.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Atreyu
CD Review: Atreyu - Lead Sails Paper Anchor

Atreyu
Lead Sails Paper Anchor


Heavy Metal, Punkrock, Rock
7 von 7 Punkten
"Ganz großer Stadionrock!"
CD Review: Atreyu - A Death-Grip On Yesterday

Atreyu
A Death-Grip On Yesterday


Emocore, Metalcore
2.5 von 7 Punkten
"Atreyu hat das Nichts gesehen!"
Mehr aus den Genres
CD Review: Mortal Sin - An Absence Of Faith

Mortal Sin
An Absence Of Faith


Heavy Metal, Thrash Metal
4 von 7 Punkten
"Die Abwesenheit von Neuem..."
CD Review: Bonfire - Byte The Bullet

Bonfire
Byte The Bullet


Hard Rock, Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Gewohnte Qualität mit neuer Mannschaft"
CD Review: nulldB - Endzeit

nulldB
Endzeit


Rock
5.5 von 7 Punkten
"Das Ende ist der Anfang"
CD Review: Diecast - Internal Revolution

Diecast
Internal Revolution


Metalcore
4 von 7 Punkten
"Nettes Austauschmodell"
CD Review: Lost Dreams - Blinded By Rage

Lost Dreams
Blinded By Rage


Melodic Death Metal, Metalcore
5.5 von 7 Punkten
"Überzeugende Fließbandarbeit"
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
Cover von Atreyu -- Congregation Of The Damned
Band: Atreyu Homepage Atreyu bei Facebook Metalnews nach 'Atreyu' durchsuchenAtreyu
Album:Congregation Of The Damned
Genre:Emocore, Metalcore
Label:Roadrunner Records
Bewertung:4 von 7
Releasedatum:23.10.09
Share:

"Zwei Schritte zurück!"

ATREYU haben in letzten Jahren quasi für Verwirrung gesorgt. Einst eine vielversprechendsten Bands im Metalcore-/Emo-Sumpf, schossen sie sich mit „A Death-Grip On Yesterday“ selbst ab, nur um danach mit „Lead Sails Paper Anchor“ und der damit einhergehenden Änderung der Marschrichtung den größten Wurf der Karriere hinzulegen.

Über zwei Jahre später hingegen weiß man anscheinend nicht so ganz, wohin man sich bewegen soll. „Congregation Of The Damned“ erinnert zu weiten Teilen an frühere Werke über Neueres bis hin zum 2007er Meisterwerk – hier allerdings nur marginal. Es gibt vermehrt das Kreisch-Clean-Vocal-Spiel, wieder mehr Metalcore-Geriffe, dagegen aber wesentlich weniger Stadionrock, Mitsing-Momente und Melodien zum Umfallen, und wenn, dann eher im belanglosen Bereich. Sicherlich hat sich die Band einiges bewahrt und setzt immer wieder Akzente [besonders zu hören bei „Storm To Pass“], driftet aber die meiste Zeit auf das Abstellgleis ab, denn kaum ein Song bleibt so richtig hängen oder macht derart Bambule, wie es bei „Becoming The Bull“, „Falling Down“ oder „Doomsday“ noch der Fall war.

ATREYU haben sich für einen Rückschritt entschieden, der nicht unbedingt der besten einer ist. Wäre man gezielt weiter in die neue Sphäre vorgestoßen, ohne gewollt eine Melange aus allem bisher Geschaffenen zu kreieren, hätte man an dieser Stelle sicher Erfreulicheres zu berichten. So aber bewegt man sich knapp über dem Durchschnitt. Schade.

Trackliste:
01. Stop! Before It's Too Late
02. Bleeding Is A Luxury
03. Congregation Of The Damned
04. Coffin Nails
05. Black Days
06. Gallows
07. Storm To Pass
08. You Were The King, Now You're Unconscious
09. Insatiable
10. So Wrong
11. Ravenous
12. Lonely
13. Wait For You
Spielzeit: 00:48:39

Line-Up:
Alex Varkatzas – Vocals
Dan Jacobs – Guitar
Brandon Saller – Vocals, Drums
Travis Miguel – Guitar
Marc McKnight – Bass, Vocals
Markus Jakob [shilrak]
01.11.2009 | 18:14
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin