.: SUCHE
    Erweiterte Suche
News zu Bliksem
Mehr aus den Genres
CD Review: Sandalinas - Fly To The Sun

Sandalinas
Fly To The Sun


Hard Rock, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Rockt das Fleisch aus dem Schnitzel!"
CD Review: Heel - Evil Days

Heel
Evil Days


Hard Rock, Heavy Metal
3.5 von 7 Punkten
"Nicht Fleisch, nicht Fisch"
CD Review: Demons Dream - Nuclear Attack [EP]

Demons Dream
Nuclear Attack [EP]


Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Starker Auftritt"
CD Review: Charred Walls Of The Damned - Cold Winds On Timeless Days

Charred Walls Of The Damned
Cold Winds On Timeless Days


Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Wunderschöne Herbstdepression"
CD Review: Elexorien - Elexorien

Elexorien
Elexorien


Dark Metal, Heavy Metal
6.5 von 7 Punkten
"Fesselndes Debüt"
CD Review: Almanac - Kingslayer

Almanac
Kingslayer


Heavy Metal, Power Metal, Symphonic / Epic Metal
6 von 7 Punkten
"Lang lebe der König"
CD Review: Iron Maiden - The Book Of Souls: Live Chapter

Iron Maiden
The Book Of Souls: Live Chapter


Heavy Metal, NwobHM
Keine Wertung
"Für jeden was dabei"
CD Review: Evanescence - Synthesis

Evanescence
Synthesis


Ambient, Atmospheric Rock
5.5 von 7 Punkten
"Alte Songs in neuen Kleidern?"
CD Review: Emil Bulls - Kill Your Demons

Emil Bulls
Kill Your Demons


Alternative, Modern Metal
5 von 7 Punkten
"Den Dämonen an den Kragen"
CD Review: National Suicide - Massacre Elite

National Suicide
Massacre Elite


Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Neues von der Schnetzel-Elite"
Cover von Bliksem -- Gruesome Masterpiece
Band: Bliksem Homepage Bliksem bei Facebook Metalnews nach 'Bliksem' durchsuchenBliksem
Album:Gruesome Masterpiece
Genre:Heavy Metal
Label:Iron Will
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:28.08.15
CD kaufen:'Bliksem - Gruesome Masterpiece' bei amazon.de kaufen
Share:

"Potzblitz!"

„Was weiß ich schon über Diamanten? Kommen die nicht aus Antwerpen?“ fragte Jason Statham als Turkish in Guy Ritchies „Snatch“. Aber ehe ich hier zu britischen Gangsterkomödien abschweife – und seien sie noch so sehenswert – sollte ich lieber zum Aufhänger der Frage zurückkehren. Aus Antwerpen kommen nämlich auf jeden Fall BLIKSEM.

Die seit 2007 aktive Band um Frontfrau Peggy Meeussen legt mit „Gruesome Masterpiece“ ihr zweites Album vor. Das beginnt mit der Einleitung zu „Crawling In The Dirt“ äußerst melodisch und verspielt; Sound und Gitarrenarbeit wecken spontan Erinnerungen an Bands wie CHRISTIAN MISTRESS, alte BARONESS und THE SWORD. Wovon sich vor allem der Vergleich mit THE SWORD als haltbar erweist – wie bei den Texanern auch bilden klassischer Metal und Thrash die Basis für das, was sie tun. „Gruesome Masterpiece“ liegen ähnliche Vorstellungen von gutem Sound und guten Riffs zugründe, auch BLIKSEM spielen mit unbändiger Energie und auf technisch hohem Niveau. Auch BLIKSEM glauben bedingungslos an die Macht des Riffs und gießen ihre Liebe zu METALLICA, JUDAS PRIEST, MEGADETH und MASTODON in zehn abwechslungsreiche Songs, denen man die sorgfältige Arbeit anhört. Wenn man will.

Wenn man keine Lust hat, wie ein Diamantenhehler mit lupenverstärktem kritischem Blick auf Details zu starren, kann man sich aber von BLIKSEM auch einfach mitreißen lassen. Von kompromisslosen, schnellen Metalkrachern wie „KYWAS“ und „Fucked Up Avenue“, von Midtempo-Stampfern wie „The Hunt“ oder der Halbballade „Mistress Of The Damned“. Von „Gruesome Masterpiece“ insgesamt oder von persönlichen Favoriten [in meinem Fall „Mistress Of The Damned“, das doomige „Morphine Dreams“ und der Rausschmeißer „Out Of Darkness“].


Trackliste:
01. Crawling In The Dirt
02. KYWAS
03. Room Without A View
04. Mistress Of The Damned
05. The Hunt
06. Morphine Dreams
07. Twist The Knife
08. Barbaric Nation
09. Fucked Up Avenue
10. Out Of The Darkness
Spielzeit: 00:51:45

Line-Up:
Peggy Meussen - Gesang
Jeroen de Vriese - Gitarre
Toon Huet - Gitarre
Jan Rammeloo - Bass
Rob Martin - Schlagzeug
Lennart Riepenhusen [Grim_Rieper]
25.09.2015 | 12:27
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin