.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: World Come Down - Skullflower

World Come Down
Skullflower


Progressive, Rock, Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Ausbaufähig"
CD Review: ...And You Will Know Us By The Trail Of Dead - Tao Of The Dead

...And You Will Know Us By The Trail Of Dead
Tao Of The Dead


Alternative, Progressive, Rock
5 von 7 Punkten
"Im Kreis auf der Stelle getanzt"
CD Review: Dezperadoz - Dead Man's Hand

Dezperadoz
Dead Man's Hand


Heavy Metal, Rock
6 von 7 Punkten
"Westernromantik ohne Happy-End"
CD Review: Khoma - The Second Wave

Khoma
The Second Wave


Alternative, Rock
6.5 von 7 Punkten
"Die absurde Schönheit unendlicher Trauer"
CD Review: Soon - End Isolation

Soon
End Isolation


Gothic, Nu Metal, Rock
4 von 7 Punkten
"Ausbaufähiger Rockviertelstünder"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von Buck Satan And The 666 Shooters -- Bikers Welcome! Ladies Drink For Free
Band:  Metalnews nach 'Buck Satan And The 666 Shooters' durchsuchenBuck Satan And The 666 Shooters
Album:Bikers Welcome! Ladies Drink For Free
Genre:Rock, Southern Rock
Label:13th Planet Records
Bewertung:2.5 von 7
Releasedatum:16.12.11
CD kaufen:'Buck Satan And The 666 Shooters - Bikers Welcome! Ladies Drink For Free' bei amazon.de kaufen
Share:

"Laues Lüftchen"

Bereits seit Jahren kündigt MINISTRY-Mastermind Al Jourgensen alias Buck Satan ein komplettes Album seines Country-Sideprojekts BUCK SATAN AND THE 666 SHOOTERS an, jetzt, in der kurzen MINISTRY-Pause, hat Al Nägel mit Köpfen gemacht und wuchtet „Bikers Welcome! Ladies Drink For Free” in die vorweihnachtlich geschmückten CD-Regale. Unterstützt wird er dabei von seinen MINISTRY-Sidekicks Mike Scaccia [RIGOR MORTIS] und Tony Campos [SOULFLY, PRONG, ex-STATIC-X, ex-ASESINO] sowie CHEAP TRICK-Urgestein Rick Nielson.

Wenn Al Jourgensen ein Country-Album aufnimmt, dann erwartet man ein pechschwarzes, arschcooles, abgefucktes Teil, das klingt, als wenn ZZ TOP Industrial und Crystal Meth für sich entdecken – und ganz sicher keine stinknormale, vielleicht stellenweise etwas zu schnell geratene Scheibe [zumindest was Genre-Konventionen betrifft] mit nervendem, ultra-billig klingendem Drumcomputer und songwriterischen Schwächen, der man zu jeder Sekunde anhört, dass sie schnell am heimischen Laptop zusammengeschnibbelt wurde. Kein Problem, wenn Herr Satan zwischendurch Lust und Laune hat, solche Mucke zu machen, aber wenn man das Ganze schon der Öffentlichkeit präsentiert, dann sollte man vielleicht ein bisschen mehr Herzblut investieren – oder zumindest versuchen, dieses Herzblut auch in die Aufnahmen fließen zu lassen, denn das fehlt „Bikers Welcome! Ladies Drink For Free” eindeutig. Während Stücke wie „Quicker Than Liuqor”, „Down The Drain” oder „Sleepless Nights And Barroom Fights” zumindest stellenweise durch die Geschwindigkeit einen gewissen Charme versprühen, pluckern Langweiler wie „Ten Long Years In Texas”, „Cheap Wine, Cheap Ramen” oder die schreckliche Abschlussschnulze „Take Me Away” haarscharf an der Schlager-Grenze vorbei. Das zweifellos vorhandene Augenzwinkern kommt leider viel zu wenig zur Geltung [während der Songtitel „I Hate Every Bone In Your Body Except Mine” gleich den, pardon, Hammer auspackt] und dass Al gefühlt jedes Gitarrensolo von Mike Scaccia mit einem „Let's Go, Mickey”, „Show 'em, Mickey”, „Go get 'em, Mickey” oder ähnliches ankündigen muss, nervt auch schon beim zweiten Durchlauf. Der einzig durchweg gelungene Song ist „What's Wrong With Me”, bei dem Al vor allem als Sänger glänzt wie schon lange nicht mehr. Wäre doch nur jeder Song auf „Bikers Welcome! Ladies Drink For Free” auf diesem Niveau...

Fazit: Nette Idee, aber leider nur suboptimal ausgeführt. Somit reiht sich „Bikers Welcome! Ladies Drink For Free” in die Reihe der lieblosen Remix-Schnellschüsse und zahllosen Compilations aus dem MINISTRY/REVCO-Umfeld der letzten Jahre ein. Hoffentlich wird der nächste MINISTRY-Longplayer „Relapse”, der Anfang 2012 veröffentlicht werden soll, da eine glorreiche Ausnahme, aber die Rahmenumstände deuten leider nicht darauf hin. Bleibt also nur zu wünschen, dass Al in Zukunft seinen Legendenstatus nicht noch weiter leichtfertig auf's Spiel setzt.

Trackliste:
01. Quicker Than Liquor
02. What’s Wrong With Me
03. Medication Nation
04. Drug Store Truck Drivin’ Man
05. The Only Time I’m Sober Is When You’re Gone
06. Cheap Wine, Cheap Ramen
07. Down The Drain
08. Sleepless Nights And Bar Room Fights
09. Friend Of The Devil
10. Ten Long Years In Texas
11. I Hate Every Bone In Your Body Except Mine
12. Take Me Away
Spielzeit: 00:50:36

Line-Up:
Al Jourgensen
Rick Nielson
Mike Scaccia
Tony Campos
Michael Siegl [nnnon]
10.12.2011 | 13:50
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin