.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Bloodbound
Reviews von Bloodbound
CD Review: Bloodbound - War Of Dragons

Bloodbound
War Of Dragons


Power Metal
5 von 7 Punkten
"Drachen aus Zuckerwatte"
CD Review: Bloodbound - One Night Of Blood [CD+DVD]

Bloodbound
One Night Of Blood [CD+DVD]


Heavy Metal, Power Metal
Keine Wertung
"Live mit kleinen Schönheitsfehlern"
CD Review: Bloodbound - Stormborn

Bloodbound
Stormborn


Heavy Metal, Power Metal
5 von 7 Punkten
"Das Lied von Schmalz und Feuer"
CD Review: Bloodbound - In The Name Of Metal

Bloodbound
In The Name Of Metal


Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Im Namen des Stahls"
CD Review: Bloodbound - Unholy Cross

Bloodbound
Unholy Cross


Melodic Metal, Power Metal
5.5 von 7 Punkten
"Unheilig gut gelungen"
Live-Berichte über Bloodbound
Mehr aus den Genres
CD Review: Gamma Ray - Lust For Live

Gamma Ray
Lust For Live


Heavy Metal, Power Metal
Keine Wertung
"Noch einmal mit Ralf Scheepers"
CD Review: Guns N' Roses - Chinese Democracy

Guns N' Roses
Chinese Democracy


Hard Rock
6 von 7 Punkten
"William Bailey – unser Mann!"
CD Review: Oz - Burning Leather

Oz
Burning Leather


Hard Rock, Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Finnische Underground-Nachhilfestunde"
CD Review: Seventh Avenue - Terium

Seventh Avenue
Terium


Melodic Metal, Power Metal
5.5 von 7 Punkten
"Ein Schritt mehr ins Rampenlicht"
CD Review: Tom Keifer - The Way Life Goes

Tom Keifer
The Way Life Goes


Blues / Bluesrock, Hard Rock, Rock
5 von 7 Punkten
"Vielseitige Solo-Show"
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
Cover von Bloodbound -- Book Of The Dead
Band: Bloodbound Homepage  Metalnews nach 'Bloodbound' durchsuchenBloodbound
Album:Book Of The Dead
Genre:Hard Rock, Melodic Metal, Power Metal
Label:Metal Heaven
Bewertung:3.5 von 7
Releasedatum:25.05.07
CD kaufen:'Bloodbound - Book Of The Dead' bei amazon.de kaufen
Share:

"Power Metal für die Untoten"

Michael Bormann, das ist doch ein Name, den man als geneigter Hard Rocker unbedingt kennen sollte. Hat sich jener Herr mit JADED HEART und BONFIRE eine ansehnliche Reputation erarbeitet, tobt er sich derzeit mit seinem deutlich härterem Nebenprojekt BLOODBOUND aus. Das Debütalbum „Nosferatu“ schlug in der Szene ein wie eine Bombe und so ist es mehr als selbstverständlich, dass die Jungs Kohle nachschieben, um das entfachte Feuer am Laufen zu halten. Dieser neue Zündstoff wurde auf den Namen „Book Of The Dead“ getauft.

Ähnlich wie die Schweden WOLF handeln die Songtexte der Truppe von bösartigen Sagenfiguren, untermalt mit verspieltem und sehr melodischem Power Metal, ergibt dies schon mal eine interessante Mischung. Die Jungs spielen sogar mit ein paar IRON MAIDEN – Anleihen einige Trümpfe aus und verleihen dem ganzen einen leicht nostalgischen Touch. Abgerundet wird das innovative Paket durch eine akzeptable Produktion und zeitgemäßem Klang, der heutzutage nicht fehlen darf.
Zu den ganzen Metal-Einflüssen gesellt sich zudem eine ordentliche Hard Rock-Breitseite und etwas Bombast-Kitsch. Eine leichte BONFIRE-Färbung lässt sich einfach nicht von der Hand weisen, dafür ist die Stimme zu bezeichnend.
Leider geht dem Zeug relativ schnell die Luft aus und gegen Ende hält man einfach nur noch Durchschnittsware in den Händen. Die Aufmerksamkeit geht bei den letzten fünf Songs relativ schnell verloren und die Musik eignet sich aber hier höchstens als Hintergrundberieselung.

Die Sache hatte so gut angefangen und geht dann schnell wieder bergab. Leider liefern BLOODBOUND nur ein mittelmäßiges Album ab, welches zu Beginn noch sehr eingängig ist, aber gegen Ende sich einfach in Wiederholungen verfängt. Ingesamt ist das einfach zu wenig, um in der harten Konkurrenz dauerhaft überleben zu können.

Trackliste:
01. Sign Of The Devil
02. The Tempter
03. Book Of The Dead
04. Bless The Unholy
05. Lord Of Battle
06. Flames Of Purgatory
07. Into Eternity
08. Black Heart
09. Black Shadows
10. Turn To Stone
11. Seven Angels


Bastian Diez [DarkApostle]
03.07.2007 | 22:05
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin