.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Nachts - Invokation

Nachts
Invokation


Black Metal
6 von 7 Punkten
"Bilderbuch-Anfall"
CD Review: Vetus Obscurum - Blood Revelations [EP]

Vetus Obscurum
Blood Revelations [EP]


Black Metal
3 von 7 Punkten
"Nächster!"
CD Review: Helrunar - Baldr Ok Íss

Helrunar
Baldr Ok Íss


Black Metal, Pagan Metal
6 von 7 Punkten
"Hier geht wenigstens noch was!"
CD Review: Fukpig - Belief Is The Death Of Intelligence

Fukpig
Belief Is The Death Of Intelligence


Black Metal, Grindcore, Punk
6 von 7 Punkten
"Necropunk!"
CD Review: Au-Dessus - Au-Dessus [Mini-Album; Tape-Version]

Au-Dessus
Au-Dessus [Mini-Album; Tape-Version]


Black Metal, Post/Avantgarde Black Metal
4.5 von 7 Punkten
"Interessantes aus Litauen"
CD Review: Almanac - Kingslayer

Almanac
Kingslayer


Heavy Metal, Power Metal, Symphonic / Epic Metal
6 von 7 Punkten
"Lang lebe der König"
CD Review: Iron Maiden - The Book Of Souls: Live Chapter

Iron Maiden
The Book Of Souls: Live Chapter


Heavy Metal, NwobHM
Keine Wertung
"Für jeden was dabei"
CD Review: Evanescence - Synthesis

Evanescence
Synthesis


Ambient, Atmospheric Rock
5.5 von 7 Punkten
"Alte Songs in neuen Kleidern?"
CD Review: Emil Bulls - Kill Your Demons

Emil Bulls
Kill Your Demons


Alternative, Modern Metal
5 von 7 Punkten
"Den Dämonen an den Kragen"
CD Review: National Suicide - Massacre Elite

National Suicide
Massacre Elite


Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Neues von der Schnetzel-Elite"
Cover von Bewitched -- Spiritual Warfare
Band: Bewitched Homepage  Metalnews nach 'Bewitched' durchsuchenBewitched
Album:Spiritual Warfare
Genre:Black Metal
Label:Regain Records
Bewertung:4.5 von 7
Releasedatum:15.11.06
Share:

"Weniger"

Was waren das noch für Zeiten damals! Zeiten, wo man Klassiker, wie „Pentagram Prayer“ und „At The Gates Of Hell“ herausgebracht hat. In letzter Zeit dagegen war es etwas ruhiger um die Schwarzmetaller BEWITCHED, doch es war nur die Ruhe vorm Sturm. Vier Jahre nach dem letzten Studio-Album "Rise Of The Antichrist" bringen die Schweden, um NAGLFAR-Gitarristen Vargher ihr mittlerweile 6.Werk raus. Auf "Spiritual Warfare" besinnen sich die Mannen wieder auf ihre Anfangstage und zelebrieren sehr vielseitigen Black Metal.
Bands, wie HELLHAMMER, CELTIC FROST, BATHORY (ALT), VENOM UND NAGLFAR fallen da als Haupt-Einflüsse sofort auf.
Doch sie haben sich auch selber Inspiration geliefert, denn der Opener "Fucked By Fire" hätte auch gut auf "Pentragram Prayer" gepasst.
Allgemein fällt auf, dass die Truppe ihre Heavy Metal - Einflüsse ad acta gelegt haben. Dennoch hört man auch deutlich Spuren von Death und Black Metal, welches den Gesamteindruck der CD noch mehr Vielseitigkeit verleiht.
Warmwerden kann ich mit dem Material trotzdem nur teilweise, da sich der Silberling sehr sperrig präsentiert. Viele Songs erschließen sich mir erst nach mehreren Durchläufen. Mir gefallen aber besonders die doomigen Parts der Songs, denn da kann man so schön zu headbangen.
Wie es sich für eine Black Metal Band wird auch hier die nordische Mythologie und das Heidentum thematisiert, welches sich auch im Cover widerspiegelt, welches nebenbei schon auf Kaufanreiz wäre.
Der Band wurde früher öfters extrem-rechte Tendenz vorgeworfen, doch auf "Spiritual Warfare" gibt es keinen Anlass zu solchen Anschuldigungen.
Fans von schwarzer Musik können sich das Album beruhigt kaufen.
Dennoch sei als Warnung gesagt, dass man es hier nicht mit einem "reinrassigem" Black Metal Album zutun hat, deutliche Einlüsse von Thrash und Death Metal sind nicht von der Hand zu weisen.
Also nichts für BM-Puristen!

Trackliste:
01. Fucked by Fire
02. Gracefallen
03. Let Darkness Come
04. Heisinme
05. Black Burning Hatred
06. Glorious are the Ways of Death
07. Malevolent Force of Destruction
08. This is Goodbye...
09. My Skin Loves the Steel
10. Spiritual Warfare


Bastian Diez [DarkApostle]
08.11.2006 | 12:34
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin