.: SUCHE
Reviews von Bodyfarm
CD Review: Bodyfarm - Malevolence

Bodyfarm
Malevolence


Death Metal
4 von 7 Punkten
"Viel Rauch, wenig Feuer"
Mehr aus den Genres
CD Review: Hypocrisy - A Taste Of Extreme Divinity

Hypocrisy
A Taste Of Extreme Divinity


Death Metal
5 von 7 Punkten
"Kurskorrektur um 1 Bogenminute"
CD Review: Dying Fetus - Purification Through Violence [Re-Issue]

Dying Fetus
Purification Through Violence [Re-Issue]


Death Metal
Keine Wertung
"Brutality For The Masses"
CD Review: Lay Down Rotten - Reconquering The Pit

Lay Down Rotten
Reconquering The Pit


Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Verrotten, die Vierte!"
CD Review: Garcharot - Core Of Despair

Garcharot
Core Of Despair


Death Metal
3.5 von 7 Punkten
"Der Zug ist abgefahren"
CD Review: Infliction - Trails Of Obliteration

Infliction
Trails Of Obliteration


Death Metal
4 von 7 Punkten
"Durchwachsenes Vermächtnis"
CD Review: Audrey Horne - Blackout

Audrey Horne
Blackout


Classic Rock
6 von 7 Punkten
"Zur ursprünglichen Klasse zurückgefunden "
CD Review: Mystic Prophecy - Monuments Uncovered

Mystic Prophecy
Monuments Uncovered


Heavy Metal, Power Metal
Keine Wertung
"Party-Häppchen"
CD Review: Cavalera Conspiracy - Psychosis

Cavalera Conspiracy
Psychosis


Thrash Metal
4 von 7 Punkten
"Wenn der Zuckerhut abflacht"
CD Review: Dr. Living Dead! - Cosmic Conqueror

Dr. Living Dead!
Cosmic Conqueror


Crossover, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Spaßig wie eh und je"
CD Review: Stälker - Shadow Of The Sword

Stälker
Shadow Of The Sword


Melodic Speed Metal
3.5 von 7 Punkten
"Durchschnittliches Low-Fi-Geschrammel"
Cover von Bodyfarm -- The Coming Scourge
Band: Bodyfarm Homepage Bodyfarm bei Facebook Metalnews nach 'Bodyfarm' durchsuchenBodyfarm
Album:The Coming Scourge
Genre:Death Metal
Label:Cyclone Empire
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:20.09.13
CD kaufen:'Bodyfarm - The Coming Scourge' bei amazon.de kaufen
Share:

"Schweres Geschütz"

Die Niederlande haben ja schon so manch eine Death Metal Band hervorgebracht, die später mal Klassikerstatus erreichen konnte. Namen wie PESTILENCE, ASPHYX oder THANATOS ließen die niederländische Szene bereits in den 90er-Jahren aufblühen und sorgten dafür, dass sich die Alben der Bands kaum vor den schwedischen und amerikanischen Genrevertretern verstecken mussten. BODYFARM aus Amersfoort sind mit erst einer EP und dem Debütalbum „Malevolence“ noch ein einigermaßen unbeschriebenes Blatt das nur darauf wartet beschrieben zu werden...

Mit „The Coming Scourge“ fährt das Quartett ein Geschütz auf, das sich ruhigen Gewissens neben aktuellen niederländischen Death Metal Bands wie beispielsweise HAIL OF BULLETS einreihen kann. Eigentlich bieten die Jungs sogar ein relativ ähnliches Konzept: Death Metal der alten Schule, schwer wie ein Panzer, und [zumindest Teilweise] eine ähnliche Kriegsthematik, auf die Songtitel wie „Frontline Massacre“ und „Der Landkreuzer“ schon schließen lassen. Dabei ist das zweite Werk von BODYFARM ganz besonders eins: unglaublich kraftvoll und strotzend vor Energie. Der erste Ausbruch ebendieser Energie und Kraft findet mitten im Opener „Unbroken“ statt. Erst träge, dann fast schon doomig und dann der Abschuss der Geschütze. Diese Linie führen auch die Nachfolgenden Songs weiter. Mit ihren markanten Riffs bleiben vor allem die Songs „Frontline Massacre“ und der Titelsong im Ohr hängen. Ein akustisches Interlude [„Eden's Destruction“] hätte ich auf einem solchen Album jetzt nicht unbedingt gebraucht aber dafür geht es im zweiten Teil des Albums dann nochmal richtig zur Sache. „The Well Of Decay“ und „Der Landkreuzer“ [mit Gitarrensolo von Stephan Gebédi von HAIL OF BULLETS/THANATOS] gehören mit Sicherheit zu den Höhepunkten des Albums in puncto Aggression und Kraft. Ein Album, das mit einer Hommage an BATHORY in Form eine gelungenen Coverversion von „Enter The Eternal Fire“ schließt, kann so verkehrt gar nicht sein.

Diese Herren können was. „The Coming Scourge“ ist mit Interlude und abkühlenden Downtempo-Parts zwar vielschichtiger als es vielleicht sein müsste, jedoch bereitet das Album insgesamt ein gutes Hörvergnügen. Stampfende Midtempo-Songs beherrschen die vier Niederländer gleichermaßen wie rasende und brachiale. Ruhig weiter so, die Fahrrichtung des Panzers ist richtig!

Trackliste:
01. Unbroken
02. Frontline Massacre
03. Vortex Of Terror
04. The Coming Scourge
05. Eden's Destruction
06. The Well Of Decay
07. The Frozen Halls
08. Der Landkreuzer
09. The Siege Of The Mind
10. Enter The Eternal Fire [BATHORY Cover]
Spielzeit: 00:38:59

Line-Up:
Thomas Wouters – Vocals, Guitar
Bram Hillhorst – Guitar
Mathieu Westerveld – Bass
Quint Meerbeek – Durms
[Delirium]
13.09.2013 | 12:30
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin