.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Black Space Riders
Reviews von Black Space Riders
CD Review: Black Space Riders - Beyond Refugeeum [EP]

Black Space Riders
Beyond Refugeeum [EP]


Post Rock, Space Rock, Stoner Rock
5 von 7 Punkten
"Alles so schön bunt hier!"
CD Review: Black Space Riders - Refugeeum

Black Space Riders
Refugeeum


Post Rock, Space Rock, Stoner Rock
4.5 von 7 Punkten
"Kürzer, aber langatmiger"
CD Review: Black Space Riders - D:Rei

Black Space Riders
D:Rei


Classic Rock, Space Rock, Stoner Rock
5.5 von 7 Punkten
"Auf zum nächsten Trip"
CD Review: Black Space Riders - Light Is The New Black

Black Space Riders
Light Is The New Black


Progressive, Stoner Rock
5.5 von 7 Punkten
"Abwechslung wird groß geschrieben"
Mehr aus den Genres
CD Review: Nero Di Marte - Nero Di Marte

Nero Di Marte
Nero Di Marte


Death Metal, Progressive
5 von 7 Punkten
"Sperrige Kost"
CD Review: Callisto - Providence

Callisto
Providence


Post Hardcore, Post Rock, Progressive
4.5 von 7 Punkten
"Zwiespältig"
CD Review: Luder - Adelphophagia

Luder
Adelphophagia


Post Rock, Psychedelic, Stoner Rock
5.5 von 7 Punkten
"Bassboxenluder!"
CD Review: Animals As Leaders - The Joy Of Motion

Animals As Leaders
The Joy Of Motion


Djent, Instrumental, Progressive
4.5 von 7 Punkten
"Kunststückchen ohne Haken"
CD Review: Necromandus - Orexis Of Death & Live [Re-Release]

Necromandus
Orexis Of Death & Live [Re-Release]


Classic Rock, Prog Rock, Psychedelic
Keine Wertung
"Großes aus der uralten Schule!"
CD Review: Skálmöld - Vögguvísur Yggdrasils

Skálmöld
Vögguvísur Yggdrasils


Folk Metal, Viking Metal
5.5 von 7 Punkten
"Mit Power-Metal-Antrieb durch die nordische Götterwelt"
CD Review: Grim Reaper - Walking In The Shadows

Grim Reaper
Walking In The Shadows


Heavy Metal, NwobHM
5 von 7 Punkten
"Bestimmt kein Schattendasein"
CD Review: Suicidal Tendencies - World Gone Mad

Suicidal Tendencies
World Gone Mad


Hardcore, Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Suicidal For Life!"
CD Review: Phantom Winter - Sundown Pleasures

Phantom Winter
Sundown Pleasures


Doom Metal, Post Hardcore, Post/Avantgarde Black Metal, Sludge
6 von 7 Punkten
"Düster und unbequem"
CD Review: Airbourne - Breakin' Outta Hell

Airbourne
Breakin' Outta Hell


Hard Rock
5.5 von 7 Punkten
"Zeitlos gute Rockmusik"
Cover von Black Space Riders -- Black Space Riders
Band: Black Space Riders Homepage Black Space Riders bei Facebook Metalnews nach 'Black Space Riders' durchsuchenBlack Space Riders
Album:Black Space Riders
Genre:Psychedelic, Stoner Rock
Label:Sound Guerilla
Bewertung:6 von 7
Releasedatum:21.05.10
Share:

"Münsteraner Wunder"

Auch wenn ich Gefahr laufe, mich zu wiederholen: Deutsche Bands aus dem Psychedelic/Stoner-Bereich klingen viel zu berechnend, unterkühlt und schematisch, kurz: viel zu "deutsch", als dass sie jede Faser meines Körpers mitreißen könnten. Und da Ausnahmen die Regel bestätigen [ich aber andererseits ziemlich lange darauf warten musste], wollen wir uns heute mit BLACK SPACE RIDERS' Debütbrocken auseinander setzen, das weder ausschließlich psychedelische Sternnebelwände aufbaut noch sich exklusiv dem kernigen Stoner Rock verschrieben hat, sondern beides miteinander auf wunderbare Weise kombiniert und beide Genres nicht wie aufeinander gestoßene Fremdkörper wirken lässt.

Nebst den "reinrassigen", direkt zum Punkt kommenden Knallern, wie sie vor allem zu Anfang von "Black Space Riders" in Erscheinung treten, wird immer ausgiebiger am spacigen Rad gedreht. Anstatt allerdings sich gegenseitig überlagernde Soundgewölbe aufzubauen und schreiend laut durch die Allbotanik zu brettern, verstehen es die Münsteraner sehr gut, dem Hörer die Kraft des Ruheganges mithilfe dieser künstlichen Klangteppiche geschmackvollin in seinen Gehörgang zu schleusen. Um ihn auch langfristig einzunehmen, fährt die Mannschaft nicht nur erfreulich dichte Hook-Salven auf, sonderlich leistet sich weder irgendwelche Fauxpas hinsichtlich ihres Spiels, Arrangement-Übergängen etc. noch fällt sie in die ewig gleichen Musterfallen zurück, welche schon mal den ein oder anderen Zehennagel absterben ließen. "Black Space Riders" klingt sogar so ausgewogen, dass es fast schon surreal ist. Man nimmt alle Beiträge als einen einzigen, bewusstseinserweiternden Strom wahr, dem weltliche Maßeinheiten nichts entgegenhalten können.

Es sei jedem Genre-Fan angeraten, dieser Band seine Unterstützung zuzukommen. 'Nuff said.

Trackliste:
01. Spacebomb
02. Black Pt. I: Blackspacing
03. Black Pt. II: Space Is Black
04. Stoned Bikers From Space
05. Hide From The Spacelight
06. Black Book Of Cosmic Salvation Pt. I: A Short Mess(i)age From The Black Space Rider
07. Black Book Of Cosmic Salvation Pt. II: I, Black Space Messiah
08. Voodoo Spaceship
09. Ride On, Black Space Rider
10. Lonely Space Trucking Man
11. Space Trilogy Pt. I: Black Is The Colour Of Space
12. Space Trilogy Pt. II: About Life In Space (Thoughts Of A Reflectice Robot)
13. Space Trilogy Pt. III: Space Collision
Spielzeit: 01:00:06

Line-Up:
JE - Gesang, Gitarre
SLI - Gitarre, Hintergrundgesang
SAQ - Bass, Hintergrundgesang
CRIP - Schlagzeug, Didgeridoo, Djembe, Hintergrundgesang
Michael Bambas [Micha]
05.10.2010 | 14:22
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin