.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Cavalera Conspiracy
CD Review: Cavalera Conspiracy - Pandemonium

Cavalera Conspiracy
Pandemonium


Neo-Thrash, Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Brüderliche Dresche vom Zuckerhut"
CD Review: Cavalera Conspiracy - Inflikted

Cavalera Conspiracy
Inflikted


Thrash Metal
7 von 7 Punkten
"Un, dos, tres, INFLIKTED!"
Mehr aus den Genres
CD Review: Pain Principle - Waiting For The Flies

Pain Principle
Waiting For The Flies


Death/Thrash Metal, Neo-Thrash, Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Das Schmerzprinzip schlägt zu"
CD Review: Exodus - Let There Be Blood [Re-Issue]

Exodus
Let There Be Blood [Re-Issue]


Thrash Metal
Keine Wertung
"Neuvertonter Klassiker!"
CD Review: Artillery - Penalty By Perception

Artillery
Penalty By Perception


Heavy Metal, Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Dänemarks Thrash Metal-Elite"
CD Review: Stam1na - Raja

Stam1na
Raja


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"T[h]rashiges Ringelpietz ohne Anfassen"
CD Review: Musica Diablo - Musica Diablo

Musica Diablo
Musica Diablo


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Teufel noch eins!"
CD Review: Evanescence - Synthesis

Evanescence
Synthesis


Ambient, Atmospheric Rock
5.5 von 7 Punkten
"Alte Songs in neuen Kleidern?"
CD Review: Emil Bulls - Kill Your Demons

Emil Bulls
Kill Your Demons


Alternative, Modern Metal
5 von 7 Punkten
"Den Dämonen an den Kragen"
CD Review: National Suicide - Massacre Elite

National Suicide
Massacre Elite


Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Neues von der Schnetzel-Elite"
CD Review: Cripper - Follow Me: Kill!

Cripper
Follow Me: Kill!


Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Mir nach, ich folge euch!"
CD Review: Ram - Rod

Ram
Rod


Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Ramrod, der Zerstäuber"
Cover von Cavalera Conspiracy -- Blunt Force Trauma
Band: Cavalera Conspiracy Homepage Cavalera Conspiracy bei Facebook Metalnews nach 'Cavalera Conspiracy' durchsuchenCavalera Conspiracy
Album:Blunt Force Trauma
Genre:Thrash Metal
Label:Roadrunner Records
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:25.03.11
CD kaufen:'Cavalera Conspiracy - Blunt Force Trauma' bei amazon.de kaufen
Share:

"Solider Nachfolger"

Eine SEPULTURA-Reunion ist nach wie vor eher unwahrscheinlich, was allerdings selbst hart gesottene Fans der Truppe nicht mehr wirklich stören dürfte, seit Ex-Bandchef Max Cavalera sich vor drei Jahren mit seinem Bruder Iggor vertragen hat. Unter dem Banner CAVALERA CONSPIRACY schicken die Brüder anno 2011 ihr zweites Album ins Rennen.

Auch auf „Blunt Force Trauma“ wandeln die Gebrüder Cavalera also wieder hauptsächlich auf den Pfaden ihrer einstigen Hauptband und das auch noch verdammt authentisch. Soll heißen: Auf ihrem neuen Album walzt das Gespann seine Hörerschaft mit elf größtenteils sauschnellen, kurzen und ebenso prägnanten Thrash Metal-Nummern ohne jegliches unnötiges Beiwerk platt, was unter anderem in Granaten wie „I Speak Hate“, „Target“ und dem Titeltrack resultiert. Hinzu kommt das wie immer schwer beeindruckende Spiel von SOULFLY-Überläufer Mark Rizzo, der mit seinen Flitzefingern ein weiteres Mal alle Geschwindigkeitsrekorde zu brechen scheint. Abgesehen von all der Energie und Spielfreude, mit der die Truppe zweifelsohne zuwerke geht, ist das Riffing auf „Blunt Force Trauma“ – zumindest gemessen am sonstigen Cavalera’schen Schaffen – jedoch oftmals nur gutes Mittelmaß und nicht wirklich die erhoffte Offenbarung, weshalb man nicht ganz mit stilbildenden SEPULTURA-Platten wie etwa „Arise“ mithalten kann. Das mag jedoch auch daran liegen, dass die Begeisterung über den Neuigkeitswert des brüderlichen Gemeinschaftsprojektes nach drei Jahren etwas abgenommen haben könnte. Die bisweilen mangelnde Originalität des Unterfangens wird ohnehin über weite Strecken von der mehr als soliden technischen Umsetzung sowie hinreichend durchdachtem Songwriting aufgewogen. Letztlich sei noch erwähnt, dass „Blunt Force Trauma“ vielleicht nicht ganz so zwingend wie sein Vorgänger, aber doch weitaus interessanter als alles, was SEPULTURA seit dem Abgang der Herren Cavalera gemacht haben, ist. Dank fehlender Weltmusik-Einflüsse dürfte das Album zudem weitaus massenverträglicher als das Schaffen der Kollegen SOULFLY sein.

Es scheint, als hinke das neue CAVALERA CONSPIRACY-Album seiner Zeit etwas hinterher, denn viele der enthaltenen Riffs will man in ähnlicher Form schon anderswo gehört haben. So ist „Blunt Force Trauma“ ein verdammt gutes weil kompromissloses Thrash Metal-Album geworden, gemessen an sich selber hätten die Cavalera-Brüder aber sicher etwas mehr rausholen können.

Trackliste:
01. Warlord
02. Torture
03. Lynch Mob
04. Killing Inside
05. Thrasher
06. I Speak Hate
07. Target
08. Genghis Khan
09. Burn Waco
10. Rasputin
11. Blunt Force Trauma
Spielzeit: 00:34:16

Line-Up:
Max Cavalera – Vocals, Guitar
Iggor Cavalera – Drums, Percussion
Marc Rizzo – Guitar
Johnny Chow – Bass
Thomas Meyns [Metalviech]
20.03.2011 | 16:20
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin