.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Soulburn - The Suffocating Darkness

Soulburn
The Suffocating Darkness


Black Metal, Death Metal, Doom Metal
4.5 von 7 Punkten
"Solide, aber ohne Charme"
CD Review: Kamelot - Haven

Kamelot
Haven


Heavy Metal, Melodic Metal, Power Metal
6 von 7 Punkten
"Super Album einer unschlagbaren Band"
CD Review: The New Black - III: Cut Loose

The New Black
III: Cut Loose


Heavy Metal, Rock, Rock'n'Roll
6 von 7 Punkten
"Dicke Eier..."
CD Review: Debauchery - Torture Pit

Debauchery
Torture Pit


Death Metal
6 von 7 Punkten
"Willkommen im Pit"
CD Review: Circle Of Silence - The Rise Of Resistance

Circle Of Silence
The Rise Of Resistance


Heavy Metal, Power Metal
5 von 7 Punkten
"Entwicklung geglückt"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Blood Thirsty Demons -- Misanthropy
Band: Blood Thirsty Demons bei Facebook Metalnews nach 'Blood Thirsty Demons' durchsuchenBlood Thirsty Demons
Album:Misanthropy
Genre:Death Metal, Heavy Metal, Thrash Metal
Label:My Kingdom Music
Bewertung:2.5 von 7
Releasedatum:16.11.10
CD kaufen:'Blood Thirsty Demons - Misanthropy' bei amazon.de kaufen
Share:

"Von allen guten Geistern verlassen!"

"Horror Metal" ist als Genrebegriff möglicherweise doppelt so untauglich wie "Postrock" oder "Randgruppenmusik" – wenn ich mir unter Horror Metal überhaupt etwas vorstelle, dann sind es NECROPHAGIA und damit hat es sich dann auch weitgehend.

Nun flattert mir aber unvermittelt die Promo zu "Misanthropy", dem neuen Werk des italienischen Ein-Mann-Ensembles BLOOD THIRSTY DEMONS, ins Haus. Und die fügt dem Begriff Horror Metal, so auch mehrfach auf dem Promo-Waschzettel verwendet, noch eine neue Deutungsmöglichkeit hinzu. Denn obwohl ein Mix aus US Thrash, Doom, klassischem Heavy Metal und Horrorfilm-Mucke sich auf dem Papier sehr vielversprechend ausnimmt, sind die zehn Songs auf "Misanthropy" in erster Linie zum Gruseln. Das liegt weniger an Cristian Mustaines Fähigkeiten an der Gitarre, denn diese sind, obgleich nicht überragend, durchaus annehmbar. Was "Misanthropy" jedoch in eine nervenaufreibende Geisterbahn verwandelt, sind saft- und inspirationsloses Konservenschlagzeug und einförmiger Belfergesang, der sich ausnimmt, als ob Tom Angelripper und Satyr sich ob ihrer schlimmen Erkältung im selben Gasbackofen ersticken wollen.

Da nützt es nun leider wirklich nichts, dass sich immer wieder ein paar interessante Riffs ausmachen lassen – was BLOOD THIRSTY DEMONS hier als Album anpreisen, sollte bestenfalls als Demoaufnahme dienen. Vornehmlich als eine, um endlich eine richtige Band zusammenzustellen. Denn was aus Songs wie dem Titelstück oder "Cthulhu" mit einer lebendigen, ausdrucksstarken Rhythmusfraktion und einem talentierten Sänger hätte werden können, wird man sonst nicht erfahren. Und das wäre vor allem für BLOOD THIRSTY DEMONS schade, die in dieser Form vollkommen überflüssig sind!

Trackliste:
01. In Lucifer's Hand
02. Misanthropy
03. Black Witches
04. Dead Rising
05. They Say
06. Cthulhu
07. Wicked Dream
08. Suffering Of The Vampire
09. Death Is Calling
10. Cthulhu [C. Mustaine Remix]*
11. Come To The Sabbat [BLACK WIDOW Cover]*

* Bonus
Spielzeit: 00:54:00

Line-Up:
Cristian Mustaine - Alle Instrumente

Gäste:
Giuseppe Morazzoni - Drumcomputer
Pier - Keyboard
Lennart Riepenhusen [Grim_Rieper]
12.01.2011 | 23:51
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin