.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Charred Walls Of The Damned
CD Review: Charred Walls Of The Damned - Creatures Watching Over The Dead

Charred Walls Of The Damned
Creatures Watching Over The Dead


Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Kurz und knapp"
CD Review: Charred Walls Of The Damned - Charred Walls Of The Damned

Charred Walls Of The Damned
Charred Walls Of The Damned


Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Besser als der Solo-Ripper"
Mehr aus den Genres
CD Review: Dream Evil - In The Night

Dream Evil
In The Night


Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Die neue Metal-Bibel ist da"
CD Review: Sturm und Drang - Learning To Rock

Sturm und Drang
Learning To Rock


Heavy Metal, NwobHM
4 von 7 Punkten
"Fünf Haare am Sack und schon im Puff Schlange steh'n..."
CD Review: Kobra And The Lotus - Kobra And The Lotus

Kobra And The Lotus
Kobra And The Lotus


Heavy Metal, Melodic Metal, Power Metal
5 von 7 Punkten
"Der Kuss der kanadischen Kobra"
CD Review: Ignitor - The Spider Queen

Ignitor
The Spider Queen


Heavy Metal, True Metal
4.5 von 7 Punkten
"Wahrer Stahl unterschiedlicher Güte"
CD Review: Twilight Of The Gods - Fire on the Mountain

Twilight Of The Gods
Fire on the Mountain


Heavy Metal
4.5 von 7 Punkten
"Macht Laune auf Bier!"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Charred Walls Of The Damned -- Cold Winds On Timeless Days
Band: Charred Walls Of The Damned Homepage Charred Walls Of The Damned bei Facebook Metalnews nach 'Charred Walls Of The Damned' durchsuchenCharred Walls Of The Damned
Album:Cold Winds On Timeless Days
Genre:Heavy Metal
Label:Metal Blade Records
Bewertung:6 von 7
CD kaufen:'Charred Walls Of The Damned - Cold Winds On Timeless Days' bei amazon.de kaufen
Share:

"Wunderschöne Herbstdepression"

So genannte Supergroups, die viele namhafte Musiker in ihren Reihen zählen, erweisen sich aufgrund der zahlreichen übrigen Verpflichtungen ihrer Mitstreiter ja oft als Eintagsfliegen. Nicht so die um den ehemaligen DEATH-Schlagzeuger Richard Christy versammelten CHARRED WALLS OF THE DAMNED, denn die Truppe veröffentlicht mit „Cold Winds On Timeless Days“ nach nicht einmal zwei Jahren schon ihr zweites Album.

„Cold Winds On Timeless Days“ ist wahrhaftig kein sehr fröhlicher Titel und so ist das zweite Album aus dem Hause CHARRED WALLS OF THE DAMNED der ideale Soundtrack für die herannahende Herbstzeit: Schon der Opener „Timeless Days“ eröffnet die Platte mit unverzerrten, frostigen Gitarrenklängen, die sodann in Melodien übergehen, welche eine gehörige Portion Weltschmerz transportieren. Wie auch das nachfolgende „Ashes Fall Upon Us“ und „Cold Winds“ zeigen, ist den Kompositionen auf „Cold Winds On Timeless Days“ überhaupt eine gewisse Schwere nicht abzusprechen, was für melancholische wie intensive Atmosphäre zu sorgen vermag. Dennoch handelt es sich hier aber natürlich immer noch um ein Metal-Album, weshalb Nummern wie „Zerospan“, The Beast Outside My Window“ und auch der Rausschmeißer „Avoid The Light“ nicht selten mit geradezu Melodic Death Metal-verdächtigem Riffing daherknüppeln – genau diese Kombination aus epischen Melodien, traditionellen Metal-Elementen und brachialen Riffs ist es aber auch, die den Charme von CHARRED WALLS OF THE DAMNED ausmacht. Die Mannen um Mr. Christy verfolgen auch auf ihrem neuen Album wieder einen sehr eigenständigen Ansatz, der Vergleiche zu anderen Bands schwierig bis unmöglich macht, was sich auf „Cold Winds On Timeless Days“ in durchweg einfallsreichen und sehr modern anmutenden Riffs sowie insgesamt schön abwechslungsreichen da im Vergleich zum Vorgänger weitaus vielschichtigeren Songs äußert. Obendrein vollbringen die Herren auch auf Platte Nummer Zwei wieder instrumentelle Höchstleistungen, wobei allen voran Gitarrist und gleichzeitig Produzent Jason Suecof ein gefühlvolles Solo nach dem anderen vom Stapel lässt und dabei noch weit songdienlicher frickelt als auf dem Erstlingswerk.

CHARRED WALLS OF THE DAMNED stellen ihr Debüt mit „Cold Winds On Timeless Days” problemlos in den Schatten, da die enthaltenen Songs schlicht um ein Vielfaches zwingender sind. Wer wissen will, wie zeitgemäßer Heavy Metal zu klingen hat, besorgt sich diese Platte und testet vorher zur Sicherheit noch „Zerospan“, „Forever Marching On“ und „Admire The Heroes“.

Trackliste:
01. Timeless Days
02. Ashes Falling Upon Us
03. Zerospan
04. Cold Winds
05. Lead The Way
06. Forever Marching On
07. Guiding Me
08. The Beast Outside My Window
09. On Unclean Ground
10. Bloodworm
11. Admire The Heroes
12. Avoid The Light
Spielzeit: 00:58:03

Line-Up:
Tim "Ripper" Owens - Vocals
Jason Suecof - Guitars
Steve DiGiorgio - Bass
Richard Christy - Drums
Thomas Meyns [Metalviech]
06.10.2011 | 21:49
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin