.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Psychopunch - Smakk Valley

Psychopunch
Smakk Valley


Punk, Rock, Rock'n'Roll
5 von 7 Punkten
"Bämmbummbämmtsching"
CD Review: Demon Head - Ride The Wilderness

Demon Head
Ride The Wilderness


Doom Metal, Heavy Metal, Retro Rock
3 von 7 Punkten
"Mehr Wiese als Wildnis"
CD Review: Dragonforce - Ultra Beatdown

Dragonforce
Ultra Beatdown


Heavy Metal, Power Metal
5 von 7 Punkten
"Der Hype abseits des Hypes!"
CD Review: Taking Dawn - Time To Burn

Taking Dawn
Time To Burn


Hard Rock, Rock'n'Roll
3.5 von 7 Punkten
"Halbgare Zeitreise"
CD Review: Dirt - Rock'n'Roll Accident

Dirt
Rock'n'Roll Accident


Hard Rock, Heavy Metal, Southern Rock
5 von 7 Punkten
"Der Süden mal wieder...."
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von Bowel Function -- Luxury Of A Doubt
Band: Bowel Function Homepage Bowel Function bei Facebook Metalnews nach 'Bowel Function' durchsuchenBowel Function
Album:Luxury Of A Doubt
Genre:Crossover, Heavy Metal, Rock'n'Roll
Label:Jazzhouse Records
Bewertung:4.5 von 7
Releasedatum:28.08.09
CD kaufen:'Bowel Function - Luxury Of A Doubt' bei amazon.de kaufen
Share:

"Mega Drive"

Mit ihrer zweiten Veröffentlichung tritt die Band BOWEL FUNCTION 2009 erneut in Erscheinung. Bei den Freiburgern, welche einen sehr eigenständigen Sound zusammen gemixt haben, stellt sich die Frage: „Was vermixen wir auf diesem Album zu einer Hörmasse?“ Antworten bringt das Album mehr als genug, doch werden diese auch zufrieden stellen?

Mit einer Art Heavy Rock, der auf New Metal trifft, startet man ganz eigene Gehversuche. Dicke Einflüsse sind dabei Bands wie METALLICA [die eher nicht so harte Zeit], DISTURBED und STAIND. Daraus ergibt sich ein unheimlich groovendes Album, welches es tatsächlich schafft, in die Gehörgänge zu kriechen und ordentlich Spaß zu vermitteln. Lieder wie „Now“ oder „Go To Hell“ haben unendlich viel Drive und aktivieren gleich die Nackenmuskeln. Natürlich muss man ein Freund von Stilmischungen sein, um an diesem Album gefallen zu finden, aber sollte man dafür offen sein, kann sich dieses Album als eine echte Perle entpuppen.

Zwar mixen BOWEL FUNCTION auf ihrem zweiten Album eigentlich nur bekannte Musiksparten zusammen, schaffen es dabei aber, ein unheimlich groovendes Album zu kreieren, welches unglaublich viel Charisma und Drive versprüht. Ähnlich wie bei AIRBOURNRE, die über einen unglaublichen Drive verfügen, das Rad aber nicht neu erfinden. Zu gute kommt der Band noch, dass es meist in die Hose geht, wenn man mehrere Sachen miteinander verbindet. Hier ist dies allerdings geglückt und so ergibt sich ein gutes Album, das zwar keinen Klassiker-Status einnehmen wird, aber für nebenbei immer gern eingeworfen werden darf.

Trackliste:
01. Now
02. Reborn
03. The Core
04. The Way I Will
05. Go To Hell
06. Stonewashed
07. Reach For The Scars
08. Breaking Me Down
09. Concept Of Life
10. 3 Brick Room
11. Morass
Spielzeit: 00:45:05

Line-Up:
Alex - Vocals & Guitar
Boris - Bass & Vocals
Lucas - Guitar
Tommy - Drums
Frank-Christian Mehlmann [Ashes Of Eden]
16.09.2009 | 15:05
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin