.: SUCHE
    Erweiterte Suche
News zu Black Flame
Mehr aus den Genres
CD Review: Hecate Enthroned - Virulent Rapture

Hecate Enthroned
Virulent Rapture


Black/Death Metal
2.5 von 7 Punkten
"Kein überzeugendes Comeback"
CD Review: Azarath - Praise The Beast

Azarath
Praise The Beast


Black/Death Metal, Brutal Death
4.5 von 7 Punkten
"Nicht durchgehend anbetungswürdig!"
CD Review: Akercocke - Choronzon

Akercocke
Choronzon


Black/Death Metal
3 von 7 Punkten
"Akercocke, die uns dieser Tage mit ihrem Earache-Debut „Choronzon“ beehren, stamme... [mehr]"
CD Review: Hate - Crusade:Zero

Hate
Crusade:Zero


Black/Death Metal, Death Metal
5 von 7 Punkten
"Wut im Bauch"
CD Review: Sear - Begin The Celebrations Of Sin

Sear
Begin The Celebrations Of Sin


Black/Death Metal
5 von 7 Punkten
"Wenn das Ratzinger wüsste..."
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Black Flame -- Imperivm
Band: Black Flame Homepage Black Flame bei Facebook Metalnews nach 'Black Flame' durchsuchenBlack Flame
Album:Imperivm
Genre:Black/Death Metal
Label:Forces of Satan Records
Bewertung:6.5 von 7
Releasedatum:23.06.08
Share:

"Todschwarzes Monster auf dem Vormarsch!"

Was haben wir denn jetzt hier schönes? Eine oldschool Death Metal-lastige Black Metal Band?! Man fühlt sich zunächst mal an diverse Bands aus der Zeit der frühen Neunziger erinnert, die im Death Metal gerade ihre ersten Gehversuche starteten. Die Vocals schlagen ebenfalls in diese Kerbe. Allerdings spielt man viele der bekannt klingenden Parts so schnell, wie man es vom Black Metal gewohnt ist und streut zudem auch atmosphärisch viel ein, was einen an letzteres Genre erinnert. Im Grunde etwas ganze Neues, da keine der sonstigen Death/Black Metal Kombos unserer Zeit ihren Stil mit INCANTATION, IMMOLATION o.ä. vermischen.

Noch dazu keineswegs derartig stimmig und energiegeladen! Eine enorm wuchtig und bösartige Ladung verbohrt sich in den beiden Stilen und haut einen Wahnsinnssong nach dem anderen raus. Krude, dunkel, pfeilschnell, durch Midtempo immer wieder gebremst, rezitieren die Italiener auf ihrem fünften Album [!] - [weiß der Teufel, warum ich noch nie von der Band gehört hab] - auf äußerst lebendige und authentische Art, was uns immer schon an beiden Genre gefallen hat - hängt man auch mit der Matte deutlich Richtung Death Metal. So läßt man den ihm typischen Groove ebenso nicht vermissen, wie Riffs und Drumming aus eben jener Sparte, wechselt aber mit spielerischer Leichtigkeit auch schnell wieder zum Black Metal bzw. vermischt beide Stilistiken im positivsten Sinne bis zur Unkenntlichkeit der Genre.

Einfach geil. Nicht die x-te Kopie der Kopie, sondern neu gelebte Brachialität mit eben genannter Reminiszens. Hier fließt der Song, die Energie, ununterbrochen. Man meint es ernst und ist in der glücklichen Lage, Musik nicht berechnen zu müssen, sondern sie einfach zu spielen! Todschwarzes Monster auf dem Vormarsch!

Trackliste:
01. Reqviem
02. Imperivm
03. Ad Infera
04. Lvdvs Dianae
05. The Other Face Ov Hell
06. Black Svn Theory
07. Apocalyptic Zero
08. The Secret Ov Lapis Manalis
Spielzeit: 00:37:24

Line-Up:
Cardinale Italo Martire - vocals, guitars
Serpentrax - bass
A Fog - drums
Thomas Kleinertz [shub]
10.07.2008 | 12:22
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin