[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/session.php on line 548: include_once(./forum/includes/auth/auth_.php): failed to open stream: No such file or directory
[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/session.php on line 548: include_once(): Failed opening './forum/includes/auth/auth_.php' for inclusion (include_path='.:/usr/local/php-5.3/lib/php')
METALNEWS.DE - CD-REVIEW: Burden Of Life - Ashes Of Existence
 .: SUCHE
Mehr aus den Genres
CD Review: Fragments Of Unbecoming - Skywards [Chapter II - A Sylphe's Ascension]

Fragments Of Unbecoming
Skywards [Chapter II - A Sylphe's Ascension]


Melodic Death Metal
6 von 7 Punkten
"Gleich nach dem ersten Durchlauf von „Skywards – A Sylphe’s Ascension” drängt sich einem u... [mehr]"
CD Review: Agro - Ritual 6

Agro
Ritual 6


Death/Thrash Metal, Melodic Death Metal
4.5 von 7 Punkten
"...aus den Minen Südafrikas"
CD Review: Kalmah - For the Revolution

Kalmah
For the Revolution


Melodic Death Metal, Melodic Metal, Melodic Speed Metal
4.5 von 7 Punkten
"Auch nichts für die Ewigkeit"
CD Review: Degradead - The Monster Within

Degradead
The Monster Within


Death Metal, Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Monster-AG"
CD Review: Arcturon - Expect Us [EP]

Arcturon
Expect Us [EP]


Melodic Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Schweizer Schweden"
CD Review: Audrey Horne - Blackout

Audrey Horne
Blackout


Classic Rock
6 von 7 Punkten
"Zur ursprünglichen Klasse zurückgefunden "
CD Review: Mystic Prophecy - Monuments Uncovered

Mystic Prophecy
Monuments Uncovered


Heavy Metal, Power Metal
Keine Wertung
"Party-Häppchen"
CD Review: Cavalera Conspiracy - Psychosis

Cavalera Conspiracy
Psychosis


Thrash Metal
4 von 7 Punkten
"Wenn der Zuckerhut abflacht"
CD Review: Dr. Living Dead! - Cosmic Conqueror

Dr. Living Dead!
Cosmic Conqueror


Crossover, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Spaßig wie eh und je"
CD Review: Stälker - Shadow Of The Sword

Stälker
Shadow Of The Sword


Melodic Speed Metal
3.5 von 7 Punkten
"Durchschnittliches Low-Fi-Geschrammel"
Cover von Burden Of Life -- Ashes Of Existence
Band: Burden Of Life Homepage Burden Of Life bei Facebook Metalnews nach 'Burden Of Life' durchsuchenBurden Of Life
Album:Ashes Of Existence
Genre:Melodic Death Metal
Label:Eigenproduktion
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:14.11.08
Share:

"Starkes Stück aus Regensburg"

Melodic-Death-Metal Bands schießen in den letzten Jahren wie Pilze aus dem Boden. Diesmal wächst ein noch unbekannter Pilz in der Region Regensburg und hört auf den Namen BURDEN OF LIFE. Mit dem eigenproduzierten zweiten Album „Ashes Of Existence” versucht man, in die überfüllte Welt des Melo-Deaths zu preschen und Stellung zu beziehen. Fraglich ist, ob die Platte lediglich eine Randerscheinung bleiben wird oder ob die Platte wirkliche Akzente in dem breiten Genre setzten kann.

Schon die Tracklist der Lieder klingt nicht nach M.D. Allerlei und gibt doch eine angenehme Abwechslung zu Standardsongtiteln. Mit „Defaced Deity” erschuf man ein Intro, das ordentlich Atmosphäre versprüht und Lust macht, sofort in den Opener „Veracity“ zu fallen. Knackig, mit ordentlichen Ideen, interessanten Keyboardmelodien und etwas Verspieltheit fetzt der Track direkt rein und macht Lust auf mehr. Auch der nächste Song „Grey The Fire That Still Burns In Our Eyes” macht da weiter, wo der Vorgänger aufgehört hat. Knackiger, einfallsreicher M.D. trifft hier auf junge Frische. Oft erinnert die Platte an neuere DARK TRANQUILLITY, allerdings, dank der Verspieltheit und den kleinen Experimenten in den Liedern, denkt man zu keiner Zeit an eine einfache Kopie. Ab und an denke ich auch an die weniger bekannten LORDS OF DECADENCE. Für mich persönlich sticht das Lied „Bleeding Forevermore” besonders heraus. Ordentlich Speed mit einer Melodie, die schon fast von ENSIFERUM hätte sein können, trifft auf einen knackigen Refrain. Auf dem ganzen Album sucht man bis zum Titel „The Endless March „ eigentlich vergeblich cleane Vocals, was das Album relativ hart erscheinen lässt.

Fazit zu „Ashes Of Existence” von BURDEN OF LIFE: Ein Album, das kaum Schwächen aufweist, jedoch eine sehr schlechte Produktion genießen durfte, welche doch ab und an den Spaß an manchen Parts nehmen kann. Die Lieder machen alle samt Spaß und passen ins Gesamtbild. Die Lieder klingen frisch, leider fehlt ihnen etwas der Widererkennungswert. Trotz dieser Tatsache ein Album, das M.D. Fans auf jeden Fall einmal antesten sollten; knackig kommt das gute Stück allemal daher.

Trackliste:
01. Defaced Deity
02. Veracity
03. Grey The Fire That Still Burns In Our Eyes
04. Dynasty Without A Future
05. I, My Demon, His Wrath
06. Bleeding Forevermore
07. Beloved Sanctuary
08. Of Father And Son
09. The Endless March
10. Ashes Of Existence
Spielzeit: 00:40:03

Line-Up:
Guitars & Vocals – Kötti
Guitars – Schafi
Bass – Fabi
Drums – Babl
Keyboards – Haimi
Frank-Christian Mehlmann [Ashes Of Eden]
13.01.2009 | 17:53
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin