakening“ ist, dass die Songs durchgehend druckvoll nach vorne gehen, ohne ziellos zu wirken. Nummern wie „Ripped From My Inner Eyes“ oder der geniale Titelsong sind hierfür gute Beispiele. Trotz der technischen Raffitücken fließt die Musik dermaßen schlüssig, dass man um das permanente Dauerabschädel-Programm nicht herumkommt, da auch der Sound kaum Wünsche offen lässt – so muss Heavy Metal sein, wunderbar! Mit „Nightcrawler“ beweist man zudem, dass man auch vor Heiligtümern einer Legende wie JUDAS PRIEST keine Angst hat und liefert einen vorzüglichen Cover-Job ab.

Der Witz ist: Die beste ATANATOS-Scheibe aller Zeiten ist ’ne Eigenproduktion. Liebe Labelcheffen, stellt mal ruhig das Frühstücksbierchen zur Seite, greift zum Telefonhörer und bietet um diese Band, so lange sie euch noch lässt.

Trackliste:
01. Left For Death’s Cold Embrace
02. Drowned In Oblivion
03. Remembrance Readjusted
04. Dreaming Whilst Demons Cut Throat
05. Ripped From My Inner Eyes
06. Beast Awakening
07. Nightcrawler
08. Torn By Hatred
09. Preyed Upon And Gutted
10. Sacrifice For Rebirth


Marcus Italiani [Mattaru]
30.10.2005 | 20:04
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin