.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Blut Aus Nord
CD Review: Blut Aus Nord - Codex Obscura Nomina

Blut Aus Nord
Codex Obscura Nomina


Ambient, Black Metal
6.5 von 7 Punkten
"Atmosphärischer Horror Soundtrack"
CD Review: Blut aus Nord - Memoria Vetusta III: Saturnian Poetry

Blut aus Nord
Memoria Vetusta III: Saturnian Poetry


Black Metal
5 von 7 Punkten
"Zu wenig für die eigenen Standards"
CD Review: Blut aus Nord - 777 - Cosmosophy

Blut aus Nord
777 - Cosmosophy


Avantgarde, Black Metal, Industrial Metal
6 von 7 Punkten
"Sanft, zerbrechlich und erhaben"
CD Review: Blut Aus Nord - 777 – The Desanctification

Blut Aus Nord
777 – The Desanctification


Ambient, Avantgarde/Electronica, Post/Avantgarde Black Metal
5 von 7 Punkten
"Ein [Alb-]Traum in Schwarz"
CD Review: Blut Aus Nord - The Mystical Beast Of Rebellion

Blut Aus Nord
The Mystical Beast Of Rebellion


Ambient, Avantgarde, Black Metal
Keine Wertung
"Alter Hauptgang mit neuer Nachspeise"
Mehr aus den Genres
CD Review: Ars Diavoli - Pro Nihilo Esse

Ars Diavoli
Pro Nihilo Esse


Black Metal
5.5 von 7 Punkten
"51 Minuten Hass in 6 Songs"
CD Review: Slidhr - Deluge

Slidhr
Deluge


Black Metal
6 von 7 Punkten
"Dunkelheit aus Irland"
CD Review: Devolved - Oblivion

Devolved
Oblivion


Industrial Metal, Modern Metal, Progressive
5 von 7 Punkten
"Stress, Hass, Doppelbass!"
CD Review: Demonaz - The March Of The Norse

Demonaz
The March Of The Norse


Black Metal, Symphonic / Epic Metal
6 von 7 Punkten
"The demon unleashed!"
CD Review: Forteresse/Chasse-Galerie/Monarque/Csejthe - Légendes [Double-7''-Vinyl]

Forteresse/Chasse-Galerie/Monarque/Csejthe
Légendes [Double-7''-Vinyl]


Black Metal, Melodic Black Metal
Keine Wertung
"Je me souviens"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
CD Review: Pink Cream 69 - Headstrong

Pink Cream 69
Headstrong


Hard Rock, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Halsstarrige Hard Rock-Hymnen"
Cover von Blut Aus Nord -- Odinist – The Destruction Of Reason By Illumination
Band: Blut Aus Nord Homepage Blut Aus Nord bei Facebook Metalnews nach 'Blut Aus Nord' durchsuchenBlut Aus Nord
Album:Odinist – The Destruction Of Reason By Illumination
Genre:Black Metal
Label:Candlelight Records
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:26.10.07
CD kaufen:'Blut Aus Nord - Odinist – The Destruction Of Reason By Illumination' bei amazon.de kaufen
Share:

"Verständnis abgeschafft."

Schwarz! Jede zweite Band im Black Metal bekommt diesen Zustand atmosphärischer Gefühlskälte attestiert, allerdings trifft es nur in den seltensten Fällen wirklich zu. BLUT AUS NORD werden dem gerecht. Rückswärtsgerichteter, spiralförmig in sich verdrehter Doom-Black Metal der völlig fernab jeden Lichtes sein Dasein fristet, von Franzosen angerichtet und mit dem grammatikalisch nicht ganz korrekten Namen BLUT AUS NORD versehen.

Das sechste Studioalbum kriecht wie eine abgrundtief häßliche Kreatur aus der Schwärze und zeigt sein Fratze zunächst bestenfalls in der unteren Graustufenskala. Der klassische Black Metal Sound wird hier extrem langsam zelebriert und mit Melodien versehen, die eine dunkle, bitterböse Geschichte erzählen. Die gurgelnde, flüsternde Stimme unterstreicht den lebensfeindlichen Raum in dem sich die neun Songs abspielen. Die Stimmungskurve stagniert ebenso wie die Variablität der Kompositionen. Gleichförmig, wenig Aufsehen erregend, eine Geschichte, die man soweit abseits des Lichtes kaum erkennen kann. Man kann sie lediglich erahnen und leicht fühlen, sie von Lauf zu Lauf mehr verstehen bis man Teil dessen wird und begreift, dass viel Raffinesse und Kreativität erforderlich ist, um so ein Vorhaben nicht der ewigen Langeweile anheim fallen zu lassen.

Man braucht Zeit und Geduld, ein Verständnis für zähen, authentischen Doom und natürlich ein Fable für ehrlichen, knochentrockenen Black Metal der alten Schule. Wer dies mitbringt und gerne mal intensivst durch Schwärze reist, wird hier sehr glücklich gemacht, denn Verständnis für schnelllebige und eingängige Musik haben BLUT AUS NORD schlichtweg abgeschafft.

Trackliste:
01. Intro
02. An Element Of Flesh
03. The Sounds Of The Universe
04. Odinist
05. A Few Shreds Of Thoughts
06. Ellipsis
07. Mystic Absolu
08. The Cycle Of The Cycles
09. Outro
Spielzeit: 00:36:53

Line-Up:
Vindsval - vocals, guitar
W.D. Feld - drums, electronics, keyboards
GhÖst - bass
Thomas Kleinertz [shub]
19.10.2007 | 15:45
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin