.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Callejon
CD Review: Callejon - Wir sind Angst

Callejon
Wir sind Angst


Metalcore, Modern Metal
5.5 von 7 Punkten
"Keine Angst...oder doch?"
CD Review: Callejon - Man spricht Deutsch

Callejon
Man spricht Deutsch


Metalcore, Modern Metal
5 von 7 Punkten
"Schrei im Monsun nach Major Alex"
CD Review: Callejon - Blitzkreuz

Callejon
Blitzkreuz


Metalcore, Modern Metal
5.5 von 7 Punkten
"Willkommen in der Realität!"
CD Review: Callejon - Videodrom

Callejon
Videodrom


Metalcore
6 von 7 Punkten
"Gesamtkunstwerk"
CD Review: Callejon - Zombieactionhauptquartier

Callejon
Zombieactionhauptquartier


Metalcore, Screamo
5.5 von 7 Punkten
"Zombierpasstschnitzel"
Mehr aus den Genres
CD Review: Six Reasons To Kill - Another Horizon

Six Reasons To Kill
Another Horizon


Metalcore, NWOAHM
6 von 7 Punkten
"Die zweite Auferstehung!"
CD Review: Blackmail Parade - Blackmail Parade [EP]

Blackmail Parade
Blackmail Parade [EP]


Hardcore, Screamo
5.5 von 7 Punkten
"Sieben Stück Spielfreude"
CD Review: Animosity - Empires

Animosity
Empires


Death Metal, Grindcore, Metalcore
5 von 7 Punkten
"Groovig, brutal und melodiös - gleich drei Wünsche auf einmal!"
CD Review: As I Lay Dying - Shadows Are Security

As I Lay Dying
Shadows Are Security


Melodic Death Metal, Metalcore
4.5 von 7 Punkten
"Angriff der (In Flames)-Klonkrieger"
CD Review: Bleeding Through - Declaration

Bleeding Through
Declaration


Death Metal, Hardcore, Metalcore
6.5 von 7 Punkten
"Brachial aber emotional!"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Callejon -- Willkommen Im Beerdigungscafé
Band: Callejon Homepage  Metalnews nach 'Callejon' durchsuchenCallejon
Album:Willkommen Im Beerdigungscafé
Genre:Metalcore
Label:my favourite toy
Bewertung:6 von 7
Releasedatum:07.07.06
CD kaufen:'Callejon - Willkommen Im Beerdigungscafé' bei amazon.de kaufen
Share:

"Mein lieber Scholli!"

Ja - richtig gelesen: Mein lieber Scholli! Was da aus Düsseldorf herübergeschwappt kommt, ist per Definition nicht von schlechten Eltern! CALLEJON [span.: Sackgasse] schwimmen zwar auch im überbevölkerten Metalcore-Tümpel, allerdings mit hocherhobenem Bürzel und nicht in Schräglage oder gar kopfüber wie die meisten Ihrer Zunft!

Die Band schafft es, bereits Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, bevor auch nur die CD im Player gelandet ist. Das einfallsreiche Artwork in knalligem Rosa irgendwo zwischen Horrorpunk, Beetlejuice und damaligen METALLICA-Skulls im Pushead-Style springt sofort ins Auge und ist definitiv eins der coolsten Designs der letzten Zeit – natürlich beeinflusst das nicht im geringsten den musikalischen Kontent, sollte des Unikatstatus wegen an dieser Stelle aber trotzdem erwähnt werden.
Ein guter Anfang – der kann auch noch besser werden, wenn die Songs anfangen, die teils den europäischen Macker raushängen lassen z.T. auch schwer nach über dem Teich klingen, und mit massiven Breakdowns und IRON MAIDEN-Gitarren aufwarten, wie man sie in dieser Konstellation noch nicht undebingt oft gehört hat. Das ganze hat Dynamik, ist nicht lieblos zusammengeklatscht und ballert mächtig. Unterstrichen wird das ganze durch die deutschen Lyrics (in alter DORNENREICH-Manier, nur nicht ganz so abgehoben), denen man nur selten ihre Abstammung anhört! Da weiß einer, wie er zu schreien hat – manchmal driftet man gar in CRADLE OF FILTH-ähnliche Schreie ab! Sauber!

Soweit so gut – eigentlich hat diese Band für Ihr Debüt schon FAST die Höchstnote verdient. FAST – wenn da nicht ein Manko wäre! Die Truppe bezeichnet ihren Stil selbst als Screamo Metal! Natürlich ist das kein Grund, einen Punkt abzuziehen, vielmehr der Grund für diese Bezeichnung, der sich hauptsächlich in den cleanen Vocals findet. Diese sind durch ihre Theatralik und Weinerlichkeit derart überzogen und nervtötend, dass man teilweise nicht hinhören mag. Es gibt nur wenige Bands, die das wirklich können und dann auch noch sinnvoll einbinden können! CALLEJON können einiges, dies aber leider nicht! Da möchte man einfach mehr in Richtung „Snake Mountain“ -die offene Liebesbekundung an He-Man und die Masters Of The Universe- hören. Dieser Song, dieser Groove, diese Gitarren zeigen die Sackgassengänger nämlich von ihrer besten Seite! BAMM!

Trackliste:
01. Eingang
02. Es regnet
03. Erkenntnis
04. Bitter macht lustig
05. 1000 Winter fauler Tau
06. Love Sucks
07. Snake Mountain
08. Astronaut
09. Mirage
10. Und die Sterne sagen: es werde Licht
11. 22 Teile


Markus Jakob [shilrak]
26.08.2006 | 12:19
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin