.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Born From Pain
CD Review: Born From Pain - The New Future

Born From Pain
The New Future


Hardcore
5.5 von 7 Punkten
"Was lange währt..."
CD Review: Born From Pain - Survival

Born From Pain
Survival


Hardcore, Metalcore
6 von 7 Punkten
"Überlebt und neu erfunden!"
CD Review: Born From Pain - War

Born From Pain
War


Hardcore, Metalcore, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Krieg ist scheiße - aber der Sound ist geil"
CD Review: Born From Pain - In Love With The End

Born From Pain
In Love With The End


Metalcore
5 von 7 Punkten
"Einmal mehr prollig in die Fresse"
Mehr aus den Genres
CD Review: Rage - The Soundchaser Archives

Rage
The Soundchaser Archives


Heavy Metal, Power Metal
Keine Wertung
"30 Jahre und kein bisschen leise"
CD Review: Anthrax - Worship Music

Anthrax
Worship Music


Heavy Metal, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Was lange währt..."
CD Review: Cataract - Killing The Eternal

Cataract
Killing The Eternal


Metalcore, Thrash Metal
4 von 7 Punkten
"Durststrecke"
CD Review: The Devil Wears Prada - 8:18

The Devil Wears Prada
8:18


Metalcore, Modern Metal
4 von 7 Punkten
"Des Teufels neue Kleider"
CD Review: Children Of Bodom - Are You Dead Yet?

Children Of Bodom
Are You Dead Yet?


Melodic Death Metal, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Besser spät als nie"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Born From Pain -- Dance With The Devil
Band: Born From Pain Homepage Born From Pain bei Facebook Metalnews nach 'Born From Pain' durchsuchenBorn From Pain
Album:Dance With The Devil
Genre:Hardcore, Heavy Metal, Thrash Metal
Label:BeatdownHardwear
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:28.11.14
CD kaufen:'Born From Pain - Dance With The Devil' bei amazon.de kaufen
Share:

"Klassischer Stoff mit Filmausschnitten"

BORN FROM PAIN muss man nicht mehr vorstellen. Zu lange schon prügeln und schreien sich die Niederländer durch die Weltgeschichte und machen mit einer Mischung aus Hardcore und Thrash Metal auf soziale Missstände aufmerksam. Das letzte Album „The New Future“ ist gerade einmal zwei Jahre her, bot allerdings auch nur gute 22 Minuten Material. Also ist es nur fair, dass es 2014 mit einer neuen Scheibe namens „Dance With The Devil“ weitergeht, die aber nicht via GSR, sondern via Beatdown Hardwear Records erscheint.

Auch etwas länger haben die vier Herren ihre neue Scheibe gestaltet. Mit dem so genannten „Hidden Track“, der aber gar nicht versteckt ist [ein Brüllwitz!], kommt man auf 31 Minuten. Auch sonst gibt es einige Änderungen. BORN FROM PAIN haben sich konsequent dafür entschieden, an das Ende jeden Songs ein Filmsample zu stellen, um den Track ausklingen zu lassen beziehungsweise das neue Lied einzuleiten. Natürlich handelt es sich dabei um kurze Passagen, welche zum Nachdenken anregen soll und sich mit dem Verhältnis von Bürger und Staat et cetera beschäftigen. Außerdem werden BORN FROM PAIN auf „Dance With The Devil“ auch von einigen Gästen unterstützt. So hört man z.B. auf „Truth Of The Streets“ Matthi von NASTY und der gute Herr Scott Vogel von TERROR veredelt „Bleed The Poison“. Beides gelungene Beiträge, die den Songs eine eigene Note verleihen. Besonders sticht aber Herr Def P, ein niederländischer Rapper, hervor, welcher auf „Stand Free“ die Hip Hop Elemente auspackt. Abgesehen von diesen eher äußerlichen Änderungen haben BORN FROM PAIN zwar wenig an ihrem musikalischen Fundament gearbeitet [warum sollten sie auch?], allerdings klingt „Dance With The Devil“ wieder metallischer, hat unglaublich Power und verzichtet auf diverse Synthie-Spielereien, die auf „The New Future“ zu finden waren. Dass die Niederländer solche Songs schreiben können, sollte nicht bezweifelt werden; vorwerfen kann man ihn höchstens, dass sie nicht besonders innovativ sind beziehungsweise, dass sie für aufregende Momente Gastmusiker einsetzen müssen. Aber letztlich ist das auch ein unfaires Urteil, denn BORN FROM PAIN liefern wahrscheinlich genau das ab, was ihre Fans von ihnen erwarten – Qualitätsware mit vorsichtigen und gezielten Veränderungen und Anreicherungen!

Wenn man zusätzlich bedenkt, dass BORN FROM PAIN hauptsächlich Mucke machen, die live abgehen und ankommen soll, dann kann man ihnen bei „Dance With The Devil“ keinen Vorwurf machen. Kein zukünftiger Klassiker, kein Album des Jahres, keine Offenbarung; stattdessen eine solide Mischung aus Hardcore und Heavy/Thrash Metal mit geilen Gästen und einigen coolen Momenten!

Trackliste:
01. As Above, So Below
02. Cause and Effect
03. Eye in the Sky
04. Truth of the Streets
05. Chokehold
06. Lone Wolf
07. Dance with the Devil
08. Roots
09. Bleed the Poison
10. Stand Free
11. Nomad
12. Hidden Track
Spielzeit: 00:32:09

Line-Up:
Rob Franssen - Gesang
Dominik Stammen - Gitarre
Pete Görlitz - Bass
Servee Olieslagers - Gitarre
Max van Winkelhof - Drums
Jonathan Jancsary [Squiggofant]
04.01.2015 | 11:34
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin