.: SUCHE
    Erweiterte Suche
News zu Burden
Reviews von Burden
CD Review: Burden - A Hole In The Shell

Burden
A Hole In The Shell


Doom Metal, Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Wo die Qualität zum Auftanken kommt"
Mehr aus den Genres
CD Review: Iron Savior - The Landing

Iron Savior
The Landing


Heavy Metal, Power Metal
5.5 von 7 Punkten
"Rückkehr einer Genre-Ikone"
CD Review: Elektrohahn - Commander Horst Control

Elektrohahn
Commander Horst Control


Stoner Rock
5 von 7 Punkten
"Rock'n'Roll mit Denver Klaus!"
CD Review: Trivium - Shogun

Trivium
Shogun


Heavy Metal, Modern Metal, Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Wieder in der Gegenwart angekommen!"
CD Review: Black Shape Of Nexus | Kodiak - Split LP

Black Shape Of Nexus | Kodiak
Split LP


Ambient, Doom Metal, Doomcore
6.5 von 7 Punkten
"Doppelsieg!"
CD Review: Jorn - Traveller

Jorn
Traveller


Hard Rock, Heavy Metal
5.5 von 7 Punkten
"Ersatzdroge"
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
Cover von Burden -- Man Of No Account [EP]
Band: Burden bei Facebook Metalnews nach 'Burden' durchsuchenBurden
Album:Man Of No Account [EP]
Genre:Doom Metal, Stoner Rock
Label:Ván Records
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:12.03.10
Share:

"Ordentliches Lebenszeichen"

Tja, so schnell kann es gehen: Erst noch am 15. Jänner erschien eine Mini-CD namens "The Fool", die durchwegs gute Resonanzen erhielt und wenig später landet man bei einer der respektablesten Labels Deutschlands, welche mit THE DEVIL'S BLOOD eine Band in petto haben, welche seit einiger Zeit in aller Munde ist. Bis zur anstehenden Veröffentlichung ihres Debüts im Herbst kann man "Man Of No Account", die Vorab-Single [?] der Bande erstehen und sich selbst zu Hause für die - wenn den beiden Stücke hier Glauben zu schenken ist - schon für die langen Sessions vor der Heimanlage aufwärmen.

Für je fünf Minuten feuern die Deutschen einem etwas entgegen, das irgendwo zwischen BLACK LABEL SOCIETY, CLUTCH, DOWN und CORROSION OF CONFORMITY langbärtig vor sich hin brummt. Erdig und ohne irgendwelche Schnörkel pusten einem die Jungs mit Doom Metal, der gerne in Richtung Sludge sowie Stoner Rock schielt, die Ohren frei. Vor allem die A-Seite "The Slug. The Drag. The Misery" hat es mir mit seinem catchigen Groove schwer angetan, so schwer und heftig, zugleich aber ziemlich unbeschwert rockt, dass es ein wahres Freudenfest ist. Zwar fällt der Namensgeber dieser EP im Vergleich dazu etwas ab, da aber die Grundzutaten diesselben sind und mitunter sogar noch mehr Tonnen durch die Lautsprecher drückt, hat man hier ebenfalls ziemlich viel Spaß beim Hören.

Allen Freunden der oben genannten Eckpfeiler-Truppen sei geraten, ein Öhrchen auf BURDEN zu legen, da bekommt bestimmt noch etwas Beacthliches auf uns zu! Bis dahin kann man sich mit diesem Zweiteiler hier eindecken und die Bude zum Kochen bringen!

Trackliste:
01 - The Slug. The Drag. The Misery
02 - Man Of No Account
Spielzeit: 00:10:18

Line-Up:
Thorsten - Gesang
Dave - Schlagzeug
Saint D. - Gitarre
Johnny - Bass
Michael Bambas [Micha]
05.03.2010 | 18:15
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin