.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Cage
CD Review: Cage - Ancient Evil

Cage
Ancient Evil


US-Metal
6 von 7 Punkten
"Jenseits der Berge des Wahnsinns"
CD Review: Cage - Supremacy Of Steel

Cage
Supremacy Of Steel


US-Metal
5.5 von 7 Punkten
"Stahl gewinnt!"
DVD: Review: Cage - The Rise To Power

Cage
The Rise To Power


4.5 von 7 Punkten
DVD "Vollpreis nicht gerechtfertigt"
Mehr aus den Genres
CD Review: Platitude - Secrets Of Life

Platitude
Secrets Of Life


Melodic Speed Metal, Power Metal
5 von 7 Punkten
"Hut ab! Wenn man sich den spielerischen Fähigkeiten von Platitude widmet, könnte man wohl ... [mehr]"
CD Review: Helloween - Keeper Of The Seven Keys: The Legacy World Tour 2005/2006 Live In Sao Paulo [Live - 2CD]

Helloween
Keeper Of The Seven Keys: The Legacy World Tour 2005/2006 Live In Sao Paulo [Live - 2CD]


Power Metal, Teutonic Metal
Keine Wertung
"So soll Live sein!"
CD Review: Stratovarius - Fourth Dimension

Stratovarius
Fourth Dimension


Melodic Metal, Power Metal
6 von 7 Punkten
"Die Akte STRATOVARIUS IV - Stimmenwunder"
CD Review: Angra - Aqua

Angra
Aqua


Melodic Metal, Power Metal
4.5 von 7 Punkten
"Power-Plüsch vom Zuckerhut"
CD Review: Widow - Carved In Stone

Widow
Carved In Stone


US-Metal
5 von 7 Punkten
"Endlich frisch verwitwet"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Cage -- Science Of Annihilation
Band: Cage Homepage Cage bei Facebook Metalnews nach 'Cage' durchsuchenCage
Album:Science Of Annihilation
Genre:Power Metal, US-Metal
Label:Music Buy Mail
Bewertung:7 von 7
Releasedatum:22.05.09
CD kaufen:'Cage - Science Of Annihilation' bei amazon.de kaufen
Share:

"American Power Metal Kings"

Obwohl CAGE ganz langsam auf dem Vormarsch aus dem Untergrund heraus sind, haben es die Amerikaner immer noch nicht geschafft, ein fester Bestandteil der Königsliga zu sein. Eigentlich sehr schade, da die letzten Werke schon gezeigt haben, welch enormes Potenzial hinter dieser Band steckt. 2009 erwartet uns also der neue US-Hammer der Jungs, der als „Science Of Annihilation” den Weg unters Volk findet. Ob CAGE noch einmal drauflegen können, ist fraglich, scheint aber nicht ganz unmöglich.

Mit einem „evil“ gesprochenen Intro geht das Album los und führt zum regulären Opener „Planet Chrusher“. Es dauert keine zwei Sekunden, bis man wirklich voll auf die Fresse bekommt. Das Lied knallt mit US-Speed und Riffattacken, so dass einem fast schwindlig wird. Man stelle sich vor, ein Brecher wie PARAGONs „Abducted“ trifft auf „Ten Thousand Strong“ von ICED EARTH. Dazu gibt es noch eine gehörige Portion „Painkiller“ und die Spirit von JAG PANZER. Anders gesagt, JAG PANZER auf Speed mit ICED EARTH Riffing der alten Tage. Dazu gibt es eine Kopfstimme, die alte PRIEST-Fans ins Träumen versetzten dürfte. Wer glaubt, dass der Opener die Ausnahme bleibt, der hat sich geschnitten. Das gesamte Album ist ein Machtwerk zum Vernichten. Hier geht es Track auf Track mit noch mehr Riffing, noch mehr Härte und noch mehr Kopfstimme zu. Die erste wirkliche Ruhepause findet man bei „Spectre Of War“, allerdings ist das auch kein Überlängestück und befindet sich fast am Ende der CD. Titel wie „Speed Kills“, „Die Glocke“ [Text=Englisch] oder der Titeltrack „Science Of Annihilation” reissen noch einmal jede Gehirnwindung auf und lassen deinen Kopf fast explodieren.

Fazit: Ganz großes Kino, was Cage da mit „Science Of Annihilation” abliefern. Jeder Track sitzt und bringt das US-Power-Metal-Herz zum Brennen. Im Booklet befindet sich in der Mitte ein Bild mit der Band und der Selbstbezeichnung „American Power Metal Kings“. Auf dem ersten Blick erschien mir das sehr abgehoben, nach dem Hören der Platte würde ich das in jeder Hinsicht unterschreiben. Fraglich ist nur, ob eine Platte mit so einem hohen Tempo und so scharfen Riffs momentan gut ankommt, da der Trend der Power-Metal Bewegung eher auf Tempodrosseln eingestellt ist. Ob es CAGE mit diesem Werk gelingt, endlich Fuß in der Königsklasse zu fassen, müssen die Fans entscheiden, eines ist jedoch klar: Den Titel „American Power Metal Kings“ kann ihn keiner mehr so schnell nehmen.

Trackliste:
01. The Power That Feeds
02. Planet Crusher
03. Scarlet Witch
04. Spirit Of Vengeance
05. Black River Falls
06. Operation Overlord
07. Power Of A God
08. Speed Kills
09. Stranger In Black
10. Die Glocke
11. Spectre Of War
12. Science Of Annihilation
13. At The Edge Of The Infinite
Spielzeit: 00:55:33

Line-Up:
Sean Peck - Vocals
Anthony Wayne McGinnis - Guitars
Mike Giordano - Bass
Dave Garcia - Guitars
Norm Leggion - Drums
Frank-Christian Mehlmann [Ashes Of Eden]
12.07.2009 | 11:30
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin