.: SUCHE
    Erweiterte Suche
News zu Bhleg
Interviews mit Bhleg
Mehr aus den Genres
CD Review: Lux Ferre - Atrae Materiae Monumentum

Lux Ferre
Atrae Materiae Monumentum


Black Metal
5.5 von 7 Punkten
"Verlangen nach Verzweiflung"
CD Review: Dekadent - Manifestation Of Seasonal Bleeding

Dekadent
Manifestation Of Seasonal Bleeding


Black Metal, Melodic Black Metal, Symphonic / Epic Metal
6 von 7 Punkten
"Schon der Erstling gibt die Richtung an"
CD Review: The Funeral Pyre - Vultures At Dawn

The Funeral Pyre
Vultures At Dawn


Black Metal, Melodic Black Metal, Melodic Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Von Grauen und Geiern"
CD Review: Freitod - Nebel der Erinnerungen

Freitod
Nebel der Erinnerungen


Black Metal
4.5 von 7 Punkten
"Roh-Kost"
CD Review: Horna - Ääniä Yössä

Horna
Ääniä Yössä


Black Metal
5 von 7 Punkten
"Monoton und verstörend"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von Bhleg -- Draumr Ást
Band: Bhleg Homepage  Metalnews nach 'Bhleg' durchsuchenBhleg
Album:Draumr Ást
Genre:Black Metal
Label:Nordvis
Bewertung:6.5 von 7
Releasedatum:01.12.14
CD kaufen:'Bhleg - Draumr Ást' bei amazon.de kaufen
Share:

"Melancholie des Kosmos"

Das schwedische Label Nordvis präsentiert uns erneut eine atmosphärische Black Metal Band aus den Tiefen des skandinavischen Undergrounds. BHLEG nennt sich das Duo, das am 1. Dezember ihr Debütalbum „Draumr Ást“ veröffentlichen wird und schon durch ihre erste Single namens „Alyr“ [„Zuflucht“] auf sich aufmerksam gemacht hat.

Der Band gebührt aber noch viel mehr Aufmerksamkeit, denn die Schweden von BHLEG scheinen die Melancholie, die Trostlosigkeit und die Finsternis der dunklen skandinavischen Nächte [und manchmal auch Tage] förmlich in sich aufgesogen zu haben. Mit gnadenlos kalten Riffs beginnt schon der Opener „Solkronan“ und es soll nicht der letzte Track dieser Art gewesen sein. Auch die Single „Alyr“ glänzt mit klirrend-kalten Gitarren und hypnotischen Drums, welchen jeden Freund und jede Freundin klassischen Black Metals die Tränen in die Augen treiben dürfte. Bei diesem Track kommt aber noch eine mystische und spirituelle Komponente hinzu, welche das zweite Markenzeichen von BHLEG darstellt. In diesem Fall drückt es sich in subtilen Hintergrundchören aus; deutlicher wird diese Seite der Schweden zum Beispiel auf „Kosmos pulsådra“, einem knapp fünfminütigen Ambient-Song, der mit BURZUMesken Synthies den Hörer und die Hörerin verzaubert. Nur STILLA haben dies in den letzten Jahren ähnlich gut gemacht. So wechseln BHLEG auf ihrem Debütalbum gekonnt zwischen schwarzmetallischer Raserei und mystischen Synthies ab und sind auch in der Lage, diese beiden Komponenten in einigen Songs gekonnt zu verbinden. Ein gutes Beispiel dafür ist „Skymningsdrömmar“, welches sehr ruhig und mit tribalhaften Drums beginnt, nur um dann ab der Hälfte Fahrt aufzunehmen und zu einem waschechten Black Metal Track zu werden. Großartig inszeniert! Die musikalische Brillanz wird außerdem noch von einem stilechten Cover-Artwork und einem schönen Logo abgerundet, sodass die Scheibe auch im Regal etwas hermacht.

BHLEG erfinden das Genre des schwedischen Black Metals nicht neu und sie passen auch sehr gut in das Roaster von Nordvis, in welchem sich ähnlich klingende Bands tummeln. Aber es ist kaum zu fassen, mit welchem kompositorischen Geschick die beiden Herren hier agieren und einen Klassiker nach dem anderem aus dem Ärmel schütteln. Bei so viel Talent zum Songwriting fragt sich auch niemand mehr, wo man so etwas schon gehört hat, denn BHLEG verzaubern einen schlicht und einfach. Wer es schafft, Ambient-Songs zu schreiben, die einen direkt ins Herz treffen, der verdient Hochachtung! „Draumr Ást“ ist ein spirituelles Meisterwerk, das in jede Sammlung gehört.

Trackliste:
01. Solkronan
02. Kosmos pulsådra
03. Nyckeln till livskraftens ursprung
04. Alyr
05. Brunnens hjärta
06. Skymningsdrömmar
07. Brunnakrar
08. Stjärnkartans väv
09. Draumr ást
Spielzeit: 00:45:00

Line-Up:
S. - Alles
L. - Alles
Jonathan Jancsary [Squiggofant]
26.11.2014 | 23:16
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin