.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Backyard Babies
CD Review: Backyard Babies - Them XX [Best Of]

Backyard Babies
Them XX [Best Of]


Punkrock, Rock, Rock'n'Roll
Keine Wertung
"Schwache Werkschau!"
CD Review: Backyard Babies - People Like People Like People Like Us

Backyard Babies
People Like People Like People Like Us


Rock'n'Roll
3.5 von 7 Punkten
"Papiertiger"
Live-Berichte über Backyard Babies
Mehr aus den Genres
CD Review: Shakra - Back On Track

Shakra
Back On Track


Hard Rock, Rock
4.5 von 7 Punkten
"Schweizer Uhrwerk-Hardrock"
CD Review: Death By Stereo - Death Is My Only Friend

Death By Stereo
Death Is My Only Friend


Hardcore, Metalcore, Punkrock, Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Tod und Vielfalt sind mein Freund"
CD Review: Killing Joke - Pylon

Killing Joke
Pylon


Industrial, Rock
6 von 7 Punkten
"Gewalt durch Wiederholung"
CD Review: Amplifier - Echo Street

Amplifier
Echo Street


Progressive, Rock
6 von 7 Punkten
"Yang"
CD Review: Die So Fluid - The World Is Too Big For One Lifetime

Die So Fluid
The World Is Too Big For One Lifetime


Alternative, Hard Rock, Rock
5 von 7 Punkten
"Drei Schwalben machen auch noch keinen Sommer … sind aber auch nicht zu verachten!"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Backyard Babies -- Backyard Babies
Band: Backyard Babies Homepage Backyard Babies bei Facebook Metalnews nach 'Backyard Babies' durchsuchenBackyard Babies
Album:Backyard Babies
Genre:Punkrock, Rock'n'Roll
Label:Billion Dollar Babies
Bewertung:4.5 von 7
Releasedatum:15.08.08
CD kaufen:'Backyard Babies - Backyard Babies' bei amazon.de kaufen
Share:

"Es geht wieder aufwärts!"

Auch wenn es einem nicht so vorkommt, so gibt es die schwedischen Rocker auch schon wieder über 20 Jahre. Seit 1987 rotzen die BACKYARD BABIES schon durch die Weltgeschichte und haben mit dem 1998er „Total 13“ sowie dem 2003er „Stockholm Syndrome“ deutliche Zeichen gesetzt. Nach dem kläglichen Century Media-Intermezzo „People Like People Like People Like Us“ war die Band schon beinahe abgeschrieben, mit dem selbstbetitelten neuen Album meldet man sich allerdings eindrucksvoll zurück!

Auch wenn der Opener „Fuck Off And Die“, der zugleich die erste Single der Scheibe darstellt, noch nicht allzu viel vom Brot zu ziehen weiß, geht es direkt mit einer Mischung aus GUNS 'N' ROSES, MÖTLEY CRÜE und dem typischen BABIES-Sound weiter. Was dann bis „Idiots“ folgt, schippert im Mittelmaß - des Weiteren erinnern weite Teile von „Backyard Babies“ an die Eingangs genannten Glanztaten sowie an eine ganze Menge neuerer SOCIAL DISTORTION, gerade, was Gesanglinien, -stil, Stimmlage und auch Gitarrenharmonien angeht. Ab der zweiten Hälfte des knapp 45minütigen Rundlings, fällt eben dies [hat Mike Ness hier etwa beim Songwriting geholfen? Dieser Verdacht keimt sicher nicht nur einmal auf] auf und die Qualität, die Geschwindigkeit, der Dreck sowie der Rock an sich, nimmt rapide zu. Warum diese Tracks also nicht direkt an den Anfang gestellt oder einfach besser verteilt wurden, bleibt wohl vorerst ein Rätsel...

Ganz so rotzig wie früher wird man zwar wohl nicht mehr, aber zumindest kriegt man die Kurve vom letzten zum vorletzten Album ziemlich gut. Das Teil rockt wieder mehr, klingt nach der ersten, kurzen Durststrecke, frisch und lässt trotz der merklich sauberen Ausrichtung und Einflüsse immer noch das typische Feeling der Band durchscheinen. Fans sollten also bedenkenlos zuschlagen können, BABIES-Neulinge aber vorerst besser in 1998 & 2003 wildern. So kann's weitergehen!

Trackliste:
01. Fuck Off And Die
02. Degenerated
03. Come Undone
04. Drool
05. Abandon
06. Voodoo Love Bow
07. Idiots
08. The Ship
09. Nomadic
10. Back On The Juice
11. Where Were You
12. Zoe Is A Weirdo
13. Saved By The Bell
Spielzeit: 00:44:35

Line-Up:
Nicke Borg – Vocals, Guitar
Andreas „Dregen“ Tyrone Svensson – Guitar
Johan Blomquist – Bass
Peder Carlsson – Drums
Markus Jakob [shilrak]
19.08.2008 | 01:21
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin