.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Battlecross
Reviews von Battlecross
CD Review: Battlecross - Rise To Power

Battlecross
Rise To Power


Modern Metal, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Eine Klasse für sich"
CD Review: Battlecross - War Of Will

Battlecross
War Of Will


Modern Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Auf dem Durchmarsch an die Spitze"
Mehr aus den Genres
CD Review: Soulbound - Towards The Sun

Soulbound
Towards The Sun


Hard Rock, Melodic Death Metal, Modern Metal
3 von 7 Punkten
"Aus Alt und Neu mach…"
CD Review: Dimension Zero - He Who Shall Not Bleed

Dimension Zero
He Who Shall Not Bleed


Melodic Death Metal, Thrash Metal
6.5 von 7 Punkten
"Eine Spielwiese für große Jungs!"
CD Review: Daath - Daath

Daath
Daath


Death Metal, Modern Metal
5.5 von 7 Punkten
"Fleißpreis"
CD Review: Solution .45 - For Aeons Past

Solution .45
For Aeons Past


Melodic Death Metal, Modern Metal
5.5 von 7 Punkten
"Wundertüte"
CD Review: Era Vulgaris - What Stirs Within

Era Vulgaris
What Stirs Within


Prog-Metal, Thrash Metal
4 von 7 Punkten
"Stehen 2-3 Semester vor dem Examen an der Prog-Uni"
CD Review: Josh Todd & The Conflict - Year Of The Tiger

Josh Todd & The Conflict
Year Of The Tiger


Rock
5 von 7 Punkten
"Tigerblut!"
CD Review: Grift - Arvet

Grift
Arvet


Atmospheric Rock, Black Metal
6 von 7 Punkten
"Black Metal von 1870"
CD Review: Hexx - Wrath Of The Reaper

Hexx
Wrath Of The Reaper


US-Metal
5 von 7 Punkten
"Erfolgreich zurück"
CD Review: Demons Dream - Nuclear Attack [EP]

Demons Dream
Nuclear Attack [EP]


Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Starker Auftritt"
CD Review: Russkaja - Kosmopoliturbo

Russkaja
Kosmopoliturbo


Crossover, Folk, Punkrock, Ska
5 von 7 Punkten
"Es bleibt sonnig"
Cover von Battlecross -- Pursuit Of Honor
Band: Battlecross Homepage Battlecross bei Facebook Metalnews nach 'Battlecross' durchsuchenBattlecross
Album:Pursuit Of Honor
Genre:Thrash Metal
Label:Metal Blade Records
Bewertung:6 von 7
Releasedatum:29.07.11
CD kaufen:'Battlecross - Pursuit Of Honor' bei amazon.de kaufen
Share:

"Roh, ungestüm und abseits des Trends"

Wenn dieser Tage eine junge Thrash Metal-Band an die Öffentlichkeit drängt, dann möchte man schnell einen weiteren zweitklassigen SLAYER-Klon vermuten, verkauft sich derartige Musik doch derzeit wie geschnitten Brot. Nicht so im Falle der Amis BATTLECROSS, die sich einen feuchten Kehricht um jegliche Trends zu scheren scheinen.

BATTLECROSS präsentieren mit ihrem Label-Erstling „Pursuit Of Honor“ ihre ganz eigene Vorstellung davon, wie Thrash Metal heutzutage zu klingen hat, wobei ihre musikalischen Wurzeln zweifelsohne in der Bay Area zu verorten sind, was hier jedoch angenehmerweise so weit in den Hintergrund tritt, dass keinesfalls von bloßer Nachahmung gesprochen werden kann. Viel mehr lassen die Herren munter jeden ihren musikalischen Einflüsse zu und bedienen sich so gleichermaßen der Elemente des traditionellen Thrash Metals als auch – dies wird insbesondere im Hinblick auf den Gesang deutlich – des Death Metal-Bereichs, womit die Formation in Songs wie „Kaleb“ und „Deception“ nicht selten an ihren Kollegen von SKELETONWITCH erinnert, allerdings weit mehr rotzige Attitüde zu bieten hat. So liefert deren neues Album einen erfrischend anders klingenden Stilmix, der durchaus das Potential hat, Fans aus unterschiedlichsten Lagern auf einen Nenner zu bringen. Dank messerscharfem Riffing und einfallsreichem Songwriting klingt „Pursuit Of Honor“ also ein bisschen so, als hätten CHILDREN OF BODOM „Kill ’Em All“ aufgenommen: Roh, wild, ungestüm und abseits jeglicher Trends – hier und da ist gar das ein oder andere frühe METALLICA-Riff zu erkennen, was angesichts des hohen Maßes an Eigenständigkeit, mit dem BATTLECROSS ansonsten zuwerke gehen, jedoch schnell als bloße Hommage eingeordnet werden kann. Damit es nicht langweilig wird, verbergen sich zwischen den kompromisslosen Knüppel-Attacken von „Pursuit Of Honor“ immer wieder Gänsehaut verdächtige Melodien, die den brutalen Gesamteindruck angenehm auflockern. Letztlich sei noch erwähnt, dass die fünf Musiker ihre Instrument auf höchstem Niveau beherrschen, was sich neben präzisestem Uhrwerk-Riffing [„Better Off Dead“] auch in irrwitzigen Gitarreneskapaden äußert, die etwa im Falle von „Misery“ auch überraschend eingängig ausfallen können.

Wo andere Bands verzweifelt längst vergangenen Zeiten hinterher hecheln und ihre Eigenständigkeit geradezu mutwillig beschneiden, kehren BATTLECROSS der zum Mainstream avancierten Retro Thrash-Welle einfach den Rücken und sind damit vielleicht erfolgreicher als manch andere Kombo. Mit „Pursuit Of Honor“ liefert die Truppe ein großartiges Album angefüllt mit innovativen Thrash Metal-Songs, die jeden Headbanger aufhorchen lassen dürften.

Trackliste:
01. Pursuit Of Honor
02. Push Pull Destroy
03. Kaleb
04. Deception
05. Man Of Stone
06. Breaking You
07. Rupture
08. Leech
09. Better Off Dead
10. Misery
11. Forshadowing
Spielzeit: 00:36:17

Line-Up:
Kyle "Gumby" Gunther - Vocals
Tony Asta - Guitar
Hiran Deraniyagala - Guitar
Mike Kreger - Drums
Don Slater - Bass
Thomas Meyns [Metalviech]
10.08.2011 | 13:01
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin