.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Callejon
CD Review: Callejon - Man spricht Deutsch

Callejon
Man spricht Deutsch


Metalcore, Modern Metal
5 von 7 Punkten
"Schrei im Monsun nach Major Alex"
CD Review: Callejon - Blitzkreuz

Callejon
Blitzkreuz


Metalcore, Modern Metal
5.5 von 7 Punkten
"Willkommen in der Realität!"
CD Review: Callejon - Videodrom

Callejon
Videodrom


Metalcore
6 von 7 Punkten
"Gesamtkunstwerk"
CD Review: Callejon - Zombieactionhauptquartier

Callejon
Zombieactionhauptquartier


Metalcore, Screamo
5.5 von 7 Punkten
"Zombierpasstschnitzel"
CD Review: Callejon - Willkommen Im Beerdigungscafé

Callejon
Willkommen Im Beerdigungscafé


Metalcore
6 von 7 Punkten
"Mein lieber Scholli!"
Mehr aus den Genres
CD Review: The Showdown - A Chorus Of Obliteration

The Showdown
A Chorus Of Obliteration


Heavy Metal, Modern Metal
5 von 7 Punkten
"Grenzgänger zwischen Tradition und Moderne"
CD Review: Early Grave - Tomorrow I Am You

Early Grave
Tomorrow I Am You


Death Metal, Metalcore
3.5 von 7 Punkten
"Ins Grab oder aus dem Grab?"
CD Review: As I Lay Dying - Shadows Are Security

As I Lay Dying
Shadows Are Security


Melodic Death Metal, Metalcore
4.5 von 7 Punkten
"Angriff der (In Flames)-Klonkrieger"
CD Review: The Murder Of My Sweet - Beth Out Of Hell

The Murder Of My Sweet
Beth Out Of Hell


Modern Metal, Score
5 von 7 Punkten
"Fast in Spielfilmlänge"
CD Review: A Day To Remember - What Separates Me From You

A Day To Remember
What Separates Me From You


Emocore, Metalcore, Punkrock
5.5 von 7 Punkten
"Der kleine, aber feine Unterschied!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von Callejon -- Wir sind Angst
Band: Callejon Homepage  Metalnews nach 'Callejon' durchsuchenCallejon
Album:Wir sind Angst
Genre:Metalcore, Modern Metal
Label:Sony Music
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:09.01.15
CD kaufen:'Callejon - Wir sind Angst' bei amazon.de kaufen
Share:

"Keine Angst...oder doch?"

Zwei Jahre ist es her, da haben sich CALLEJON [oder besser KALLEJON] den Spaß erlaubt, ein Coveralbum mit haufenweise Perlen deutscher Musikgeschichte wie „Major Tom“ oder „Schwule Mädchen“ heraus zu bringen, deren Highlights mir bisweilen immer noch im Ohr hängen. Nun also beginnt ein neues Jahr wieder mit einem neuen CALLEJON-Werk, diesmal mit eigenen Kompositionen, wie es sich gehört.

Vorbei auch der Spaß, den oben genanntes Werk zu verbreiten vermochte. „Wir sind Angst“ klingt nicht nur düster, sondern zeigt eindrucksvoll, dass CALLEJON ziemlich angepisst sind. Sozialkritisch und bisweilen ein wenig pathetisch [„1000 PS“] strecken die Düsseldorfer ihren Mittelfinger aus. Das kann, wenn man sich deutscher Texte bedient, schon mal daneben gehen, hier jedoch sitzt fast jede Textzeile. CALLEJON treffen den momentanen Geist der Zeit vielleicht mehr als es ihnen lieb und bewusst ist. Oder anders gesagt, die Realität ist dichter als ihr denkt. Musikalisch haut man mit dem Titelsong erst einmal einen schnellen, erbarmungslosen Klumpen Hass raus, bevor es dann im Verlauf der folgenden knapp vierzig Minuten doch bisweilen auch mal etwas gemäßigter zugeht. Mit „Erst wenn Disneyland brennt“ hat die Band um Sänger „Basti“ dann auch eine gepflegte Ballade eingebaut, die von der Struktur her in die allgemeine Protestwelle der frühen Achtziger passt. Klangtechnisch setzte man übrigens komplett auf analoge Technik, wohlwollend hebt sich „Wir sind Angst“ in dieser Hinsicht von den oftmals steril klingenen Produkten diverser Mitbewerber im Hardcore/Metalcore-Bereich ab.

Mit „Krankheit Mensch“ und „Ich lehne leidenschaftlich ab“ sowie dem ziemlich einfühlsamen „Unter Tage“ haben die Rheinländer richtig gute Songs am Start, besonders die zweite Hälfte des Albums ist fast durchweg hochklassig. CALLEJON stellen einmal mehr unter Beweis, dass sie zurecht da stehen, wo sie hingehören, in der Topelite der deutschen Metalcore-Fraktion. Auch wenn vielleicht nicht jeder Song bis ins Detail zündet, so bleibt „Wir sind Angst“ als Gesamtpaket doch ein starkes Ding. Keine Angst, CALLEJON beißen nicht...oder doch?

Trackliste:
01. Trauma
02. Wir sind Angst
03. 1000 PS
04. Dunkelherz
05. Babel
06. Raketen
07. Unter Tage
08. Neonblut
09. Ich lehne leidenschaftlich ab
10. Veni Vidi Vici
11. Krankheit Mensch
12. Schreien ist Gold
13. Erst wenn Disneyland brennt
Spielzeit: 00:40:33

Line-Up:
Bastian "BastiBasti" Sobtzick - Vocals
Bernhard "Bernie" Horn - Guitar
Christoph "Kotsche" Koterzina - Guitar
Thorsten "Totti" Becker - Bass
Maximilian "Kotze" Kotzmann - Drums
Frank Wilkens [Fränky]
02.12.2015 | 17:16
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin