.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Between The Buried And Me
CD Review: Between The Buried And Me - Coma Ecliptic

Between The Buried And Me
Coma Ecliptic


Prog-Metal
5.5 von 7 Punkten
"Stets auf der Suche"
DVD: Review: Between The Buried And Me - Future Sequence: Live At The Fidelitorium

Between The Buried And Me
Future Sequence: Live At The Fidelitorium


3 von 7 Punkten
DVD "Der Gang zur Kasse Part II"
CD Review: Between The Buried And Me - The Parallax II: Future Sequence

Between The Buried And Me
The Parallax II: Future Sequence


Alternative, Mathcore, Melodic Death Metal, Progressive
6.5 von 7 Punkten
"Klangwelten jenseits unserer Galaxie"
CD Review: Between The Buried And Me - The Parallax: Hypersleep Dialogues [EP]

Between The Buried And Me
The Parallax: Hypersleep Dialogues [EP]


Alternative, Melodic Death Metal, Progressive
6 von 7 Punkten
"Freischwimmer"
CD Review: Between The Buried And Me - The Great Misdirect

Between The Buried And Me
The Great Misdirect


Melodic Death Metal, Metalcore, Progressive
5 von 7 Punkten
"Quo Vadis, Unsichtbarer?"
Live-Berichte über Between The Buried And Me
Mehr aus den Genres
CD Review: Cephalic Carnage - Conforming To Abnormality [RE-ISSUE]

Cephalic Carnage
Conforming To Abnormality [RE-ISSUE]


Death Metal, Grindcore, Progressive
Keine Wertung
"Abnormale Anfänge"
CD Review: Winds Of Plague - Against The World

Winds Of Plague
Against The World


Metalcore
3.5 von 7 Punkten
"Tendenz sinkend"
CD Review: Born From Pain - War

Born From Pain
War


Hardcore, Metalcore, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Krieg ist scheiße - aber der Sound ist geil"
CD Review: Augury - Fragmentary Evidence

Augury
Fragmentary Evidence


Death Metal, Melodic Death Metal, Progressive
6 von 7 Punkten
"Sternstunde"
CD Review: Counterparts - The Difference Between Hell And Home

Counterparts
The Difference Between Hell And Home


Hardcore
6 von 7 Punkten
"Eine ausgewogene Mischung aus Melodie und Pferdetritten"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Between The Buried And Me -- Colors
Band: Between The Buried And Me Homepage Between The Buried And Me bei Facebook Metalnews nach 'Between The Buried And Me' durchsuchenBetween The Buried And Me
Album:Colors
Genre:Death Metal, Hardcore, Progressive
Label:Victory Records
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:28.09.07
CD kaufen:'Between The Buried And Me - Colors' bei amazon.de kaufen
Share:

"Klangwelten jenseits jeden Tellerrandes!"

Nach zwei Jahren ohne neuem eigenem Material und einem vielerorts bestaunten Cover-Album [„The Anatomy Of...“] kehren die Weirdos von BETWEEN THE BURIED AND ME zurück und legen mit „Colors“ ihr viertes Album vor. Ob sie den Achtungserfolg vom Vorgänger „Alaska“ damit erneut eintüten oder gar toppen können, soll im folgenden herausgefunden werden.

Die Band braucht offenbar keine elf Tracks mehr, um ihre nicht allzu leicht verdauliche Musik einzufangen – auf „Colors“ reichen ganze acht Songs aus, von denen beinahe die Hälfte über zehn Minuten andauert und so in einem knapp 65 minütigen Opus gipfeln. Musikalisch hat sich alles und nichts geändert! Soll heissen: BTBAM machen reiten weiterhin auf ihrer Interpretation von harter, progressiver Musik und erkunden Soundlandschaften jenseits aller Tellerränder; mit den Anleihen auf „Alaska“ hat dies aber nicht immer etwas zu tun. Auf „Colors“ kommen neben den gewohnten Death/Thrash/Black-Ausbrüchen und den eruptiven Hardcore-Passagen auch QUEEN-artige Hymnik und von GENESIS entliehene tragende Parts vor. Des weiteren sollte man orientalischen Klängen sowie Ziehharmonika- und Polka-Sounds keinesfalls voreingenommen gegenüber stehen. Alles in allem würde es einen nicht wundern, wenn nicht auch Devin Townsend an „Colors“ mitgewirkt hätte, denn unter all dem anderen scheint auch dieser ab und zu mal durch.

BETWEEN THE BURIED AND ME haben wieder einmal etwas aussergewöhnliches geschaffen. Das neue Werk kommt zwar nicht so ganz an die Stimmung von „Alaska“ heran und kann auch bei weitem nicht mit einem so geschmackvollen, passenden [denn eher der Schlichtheit zum Opfer gefallenem] Artwork aufwarten, ist aber doch ganz klar wieder etwas großes aus dem Hause des Quintetts. „Colors“ macht keinen Halt vor Genregrenzen, reisst sie nieder und rennt weiter, um mal Halt zu machen, zu ruhen, zu schweben... Für Progressive-Heimer, Musiker und Avantgardisten definitiv wieder einmal eine runde Sache!

Trackliste:
01. Foam Born [a] The Back Track
02. [b] The Decade Of Statues
03. Informal Gluttony
04. Sun Of Nothing
05. Ants Of The Sky
06. Prequel To The Sequel
07. Viridian
08. White Walls
Spielzeit: 01:04:21

Line-Up:
Tommy Rogers - vocals/keys
Paul Waggoner - guitar
Dan Briggs - bass
Dustie Waring - guitar
Blake Richardson - drums
Markus Jakob [shilrak]
22.09.2007 | 22:14
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin