.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Betontod
Reviews von Betontod
CD Review: Betontod - Traum von Freiheit

Betontod
Traum von Freiheit


Punkrock, Rock
5 von 7 Punkten
"Der Traum geht weiter"
CD Review: Betontod - Entschuldigung für nichts

Betontod
Entschuldigung für nichts


Hard Rock, Punkrock, Rock
4.5 von 7 Punkten
"Danke trotzdem!"
CD Review: Betontod - Antirockstars

Betontod
Antirockstars


Punkrock
4 von 7 Punkten
"Beton oder Ytong?"
Mehr aus den Genres
CD Review: Steel Rules Die - the hemingway solution

Steel Rules Die
the hemingway solution


Alternative, Crossover, Hard Rock, Punk, Speed Rock
7 von 7 Punkten
"Steel Rules Die kommen aus England und existieren erst seit nunmehr zwei Jahren, ab... [mehr]"
CD Review: The Oath - The Oath

The Oath
The Oath


Doom Rock, Hard Rock, Rock
5 von 7 Punkten
"Heiße-Höllenbräute"
CD Review: Straight Frank - Straight Frank

Straight Frank
Straight Frank


Hard Rock, Rock
5.5 von 7 Punkten
"Hört bloß nicht auf zu rocken!"
CD Review: Gotthard - Human Zoo

Gotthard
Human Zoo


Alternative, Crossover, Hard Rock, Punk, Speed Rock
5 von 7 Punkten
"Nach der Balladen-Scheibe "One Life, One Soul" und der wirklich abwechslungsreich gestalte... [mehr]"
CD Review: High On Fire - Death Is This Communion

High On Fire
Death Is This Communion


Doom Metal, Hard Rock
4.5 von 7 Punkten
"High Energy Hypnose"
CD Review: Eisregen - Fleischfilm

Eisregen
Fleischfilm


Dark Metal
3 von 7 Punkten
"Auch Horrormeister wie Fulci oder Deodato hätten etwas vermisst."
CD Review: Wolfpakk - Wolves Reign

Wolfpakk
Wolves Reign


Hard Rock, Heavy Metal
5.5 von 7 Punkten
"Allstar-Metal abseits des Mainstream"
CD Review: Night Demon - Darkness Remains

Night Demon
Darkness Remains


Heavy Metal
4.5 von 7 Punkten
"Opfer des Hypes"
CD Review: Mammoth Mammoth - Mount The Mountain

Mammoth Mammoth
Mount The Mountain


Hard Rock, Rock, Stoner Rock
4.5 von 7 Punkten
"Im Frühtau zu Berge..."
CD Review: Harpyie - Anima

Harpyie
Anima


Folk Metal, Symphonic / Epic Metal
3.5 von 7 Punkten
"Das Durchhaltevermögen hat sich gelohnt"
Cover von Betontod -- Revolution
Band: Betontod Homepage Betontod bei Facebook Metalnews nach 'Betontod' durchsuchenBetontod
Album:Revolution
Genre:Punkrock
Label:Arising Empire
Bewertung:4.5 von 7
Releasedatum:13.01.17
CD kaufen:'Betontod - Revolution' bei amazon.de kaufen
Share:

"Kalkulierte Rebellion"

BETONTOD stehen unter Zugzwang. Spätestens nach ihrem Chart-Smasher „Traum von Freiheit“ sind Eule & Co. nicht mehr in der Lage unter dem Radar der Industrie vor sich hin zu werkeln und ein paar Underground-Hits zu fabrizieren.

Das wird mit „Revolution“ mehr als deutlich. Noch fetter ist die Produktion. Noch mehr Metal hält Einzug in die Punk-Rohbauten der Songs. Noch mehr MAIDEN-Licks veredeln eigentlich stumpfe Mitgröl-Nummern. Natürlich bewegt man sich auch textlich stets auf dem schmalen Grat zwischen „Ihr gegen uns – ONKELZ-Pathos“, Freundschaftsbekundungen, Anti-Rechts-Statements und lustigen Geschichten wie „Ich nehme dich mit“, in denen man episch den Achtzigern huldigt. Der Titelsong geht problemlos als Nachfolger der Wasserwerfer-Romantik-Hymne „Traum von Freiheit“ durch. Eingängigkeit und Breitband-Sound sind klare Indizien für ein von vorne bis hinten gut durchkalkuliertes Produkt.
All das will ich den Rheinbergern nicht ankreiden. Von mir aus muss kein Musiker, der durch professionelle Veröffentlichungen das Spiel unserer Wohlstandsgesellschaft dankbar mitspielt, einen auf Rebell gegen eben diese Form des Lebens machen. Rebellion entsteht anders und woanders. Darum geht’s bei Betontod nicht. Sie machen Musik, die vielen gefällt – auch ihnen. Und wer dann noch einige der durchaus sinnvollen Botschaften leichter aufnehmen kann – bitteschön. Was man der Band allerdings ein wenig übel nehmen kann, ist die Vorhersehbarkeit ihrer Produktionen. Hier wird eine einmal etablierte Erfolgsformel noch ein wenig weitergedreht, anstatt auch mal aufregendes Neuland zu betreten. Das ist am Ende eben etwas wenig.

Aber all das täuscht nicht darüber hinweg, dass wir es grundsätzlich mit einer formidablen Scheiblette voller Hits zu tun haben, die irgendwo zwischen Punk und Metal andockt und den Zeitgeist auf ihrer Seite hat.

Trackliste:
01. Intro
02. Revolution
03. Küss mich
04. Welt in Flammen
05. Ich nehme dich mit
06. Herz an Herz
07. Verdammt schwer
08. Freiheit oder Tod
09. Bambule & Randale
10. Freunde
11. Es lebe die Freiheit
12. Mann über Bord
Spielzeit: 00:40:03

Line-Up:
Oliver Meister – Vocals
Frank Vohwinkel – Guitar
Mario Schmelz – Guitar
Adam Dera – Bass
Maik Feldmann – Drums
Marcus Italiani [Mattaru]
13.02.2017 | 19:04
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin