.: SUCHE
    Erweiterte Suche
News zu Bornholm
Reviews von Bornholm
CD Review: Bornholm - Inexorable Defiance

Bornholm
Inexorable Defiance


Black Metal, Pagan Metal, Viking Metal
4 von 7 Punkten
"Nordisches aus Ungarn"
Mehr aus den Genres
CD Review: Ultha - Pain Cleanses Every Doubt

Ultha
Pain Cleanses Every Doubt


Black Metal
6 von 7 Punkten
"Dunkel und druckvoll"
CD Review: Heidevolk - Uit Olde Ground

Heidevolk
Uit Olde Ground


Folk Metal, Pagan Metal, Viking Metal
5.5 von 7 Punkten
"Von altem Schrot und Korn"
CD Review: Fortid - Völuspa Part III: Fall of Ages

Fortid
Völuspa Part III: Fall of Ages


Black Metal, Pagan Metal, Viking Metal
4.5 von 7 Punkten
"Wären alle guten Dinge nur drei"
CD Review: Tsorer - Return To Sodom

Tsorer
Return To Sodom


Black Metal, Psychedelic
4.5 von 7 Punkten
"Der Synthesizer des Bösen!"
CD Review: Helfahrt - Sturmgewalt

Helfahrt
Sturmgewalt


Pagan Metal
6 von 7 Punkten
"Sturmwarnung der Warnstufe rot"
CD Review: Evanescence - Synthesis

Evanescence
Synthesis


Ambient, Atmospheric Rock
5.5 von 7 Punkten
"Alte Songs in neuen Kleidern?"
CD Review: Emil Bulls - Kill Your Demons

Emil Bulls
Kill Your Demons


Alternative, Modern Metal
5 von 7 Punkten
"Den Dämonen an den Kragen"
CD Review: National Suicide - Massacre Elite

National Suicide
Massacre Elite


Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Neues von der Schnetzel-Elite"
CD Review: Cripper - Follow Me: Kill!

Cripper
Follow Me: Kill!


Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Mir nach, ich folge euch!"
CD Review: Ram - Rod

Ram
Rod


Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Ramrod, der Zerstäuber"
Cover von Bornholm -- March For Glory & Revenge
Band: Bornholm Homepage Bornholm bei Facebook Metalnews nach 'Bornholm' durchsuchenBornholm
Album:March For Glory & Revenge
Genre:Black Metal, Pagan Metal
Label:Vic Records
Bewertung:3 von 7
Releasedatum:26.10.09
CD kaufen:'Bornholm - March For Glory & Revenge' bei amazon.de kaufen
Share:

"Prädikat: Durchschnitt!"

Sieben Jahre haben sich die Ungarn für „March For Glory And Revenge“ Zeit gelassen, das schon vorweg mit einem schön gestalteten Cover brilliert. Ob der Sound da mitziehen kann, wird sich zeigen.

Grundsätzlich merkt man, dass die Bandmitglieder ihre Instrumente im Griff haben, denn so tönt es auch. Druckvolle Gitarren und ein treibendes Drum können durchwegs überzeugen. Song zwei nach dem Intro ist sogar brillant gelungen, denn hier wird ein kraftvolles Riffgewitter mit Chorgesang gepaart und trifft somit voll in Schwarze. Der saugute Song macht Lust auf mehr, leider kommt da nicht mehr viel und man wird durchs Band enttäuscht. Die folgenden Songs dümpelt so vor sich hin und können alle als Mittelmass bezeichnet werden. Die schlicht und einfach gestrickten Lieder werden somit unwiderruflich aus dem Kurzzeitgedächtnis gelöscht. Den Ungaren fehlt es an Songideen und Innovation was sich leider auf die Qualität der Songs auswirkt und dem Album somit das Prädikat „Durchschnitt“ verpasst. Mehr gibt es zu „March For Glory And Revenge“ auch nicht mehr zu sagen…

BORNHOLM sind auf vorliegendem Album sehr gut gestartet, konnten diesen Elan aber nicht durchziehen. Die Songs sind durchaus solide aber mehr Songideen und Spielwitz hätte ihnen und der Scheibe sehr gut getan. Hoffen wir mal, dass sie es beim nächsten Langspieler besser machen.

Trackliste:
01. Intro - Reconquering The Carpathians
02. Call Of The Heathen Horns
03. From The Blackness Of Aeons
04. Mournful Hymns
05. Where The Light Was Born (Thule Ultima A Sole Nomen Habens)
06. Light Burst Into Flames On The Horns Of Baphomet
07. Deconsecrating The Spear Of Destiny
08. Towering Clouds Over The Fields Of Carnuntum
09. Dreams Of Ages
Spielzeit: 00:46:14

Line-Up:
Thorgor - Gesang
Astaroth - Gitarre
Vozargh - Gitarre
Hriles - Bass
D - Schlagzeug
Andreas Gaigg [PanSe]
17.11.2009 | 12:59
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin