.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Blind Guardian
CD Review: Blind Guardian - Beyond The Red Mirror

Blind Guardian
Beyond The Red Mirror


Heavy Metal, Symphonic / Epic Metal
6 von 7 Punkten
"Eine weitere Perle am Fantasy-Himmel"
CD Review: Blind Guardian - At The Edge Of Time

Blind Guardian
At The Edge Of Time


Power Metal, Progressive, Symphonic / Epic Metal
6 von 7 Punkten
"Die Barden sind zurück!"
CD Review: Blind Guardian - A Twist In The Myth

Blind Guardian
A Twist In The Myth


Heavy Metal, Power Metal, Prog-Metal
6 von 7 Punkten
"Der Wächter kann wieder sehen"
Mehr aus den Genres
CD Review: Trivium - Vengeance Falls

Trivium
Vengeance Falls


Heavy Metal, Metalcore, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Alles bleibt gut"
CD Review: Screamer - Adrenaline Distractions

Screamer
Adrenaline Distractions


Heavy Metal, NwobHM
5 von 7 Punkten
"Debütiert und abgeräumt"
CD Review: Bonfire - Byte The Bullet

Bonfire
Byte The Bullet


Hard Rock, Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Gewohnte Qualität mit neuer Mannschaft"
CD Review: Ihsahn - The Adversary

Ihsahn
The Adversary


Black Metal, Dark Metal, Post/Avantgarde Black Metal, Progressive
5.5 von 7 Punkten
"Überzeugender Gegenspieler"
CD Review: Circle Of Silence - The Rise Of Resistance

Circle Of Silence
The Rise Of Resistance


Heavy Metal, Power Metal
5 von 7 Punkten
"Entwicklung geglückt"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Blind Guardian -- The Remasters [8 Alben]
Band: Blind Guardian Homepage  Metalnews nach 'Blind Guardian' durchsuchenBlind Guardian
Album:The Remasters [8 Alben]
Genre:Power Metal
Label:EMI
Bewertung:Keine Wertung
Releasedatum:15.06.07
Share:

"Die ersten acht Alben als Remaster Series"

Ganze 20 Jahre ist es nun her, als die Herren Kürsch, Olbrich, Siepen und Stauch sich dazu entschließen, als LUCIFER’S HERITAGE musikalisch aktiv zu werden. Die unter diesem Namen unter die Leute gebrachten Demokassetten „Symphonies Of Doom“ und „Battalions Of Fear“ sorgen seinerzeit schnell für Aufsehen bei Publikum und Plattenindustrie und so geschieht es, dass die Band, mittlerweile unter dem Namen BLIND GUARDIAN bekannt, im Jahre 1988 ihr Debüt „Battalions Of Fear“ über das Gelsenkirchener Indie-Label No Remorse Records auf den Markt bringt. Spätestens seit dem behaupten sich die Krefelder Jungs als eine feste Größe in der deutschen Metalszene. Nicht zuletzt durch das legendäre Konzert in Tokyo [„Tokyo Tales“] wird der internationale Erfolg besiegelt. BLIND GUARDIAN gelten seit jeher als Garant für die einzigartige Symbiose aus Schwermetall, klassischer Komposition und Inszenierung, was sie auch live stets zu beweisen wissen. Die Fans danken es den Jungs mit den Plattenkäufen, die sich allein bezüglich der ersten acht Alben inkl. deren Singles auf sage und schreibe über eine Million Einheiten belaufen. Seit Anbeginn ist Hansi Kürschs Stimme – ähnlich wie bei SCORPIONS-Sänger Klaus Meine – unverkennbar und an Markanz kaum zu übertreffen. Fans wissen: Hansis Platz ist hinter dem Mikro seiner Band BLIND GUARDIAN und Nebenprojekte wie DEAMONS AND WIZARDS mit ICED EARTH-Chef Jon Schaffer werden zwar begrüßt, jedoch [natürlich mit einem nachdrücklichen Lächeln] fordernd auch nur als solche verstanden.

Anlässlich des 20jährigen Bühnenjubiläums haben Band und Plattenfirma [EMI] sich nun etwas Besondere für alle Fans und die, die es werden möchten, ausgedacht: Die ersten acht Alben und somit die ersten zehn Jahre der Band sind ab dem 15. Juni dieses Jahres als so genannte Remaster Series erhältlich. Nicht nur, dass jedes Album professionell remastert wurde, nein, die beiden Erstlinge „Battalions Of Fear“ und „Follow The Blind“ wurden sogar von Charlie Bauerfeind komplett neu abgemischt. Als besonderes Schmankerl enthält jedes Album neben der bekannten Tracklist auch bisher [professionell] unveröffentlichte Songs und Demoversionen sowie teilweise Videomaterial.

Wie das Ganze klingt? Nun… angesichts der Tatsache, dass viele der Aufnahmen zwischen 10 und 20 Jahre alt sind und die heutige Technik einiges mehr ermöglicht, ist es wohl nur logisch, dass ordentlich Gas gegeben wird, was den Druck der Musik und den allgemeinen Klang angeht. Allein die Songs der ersten beiden Alben klingen ungeahnt frisch und rechtfertigen den Entschluss, einen kompletten Remix basteln zu wollen, um den Fans die alten BLIND GUARDIAN neuer und druckvoller aufzutischen. Alle Booklets sind überarbeitet und aufgepeppt. Es fehlt an nichts: Linernotes, Fotos/Bilder, Lyrics,… alles da.

Die Entscheidung, pro CD knappe 14 EUR [durchschnittlich] auszugeben, wird vielen wohl eher schwer fallen. Wer keine Alben der Fantasy-Metaller besitzt, bekommt mit dieser Serie allerdings eine perfekte Vorlage zum Erstkauf. Fans wissen die Beigaben natürlich zu schätzen, investieren also wahrscheinlich gern in unveröffentlichtes Material, Videobeigaben und sonstige Neuerungen innerhalb der Neuauflagen.


Eine kleine Übersicht der neuen Versionen:

Battalions Of Fear (remixed)

Bonus Tracks:
Brian (demo)
Halloween (The Wizard’s Crown) (demo)
Luzifer’s Heritage (demo)
Symphonies Of Doom (demo)
Dead Of The Night (demo)

Follow The Blind (remixed)

Bonus Tracks:
Majesty (demo)
Trial By The Archon (demo)
Battalions Of Fear (demo)
Run For The Night (demo)

Tales From The Twilight World (remastered)

Bonus Tracks:
Lost In The Twilight Hall (demo)
Tommyknockers (demo)

Somewhere Far Beyond (remastered)

Bonus Tracks:
Ashes To Ashes (demo)
Time What Is Time (demo)

Tokyo Tales (remastered)

Bonus Track:
The Lord Of The Rings

Imaginations From The Other Side (remastered)

Bonus Tracks:
A Past And Future Secret (demo)
Imaginations From The Other Side (demo)
The Script For My Requiem (demo)

Enhanced Videos:
Bright Eyes
Born In A Mourning Hall

The Forgotten Tales (remastered)

Bonus Tracks:
Hallelujah
Beyond The Realms Of Death
Don’t Talk To Strangers

Enhanced Videos:
Mr. Sandman
The Bard’s Song

Nightfall In Middle Earth (remastered)

Bonus Track:
Harvest Of Sorrow

Trackliste:
Die ersten 8 Alben plus jeweils diverse Bonus Tracks.

Battalions Of Fear [1988]
Follow The Blind [1989]
Tales From The Twilight World [1990]
Somewhere Far Beyond [1992]
Imaginations Fom The Other Side [1995]
The Forgotten Tales [1996]
Tokyo Tales – Live [1996]
Nightfall In Middle Earth [1998]


Patrick Franken [Border]
08.06.2007 | 12:32
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin