.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Blood Ceremony
Reviews von Blood Ceremony
CD Review: Blood Ceremony - Lord Of Misrule

Blood Ceremony
Lord Of Misrule


Doom Rock, Pagan Metal, Psychedelic
3.5 von 7 Punkten
"Psychedelic Doom mit Flöte"
CD Review: Blood Ceremony - The Eldritch Dark

Blood Ceremony
The Eldritch Dark


Doom Rock, Folk, Psychedelic
6.5 von 7 Punkten
"Blutiger Folknachmittag!"
Mehr aus den Genres
CD Review: Resonance Room - Unspoken

Resonance Room
Unspoken


Doom Metal, Gothic, Prog-Metal
4.5 von 7 Punkten
"Der Herbst ist da!"
CD Review: Crimfall - The Writ Of Sword

Crimfall
The Writ Of Sword


Pagan Metal, Symphonic / Epic Metal
7 von 7 Punkten
"Mehr als würdig für die Leinwand!"
CD Review: Candlemass - Death Thy Lover [EP]

Candlemass
Death Thy Lover [EP]


Doom Metal, Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Zurück aus der Leichenhalle"
CD Review: Larman Clamor - Beetle Crown & Steel Wand

Larman Clamor
Beetle Crown & Steel Wand


Atmospheric Rock, Blues / Bluesrock, Psychedelic
5.5 von 7 Punkten
"Das Ding aus den Sümpfen spielt den Blues"
CD Review: Burn Pilot - Chevy Timemachine

Burn Pilot
Chevy Timemachine


Hard Rock, Psychedelic, Stoner Rock
5 von 7 Punkten
"Bielefelder Spezialkräfte?"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Blood Ceremony -- Living With The Ancients
Band: Blood Ceremony bei Facebook Metalnews nach 'Blood Ceremony' durchsuchenBlood Ceremony
Album:Living With The Ancients
Genre:Doom Metal, Folk, Psychedelic
Label:Rise Above Records
Bewertung:6 von 7
Releasedatum:18.03.11
CD kaufen:'Blood Ceremony - Living With The Ancients' bei amazon.de kaufen
Share:

"Hex' hex'!"

Retro und kein Ende in Sicht. Wenn vor drei, vier Jahren jemand behauptet hätte, dass sich je so etwas wie ein Hype um den okkulten Prog-Rock der frühen 70er abzeichnet, hätte ich mit Sicherheit angeboten, in einem solchen Falle Bibi Blocksbergs Besen zu fressen. Aber wenn eine Band wie die Schweden GRAVEYARD einen Vertrag bei Nuclear Blast unterschreibt, dann sollte man mit solcherlei Angebot sehr zurückhaltend sein.

BLOOD CEREMONY aus Kanada reihen sich mit ihrem zweiten Album zwischen neueren Uralt-Bands wie THE DEVIL'S BLOOD, GHOST oder erwähnten GRAVEYARD ein, was die Zukunftsperspektiven angeht. Die mögen gar nicht mal schlecht sein, was in Anbetracht der hohen Qualität auch vollkommen gerechtfertigt ist. Keinesfalls gerechtfertigt ist hingegen typisches Hype-Geschrei von Einzigartigkeit und das Herbeireden einer kongenialen Mischung JETHRO TULLscher Flötenklänge und BLACK SABBATH-Riffwucht. Denn obwohl das einerseits natürlich stimmt – grade das von Ian Anderson reichlich gepflegte Überblasen der Querflöte beispielsweise hat auch Alia O'Brien beeindruckt, wie man zum Beispiel in "The Hermit" oder "Coven Tree" hören kann - greift es sowohl für "Blood Ceremony" als auch für das neue Werk zu kurz. "Living With The Ancients" ist nämlich keineswegs das Produkt von Innovation, sondern das von Besessenheit. Besessenheit vom Sound der frühen 70er, von Bands wie COVEN, BLACK WIDOW, ZIOR, LUCIFER'S FRIEND, AUNT MARY und wem nicht noch alles. Denn mit BLACK SABBATH und JETHRO TULL allein kann man wohl kaum den Klangkosmos des leicht psychedelischen okkulten Folk Rock dieser Zeit so detailgetreu nachbauen, wie es BLOOD CEREMONY auch auf "Living With The Ancients" wieder tun. Auf den ersten Blick hat sich im Vergleich zum Vorgänger nichts geändert – bei näherer Betrachtung fällt jedoch auf, dass BLOOD CEREMONY eine breitere Soundwand auffahren als zuvor. Zum einen hat man den Gitarren mehr Saft verpasst, zum anderen weisen die Songs selbst weniger Luftlöcher und schrullig-unmotivierte Flötenläufe auf als noch auf dem Debüt – die ausgiebigen Konzerte scheinen BLOOD CEREMONY gutgetan zu haben. Einerseits mag der Obskuritäts- und Undergroundfaktor darunter leiden, dass die Stücke von "Living With The Ancients" weniger Ecken und Kanten aufweisen – andererseits liegt genau darin die entscheidende Verbesserung der kanadischen Horrorfreaks.

Über Texte über Hexentänze, Dämonenbrüder, Zauberer, und Rituale mag man vielleicht die Nase rümpfen – doch gerade Metal und Rockmusik im Allgemeinen weisen eine lange und edle Tradition lyrischer Beklopptheit auf, zu der ich mich hier noch einmal ohne Wenn und Aber bekennen möchte. Außerdem verleiht der beschwörerische Vortrag von Sängerin Alia, irgendwo zwischen Patti Smith und Farida Lemouchi, dem Okkultismus- und Horrorgesülze durchaus einen ganz eigenen Reiz. Abgesehen davon haben BLOOD CEREMONY vor allem mit "Coven Tree", "Oliver Haddo", "Night Of The Augury" und "Daughter Of The Sun" grandiose Songs voll verspielter Flötenklänge, schwärender Orgel und tanzbarer Riffs geschaffen, die jenseits allen Hypes für sich stehen können. Und wenn der ganze Rummel um die Klänge von vor 40 Jahren weiterhin dazu führt, dass neben großartigen neuen Bands wie BLOOD CEREMONY auch die Originale Aufmerksamkeit erhalten, dann sollte das jedem von uns Recht sein!

Trackliste:
01. The Great God Pan
02. Coven Tree
03. The Hermit
04. My Demon Brother
05. Morning Of The Magicians
06. Oliver Haddo
07. Night Of The Augury
08. The Witches Dance
09. Daughter Of The Sun
Spielzeit: 00:51:41

Line-Up:
Alia O'Brien - Gesang, Flöte, Orgel
Sean Kennedy - Gitarre
Lucas Gadke - Bass
Andrew Haust - Schlagzeug
Lennart Riepenhusen [Grim_Rieper]
15.03.2011 | 12:35
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin