.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Betontod
Reviews von Betontod
CD Review: Betontod - Traum von Freiheit

Betontod
Traum von Freiheit


Punkrock, Rock
5 von 7 Punkten
"Der Traum geht weiter"
CD Review: Betontod - Entschuldigung für nichts

Betontod
Entschuldigung für nichts


Hard Rock, Punkrock, Rock
4.5 von 7 Punkten
"Danke trotzdem!"
CD Review: Betontod - Antirockstars

Betontod
Antirockstars


Punkrock
4 von 7 Punkten
"Beton oder Ytong?"
Mehr aus den Genres
CD Review: Corrosion Of Conformity - IX

Corrosion Of Conformity
IX


Hard Rock, Sludge, Stoner Rock
4 von 7 Punkten
"Ein Album für die Fans oder die, die es noch werden wollen"
CD Review: Dead By April - Dead By April

Dead By April
Dead By April


Emocore, Melodic Death Metal, Pop, Rock
3 von 7 Punkten
"All Inclusive-EmoDeathPopCore"
CD Review: Black Star Riders - The Killer Instinct

Black Star Riders
The Killer Instinct


Classic Rock, Hard Rock, Rock
5.5 von 7 Punkten
"Mehr als eine THIN LIZZY-Coverband"
CD Review: The Birthday Massacre - Walking With Strangers

The Birthday Massacre
Walking With Strangers


Alternative, Gothic, Psychedelic, Rock
5.5 von 7 Punkten
"Die zarteste Versuchung, seit es kajalgefärbte Augenränder gibt!"
CD Review: Gun Barrel - Brace For Impact

Gun Barrel
Brace For Impact


Hard Rock, Heavy Metal
4 von 7 Punkten
"Fette Wumme mit kleinem Kaliber"
CD Review: Sanctuary - Inception

Sanctuary
Inception


US-Metal
Keine Wertung
"Wohl eher für Komplettisten"
CD Review: Immolation - Atonement

Immolation
Atonement


Death Metal
7 von 7 Punkten
"Beängstigend erhaben"
CD Review: Bloodbound - War Of Dragons

Bloodbound
War Of Dragons


Power Metal
5 von 7 Punkten
"Drachen aus Zuckerwatte"
CD Review: Ex Deo - The Immortal Wars

Ex Deo
The Immortal Wars


Melodic Death Metal, Pagan Metal, Symphonic / Epic Metal
6.5 von 7 Punkten
"Auf dem Höhepunkt"
CD Review: Pyogenesis - A Kingdom To Disappear

Pyogenesis
A Kingdom To Disappear


Alternative, Heavy Metal
5.5 von 7 Punkten
"Tödlicher PowerPop"
Cover von Betontod -- Revolution
Band: Betontod Homepage Betontod bei Facebook Metalnews nach 'Betontod' durchsuchenBetontod
Album:Revolution
Genre:Punkrock
Label:Arising Empire
Bewertung:4.5 von 7
Releasedatum:13.01.17
CD kaufen:'Betontod - Revolution' bei amazon.de kaufen
Share:

"Kalkulierte Rebellion"

BETONTOD stehen unter Zugzwang. Spätestens nach ihrem Chart-Smasher „Traum von Freiheit“ sind Eule & Co. nicht mehr in der Lage unter dem Radar der Industrie vor sich hin zu werkeln und ein paar Underground-Hits zu fabrizieren.

Das wird mit „Revolution“ mehr als deutlich. Noch fetter ist die Produktion. Noch mehr Metal hält Einzug in die Punk-Rohbauten der Songs. Noch mehr MAIDEN-Licks veredeln eigentlich stumpfe Mitgröl-Nummern. Natürlich bewegt man sich auch textlich stets auf dem schmalen Grat zwischen „Ihr gegen uns – ONKELZ-Pathos“, Freundschaftsbekundungen, Anti-Rechts-Statements und lustigen Geschichten wie „Ich nehme dich mit“, in denen man episch den Achtzigern huldigt. Der Titelsong geht problemlos als Nachfolger der Wasserwerfer-Romantik-Hymne „Traum von Freiheit“ durch. Eingängigkeit und Breitband-Sound sind klare Indizien für ein von vorne bis hinten gut durchkalkuliertes Produkt.
All das will ich den Rheinbergern nicht ankreiden. Von mir aus muss kein Musiker, der durch professionelle Veröffentlichungen das Spiel unserer Wohlstandsgesellschaft dankbar mitspielt, einen auf Rebell gegen eben diese Form des Lebens machen. Rebellion entsteht anders und woanders. Darum geht’s bei Betontod nicht. Sie machen Musik, die vielen gefällt – auch ihnen. Und wer dann noch einige der durchaus sinnvollen Botschaften leichter aufnehmen kann – bitteschön. Was man der Band allerdings ein wenig übel nehmen kann, ist die Vorhersehbarkeit ihrer Produktionen. Hier wird eine einmal etablierte Erfolgsformel noch ein wenig weitergedreht, anstatt auch mal aufregendes Neuland zu betreten. Das ist am Ende eben etwas wenig.

Aber all das täuscht nicht darüber hinweg, dass wir es grundsätzlich mit einer formidablen Scheiblette voller Hits zu tun haben, die irgendwo zwischen Punk und Metal andockt und den Zeitgeist auf ihrer Seite hat.

Trackliste:
01. Intro
02. Revolution
03. Küss mich
04. Welt in Flammen
05. Ich nehme dich mit
06. Herz an Herz
07. Verdammt schwer
08. Freiheit oder Tod
09. Bambule & Randale
10. Freunde
11. Es lebe die Freiheit
12. Mann über Bord
Spielzeit: 00:40:03

Line-Up:
Oliver Meister – Vocals
Frank Vohwinkel – Guitar
Mario Schmelz – Guitar
Adam Dera – Bass
Maik Feldmann – Drums
Marcus Italiani [Mattaru]
13.02.2017 | 19:04
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin